„Wo der Regenbogen anfängt …“ von Julia Bohndorf

💘📖🔖 REZI ZEIT 🔖📖💘

Maeve und Niamh McKee sind Vollwaisen. Zu allem Überfluss kämpft die elfjährige Niamh gegen Leukämie und ihre 21 jährige Schwester scheidet als Knochenmarkspenderin aus. Die beiden begeben sich auf einen Road Trip von Berlin nach Wicklow in Irland, um Niamh neuen Lebensmut zu geben und vielleicht sogar, in der Heimat ihrer Eltern, einen passenden Spender zu finden. Die Fruchttüte in der Big Mac Verpackung und der verhedderte Regenschirm in der Bärenfellmütze vor dem Buckingham Palace bilden nur den Anfang von Ereignissen auf einer Reise, die neue Lebensfreude und Zeit zum Lachen und Weinen schenkt. Doch kurz bevor sich der Road Trip dem Ende neigt und der quälende Krankenhausalltag wieder Einzug hält, erscheint das personifizierte Glück in Form eines scheinbar fantastischen Wesens vor den Schwestern und benötigt dringend ihre Hilfe ..
51vX8BBzOpL._SX350_BO1,204,203,200_

 

Fazit:
3 von 5 Sternen

Wir dürfen die beiden Schwestern durch Ihr Leben und die schwere Krankheit von Niam begleiten.
Sehr herzzerreißend und emotional. Man fühlt mit Beiden denn nicht nur Krank zu sein ist eine schwere Bürde, auch sich um die Kranke zu kümmern!

Besonders spannend wird es durch die Reise der Zwei, die wundervolle Überraschungen bereit hält.

Inhaltsanalyse:
Vorsicht <Spoiler>

Mit der großen Ersten Liebe und dass Sie Sie verlassen muss, beginnt die Geschichte.
Dann will Sie Ihr Handy los werden damit Sie kein ärgert bekommt, unbedacht da sie damit auch Patricks Nummer verliert.

Dann 4 Jahre später heimgesucht von einen schweren Schicksal, Eltern sind tot. Schwester tot krank.

Die Krankheit ist sehr ernst und die arme hat alle Sorgen auf sich..Jedoch ist der Geburtstag ihr Schwester wundervoll. Sei schön wie er in der zeit der Krankheit sein kann.

Dann bekommt Sie einen Urlaub bin der Oma geschenkt. Wow

Dann die Nachrichten von Christopher, sehr emotionslos. Sollte sie definitiv von Abstand nehmen!

Die Vorbereitungen sowie der Zustand von der kleinen ist heikel. Chemotherapie nimmt Sie sehr mit.

Dann endlich geht es los. Besonders berauschend geht es ja nicht los.
Leider gibt es dann noch die Szene im Restaurant, echt unverschämten Kellner.

London scheint dann etwas angenehmer für beide zu sein.

Die Tagebuch Einträge sind sehr wichtig und zeigen aber ganz deutlich ihre Gefühle. Besonders die Ängste oder die Schmerzen, dann aber auch die Freude über die Reise !

Wir erfahren immer mehr von der Reise…bis sie zum Baum können und einen Wesen helfen, was sie wohl mit der münze anstellen will.
Definitiv macht es uns neugierig.

Mae ist davon recht begeistert! Hoffe sie wird nicht enttäuscht.

Dann musst Niamh wieder ins Krankenhaus und ist natürlich stinkig aber Mae ist ja gut es geht für sie da.

Die Party, eine gute Idee so auf einen potentiellen Spender zu suchen.

Dann soll Mae in der Werkstatt aushelfen.
Tja ob Patrick. Ihr Patrick ist. Erfahren wir dann wohl beim Spiel.

Endlich sieht sie ihn wieder. Es ist wieder wie damals.
Sie kommen sich schnell Näher und die Offenbarung dass er nicht nur ihr Freund ist oder auch der Lebensretter von ihrer Schwester.

So ein schönes Ende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s