❤ #AutorenTag Carolin Kippels ❤

❤ #AutorenTag Carolin Kippels❤

=> Steckbrief <=

autorenbild_kippelsName: Carolin Kippels
Alter: 21
Wohnort: Gummersbach
Genre: Romance, Fantasy
Erschiene Werke: Gegen das Zwielicht, Chaostheorie der Liebe, Chaostheorie des Lebens
Hobbys: Sport, Schreiben und natürlich Lesen 🙂
Lieblingsserie: Game of Thrones und Sherlock,
Lieblingsfilm:
Inception
Lieblingssong: An Musik höre ich wirklich alles. Das hängt von der Stimmung ab.
Lieblingsschriftsteller/in: Stephen King, John Green, Joanne K. Rowling
Lieblingsbuch: Es gibt zu viele, ich will mich auf keines festlegen 😉
Lieblingsgetränk: Ginger Ale
Lieblingsjahreszeit: Herbst, all die tollen farbigen Blätter!
Lieblingsfarbe: grau

Wie bist du dazu gekommen Autor/-in zu werden?

~Mein Vater ist Journalist und hat sich mit mir gemeinsam immer Geschichten ausgedacht. Anstatt mir etwas vorzulesen, haben wir zusammen neue Welten erfunden. Wenn uns die Geschichten sehr gut gefallen haben, haben wir sie auch aufgeschrieben. ~

In welchem Alter hast du angefangen, zu schreiben?

~Tatsächlich schon mit 9 Jahren. Deutsch war immer mein Lieblingsfach, also ist es nicht verwunderlich, dass ich gerne Aufsätze geschrieben habe… Und dann eben auch meine erste kleine Geschichte über eine Zeitreisemaschine, genaueres weiß ich darüber aber schon gar nicht mehr.~

Wo schreibst du am liebsten?

~Am liebsten schreibe ich bei mir zuhause in der Küche. Da kann man sich auch immer noch etwas Nervennahrung und einen Kaffee machen.~

Hast du ein Vorbild ?

~ Natürlich habe ich wie jeder Autor Vorbilder. Ich liebe Stephen King, Joanne K. Rowling, John Green und Lynn Raven. Eine bunte Mischung, ich weiß.~

Wie lange brauchst du ungefähr um 1 Buch zu schreiben?

~ Das kommt auf das Buch an. Fertigschreiben geht relativ flott, wenn ich Lust habe. So… 4 Monate, aber dann kommt eben die Überarbeitung und das… dauert.~

Gibt es unter Deinen eigenen Protagonisten einen Favoriten?

~Am interessantesten ist glaube ich Gabriel, weil er eine sehr spannende Entwicklung durchgemacht hat. Er ist schwierig und etwas arrogant, aber hat das Herz am richtigen Fleck.~

Woher bekommst du die Ideen für Deine Romane und Geschichten?

~ Das sind meistens immer Gedankenblitze. Es gibt ein paar Szenen, die ich im echten Leben beobachte, die mich dann plötzlich bewegen oder inspirieren und daraus entsteht dann eine Idee, später vielleicht auch ein Buch.~

Wie kamst du auf deine/n Buchtitel?

Ich habe immer eine grobe Idee für den Titel. Mir ist immer wichtig, dass es nicht zu lange ist und es im Gedächtnis bleibt. Meistens hilft mir dabei aber auch noch der Verlag und dann einigen wir uns auf einen Titel, der uns beiden gefällt.~

Was hat dich dazu bewegt dieses Buch zu schreiben? /- selbe Frage zum neuen ?!

~Bei „Chaostheorie der Liebe“ ging es mir tatsächlich nicht nur um Liebe, sondern auch um das Leben an sich. So viele Menschen sind unglücklich, ändern aber nichts daran. Mein Protagonist Gabriel ist einer davon. Auch seine Arroganz ist eine Art Schutzmechanismus, um von seinem eigenen Unglück abzulenken. Ich denke, dass es viele Menschen gibt, denen es so geht. Und darauf wollte ich aufmerksam machen. Außerdem denke ich, dass mein Studium viel dazu beiträgt, dass ich mir über solche Dinge Gedanken mache.

