❤ #AutorenTag Amélie Duval❤

❤ #AutorenTag Amélie Duval❤

=> Steckbrief <=

505506291Name: Amélie Duval
Alter: 45
Genre: Romantic Thriller mit erotischem Touch

Erschienene Werke: Reizende Isabelle, Wundes Herz, Objekt und Begierde, Spiel mit Risiko, Against the Rules, L.A.Guards-Reihe

Hobbys: lesen, laufen, Klavier spielen
Lieblingsserie: Eine schwere Frage, weil ich ein echter Serienjunkie bin. Zurzeit ist es „Person of Interest“
Lieblingsfilm: Hier gilt das Gleiche. Zurzeit ist es „Codename U.N.C.L.E.“
Lieblingssong: „Ne me quitte pas“ von Jacques Brel
Lieblingsschriftsteller/in: Janet Evanovich
Lieblingsbuch: die Stephanie-Plum-Reihe von Janet Evanovich
Lieblingsessen /-getränk: Käse und Wein
Lieblingsjahreszeit: Frühjahr
Lieblingsfarbe: gelb

~ Interview ~ 

Wie bist du dazu gekommen Autor/-in zu werden?

Schon als Teenager habe ich davon geträumt, später einmal Romanautorin zu werden. 2008 habe ich mich dann entschlossen, den großen Schritt zu wagen, erst nebenbei, inzwischen hauptberuflich. ~

In welchem Alter hast du angefangen, zu schreiben?

~ Mit zwölf Jahren. ~

Wo schreibst du am liebsten?

~ Im Liegestuhl auf der Terrasse. ~

 

Was inspiriert dich ?

~ Filme und Serien ~

Wie lange brauchst du ungefähr um 1 Buch zu schreiben?

~ Früher habe ich 1,5 Jahre gebraucht, aber die Zeiten haben sich geändert. Als Selfpublisher muss man schneller schreiben, um nicht aus dem Rennen zu sein. Der Markt ist ziemlich hart umkämpft. Inzwischen bringe ich alle 3 bis 4 Monate ein neues Buch heraus, wobei man als Selfpublisher die gesamte Arbeit übernimmt, die normalerweise ein Verlag macht. Zieht man das professionell durch, ist das ein 7-Tage-Job. Aber ich habe meine Wahl getroffen und bedauere es nicht. ~

Gibt es unter Deinen eigenen Protagonisten einen Favoriten?

Ich habe eine Schwäche für alle meine männlichen Helden, aber Kyle aus „Objekt und Begierde“, ein Meisterdieb, hat es mir besonders angetan.

Wie kommst du auf Deine BuchTitel ?

Manchmal tauchen sie einfach auf dem Nichts auf, was meistens der Fall ist. Ganz selten muss ich intensiv darüber nachdenken.

 

Zukünftige Projekte ?

~  Noch bin ich unschlüssig, ob ich an meiner L.A. Guards-Reihe weiterschreibe. Entweder wird es einen 4. Band geben, die Idee dazu steht schon, oder aber ich schreibe eine neue Geschichte. Allerdings habe ich noch keine Ahnung, welche. Ich lasse mich überraschen. ~

Sind dir Rezensionen wichtig?

Rezensionen sind für mich sehr wichtig. Nicht nur, weil sie für mich Werbung bedeuten, sondern auch, weil ich dadurch ein Gefühl für das bekomme, was meine Leser empfinden und denken. Andernfalls kann ich nur mutmaßen.~

Wie sieht dein Alltag aus ? 

~ Mein Alltag sieht so aus, dass ich morgens den Haushalt und den organisatorischen Kram erledige, ich bestenfalls schon anfangen kann, zu schreiben. Dann esse ich etwas, gehe mit unserem Hund spazieren, und anschließend schreibe ich 3 bis 4 Stunden am Stück – sofern mir nicht Facebook dazwischenfunkt, was sehr häufig passiert. Dann Abendessen kochen, mit meinem Mann essen, und gegebenenfalls hinterher noch etwas schreiben. Aber meistens ist dann Entspannung angesagt.  ~

 

Was hältst du von Buchverfilmungen?

~ Sehr viel. Die besten Filme basieren auf guten Romanen. Zwar besteht die Gefahr, dass sie den Büchern nicht unbedingt gerecht werden, aber zumindest kann man sicher sein, dass eine richtige Story dahintersteckt. ~

Buchvorstellung

„Bemühen Sie sich nicht, Mister Cooper. Ich bin für Ihren Charme unempfänglich. Nutzen Sie Ihre Energie lieber sinnvoller.“

17105952_160278644486385_2125888633_oAlec Cooper ist ein ehemaliger Navy-Seal mit einer goldenen Regel: Schlafe nur dann zweimal mit derselben Frau, wenn sicher ist, dass keine emotionale Nähe entsteht. Funktioniert auch prima, bis Bobby in sein Leben tritt: eine toughe und kämpferische Journalistin, die über Bodyguards im Allgemeinen und Alec im Speziellen eine Reportage schreiben soll. Sein Leben gerät aus den Fugen, denn sie entfacht nicht nur sein Verlangen, sondern weckt in ihm Gefühle, die er längst verschüttet glaubte. Auch Bobby erliegt dem Charme des Supermachos, so sehr sie auch versucht, dagegen anzukämpfen. Lügen und Missverständnisse sorgen für zusätzliches Chaos. Und dann wird Bobby wegen Mordverdacht verhaftet …

Band 3 der L.A. Guards-Reihe rund um die Personenschutz-Agentur Cerberus in Los Angeles. Jeder Roman handelt von einem anderen Liebespaar und ist in sich abgeschlossen. Enthält einige erotische Szenen in einer sehr direkten Sprache.

 

Wie kamst Du zu der Story?

~ Am Anfang hatte ich folgende Grundidee: Supermacho Alec Cooper, der bereits in den ersten beiden Bänden von L.A. Guards vorkommt, vor eine echte Herausforderung zu stellen – nämlich vor Bobby, eine toughe Journalistin, die sich nichts gefallen lässt. Der Rest kam dann von allein. Meistens spinne ich meine Geschichten während des Schreibens. Ich gehöre nicht zu dem Typ Autor, der vorher einen detaillierten Plot erarbeitet. Ich schreibe ziemlich spontan, schaue, wie sich alles entwickelt, wie die Protagonisten aufeinander reagieren, und lasse den Dingen ihren Lauf. ~

Sind die Haupt Protagonisten frei erfunden oder aus deinem Umfeld?

~  Frei erfunden. ~

Wie kamst Du auf die Idee mit dem Cover und Titel?

Das Titelbild war ein glücklicher Zufall. Ich habe das Foto des Typen gesehen und gedacht: Ja, das ist Alec. Der „Macho Lover“ kam dann ganz automatisch. Wer das Cover kennt, weiß warum. ~

  Die Lieblingsstelle aus dem Buch?   

~ Das ist schwer zu sagen, weil ich viele Lieblingsstellen habe. Aber besonders schön finde ich folgende Szene: Nachdem Alec Bobby aus einer gefährlichen Situation rettet, bricht er seine eiserne Regel, keine Frau mit nach Hause zu bringen, und kümmert sich liebevoll um sie. ~

 

Warum hast du dich für das Genre entschieden?

Liebesromane habe ich schon immer gemocht, aber immer mit einem Spannungselement verbunden, wie ein Verbrechen oder eine Verschwörung, deshalb habe ich mich dazu entschlossen, genau diese Art Geschichte zu erzählen. Ich liebe es, über die erste Begegnung und das Sich-Verlieben zu schreiben, weil es da am Stärksten prickelt und auch das größte Konfliktpotenzial steckt. Es ist einfach eine spannende Phase. Und ich mag es, meine Leser mit unerwarteten Wendungen zu überraschen, auch wenn klar ist, dass es in meinem Romanen immer ein HappyEnd gibt! ~

 => Facebook Seite <=

https://www.amelieduval.com/

 

Erschienene Werke:

Reizende Isabelle,
Wundes Herz,
Objekt und Begierde,
Spiel mit Risiko,
Against the Rules,
L.A.Guards-Reihe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s