Nachdem dann der erste Teil so viele Leser begeistert hat, habe ich mir überlegt, dass es bei Gabriel und Alina weitergehen sollte. Ich hatte auch gleich einige Ideen. Gabriel und Alina müssen in dem nächsten Band weiter an sich arbeiten und auch ein Stückchen erwachsener werden. ~

Sind dir Rezensionen wichtig?

~ Natürlich sind mir Rezensionen wichtig. Es ist schon spannend zu sehen, ob die Leser die Message verstehen, die man verbreiten wollte und ob einzelne Kapitel den Effekt haben, den sie haben sollten. Andererseits ist es als Autor da manchmal auch schwer. Ein einfaches Beispiel: Ein paar Leser haben bemängelt, dass ich zu viele Adjektive benutze. Einige andere wiederherum, dass es angeblich zu wenig wären… Und dann die goldene Mitte zu treffen ist schon eine Herausforderung.~

Zukünftige Projekte ?

~Ich arbeite derzeit an einem Fantasyroman, wo es um Nephilim geht. Allerdings, muss ich mal schauen, bei welchem Verlag ich den Roman unterbringen kann. Eventuell kommt auch ein dritter Teil von der Chaostheorie-Reihe, aber wir werden sehen. Vielleicht kommt ja auch noch eine ganz andere Idee dazwischen.~

Welches ist dein Lieblingsbuch von allen, die du gelesen hast?

~ Da gibt es ehrlich gesagt zu viele und das ist immer ein bisschen von der Stimmung abhängig. Wenn ich schlecht drauf bin, wird es immer eher etwas von Stephen King. Da gibt es einige gute Kurzgeschichten. Einer meiner Favoriten ist: „Ich weiß was du brauchst“. Wenn ich dagegen gut gelaunt bin, wird es etwas nachdenklicher und gefühlvoller mit John Green.~

Was hältst du von Buchverfilmungen?

~Es ist schwierig genau die Vorstellung des Autors oder der Leser zu treffen. Dazu kommt, dass einzelne Szenen weggeschnitten werden und man immer entscheiden muss, was relevant sind. Es gibt viele gute Verfilmungen, aber ich halte es für ein zweischneidiges Schwert.~

Buchvorstellung

chaostheorie-cover Wie kamst Du zu der Story?

~ Bei „Chaostheorie der Liebe“ ging es mir darum zwei gegensätzliche Charaktere zusammenzubringen und zu zeigen, dass diese miteinander harmonieren und sogar etwas voneinander lernen können: Daraus entstehen lustige, aber auch sehr nachdenkliche Szenen. Auch mein Studium hat hierbei noch seinen Teil dazu beigetragen, weil ich aufzeigen wollte, dass viele Menschen unglücklich sind, weil sie einfach nicht wissen, was sie vom Leben wollen.~

 

Sind die Haupt Protagonisten frei erfunden oder aus deinem Umfeld?

~ Ich denke, dass die Protagonisten eher ein paar Alltagsbeobachtungen entsprungen sind. Aus diesen Beobachtungen entstanden dann nach und nach die Charaktere.~

Wie kamst Du auf die Idee mit dem Cover und Titel?

Cover und Titel wurden gemeinsam mit dem Foreververlag abgestimmt. Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden.~

  Die Lieblingsstelle aus dem Buch?    cover-liebe-2

~Viele meiner Lieblingsstellen sind Diskussionen und Auseinandersetzungen von Gabriel und Alina. Sie geraten oft einander, aber regen den anderen auch zum Nachdenken an. Diese Szenen fand ich persönlich immer besonders spannend und unterhaltsam.~

Warum hast du dich für das Genre entschieden?

~ Ich wollte mich an Romance einfach mal ausprobieren. Schließlich ist eine neue Erfahrung immer schön.~

=> Facebook Seite <=

Bücher

Chaostheorie des Lebens

Chaostheorie der Liebe

Gegen das Zwielicht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s