❤ #AutorenTag Lena Knodt ❤

❤ #AutorenTag Lena Knodt ❤

=> Steckbrief <=

 

15697941_649318398573194_5523835011727794969_nName: Lena Knodt
Alter: 20 Jahre
Wohnort: Ochtendung/Mainz
Genre: High Fantasy

Erschiene Werke: „Sihon – Sohn des Feuers“ und ab dem 15.05. „Carim Drachentöter“

Hobbys: Schreiben, Lesen, Singen
Lieblingsserie: American Horror Story
Lieblingsfilm: Les Miserables
Lieblingssong: „Supermarket Flowers“ von Ed Sheeran
Lieblingsschriftsteller/in: Markus Zusak
Lieblingsbuch: Die Bücherdiebin
Lieblingsessen /-getränk: Schokolaaaaaaade ❤
Lieblingsjahreszeit: Winter
Lieblingsfarbe: Rot

 

~ Interview ~ 

Wie bist du dazu gekommen Autor/-in zu werden?

~   Ich habe mir schon immer Geschichten ausgedacht und mit elf Jahren kam dann bei mir der Entschluss, dass ich sie auch aufschreiben will. Ich wollte so sein wie Cornelia Funke oder Astrid Lindgren, wollte Geschichten erschaffen können. Aus diesem Bestreben entwickelte sich dann ein Hobby, das mir einfach Spaß macht und bei dem ich abschalten kann. Auch wenn ich meine Romane inzwischen veröffentliche, schreibe ich doch immer noch größtenteils für mich selbst, um mir selbst Geschichten zu erzählen. ~

In welchem Alter hast du angefangen, zu schreiben?

~ Meinen ersten Roman namens „Rian und der goldene Pfeil“ begann ich mit elf Jahren. Er wurde immerhin zwanzig Seiten lang ~

Wo schreibst du am liebsten?

~ In aufrechter Position am Schreibtisch. Manche liegen auf dem Bett, das kann ich überhaupt nicht, da schläft mir immer irgendwas ein. Und es muss natürlich immer Schokolade (Dark Chocolate Cookie von Lindt – nein ich mache keine Schleichwerbung 😀 ) in greifbarer Nähe sein! 🙂 ~

Hast du ein Vorbild?

~ Viele sogar. Die wichtigsten sind natürlich Tolkien (Der Herr der Ringe) und Lewis (Die Chroniken von Narnia), die Urväter der Fantasy, die ich niemals aufhören werde zu bewundern. Es gibt sehr sehr viel Autoren, deren Erfolg und deren Werk ich bewundere. ~

Was inspiriert dich ?

~ Eigentlich alles um mich herum. Die Natur, andere Menschen, Gespräche, die ich mithöre, Situationen und auch ganz oft Träume!  ~

Wie lange brauchst du ungefähr um 1 Buch zu schreiben?

~ Das ist unterschiedlich – bei den bisherigen zwischen einem Monat und drei Jahren. Normalerweise aber so zwei bis drei Monate, wenn nicht gerade Prüfungsphase ist oder sonst etwas Wichtiges und Zeitaufwendiges ansteht. ~

Gibt es unter Deinen eigenen Protagonisten einen Favoriten?

~   Definitiv (sorry Jungs): Carim. Er ist einfach so cool, badass und so ganz anders als alle anderen. Einfach etwas Besonderes! ~

Woher bekommst du die Ideen für Deine Romane und Geschichten?

~ Meist gibt mir ein spontaner Einfall oder ein Traum den Anstoß weiter zu überlegen und die Geschichte in meinem Kopf weiterzuspinnen. ~

Wie kommst du auf Deine BuchTitel ?

~Carim Drachentöter“ fiel mit spontan beim Schreiben ein und er gefiel mir so gut, dass ich ihn behielt.

Sihon – Sohn des Feuers“; mein Debüt, war hingegen etwas widerspenstiger. Der Arbeitstitel war nur „Sohn des Feuers“, aber ich habe mich noch einmal um entschieden und bin jetzt auch zufrieden! ~

Was hat Dich dazu bewegt, dieses Buch zu schreiben ?

Zu meinem aktuellen Projekt hat mich das Bestreben bewegt, mal eine Geschichte aus der Sicht eines „Antihelden“ zu schreiben, aus der Sicht von jemandem, der durchtrieben und innerlich zerstört ist. Die Geschichte um Carim herum entstand dann ganz von allein. ~

Zukünftige Projekte ?

~ Gerade schreibe ich an der Fortsetzung für „Carim Drachentöter“. Außerdem arbeite ich an einem Urban-Fantasy-Roman mit dem Titel „Soulcatcher“ und bin gerade auf der Suche nach einem Verlag. ~

Sind dir Rezensionen wichtig?

Mir sind die Rückmeldungen von Lesern unglaublich wichtig, egal ob positiv oder negativ. Nur so kann man sich weiterentwickeln, nur so weiß man, wie die Geschichten ankommen. Natürlich freue ich mich über jedes liebe Wort besonders! Rezensionen sind natürlich wichtig für den Verkauf des Buches und Leser sollten sich deshalb öfter Zeit nehmen, um dem Autor ein paar Worte auf Amazon und Co. zu hinterlassen. ~

Wie sieht dein Alltag aus ? 

~  Den größten Teil des Tages bin ich an der Uni oder lerne für die Uni. Zum Schreiben komme ich dann meist eher abends bis nachts. Ich bin ein sehr unregelmäßiger Schreiber, schreibe also nicht jeden Tag, dafür an manchen Tagen entsprechend mehr. ~

Welches ist dein Lieblingsbuch von allen, die du gelesen hast?

Das ist definitiv „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak. ~

Was hältst du von Buchverfilmungen?

Wenn man das Buch nicht gerade kurz vorher gelesen hat und nicht alles mit dem Buch vergleicht, sind viele ganz cool. Aber vor dem Kinobesuch noch schnell das Buch beenden…. Lieber nicht. ~

Buchvorstellung

51BtAAo4HWL._SY346_Ein Mann mit vor Schmerz zerfressenem Herzen.
Ein Drache mit Augen so rot wie Blut.
Und eine Vergangenheit, die auf immer verborgen bleiben soll.

Drachen töten. Das ist es, was Carim kann. Das ist es, was Carim liebt – und seit Jahren tut.

Als er auf einer Jagd ein brütendes Weibchen tötet, greift er ohne zu zögern nach dem letzten, unbeschadeten Ei. Doch er kommt nicht dazu, es zu verkaufen – denn der Drache schlüpft.

In seiner unstillbaren Machtgier erkennt der junge Mann all die Möglichkeiten, die sich ihm nun bieten und schmiedet einen boshaften Plan. Denn wenn die Bestie ihm erst einmal gehorchte, würde jeder Mann vor ihm kriechen …

 

Wie kamst Du zu der Story?

Die Idee zu der Geschichte hat mich schon einige Zeit begleitet, wenn ich ehrlich bin. Es fing damit an, dass ich mich geärgert habe, dass die Protagonisten in so vielen Büchern immer gleich gestrickt sind und außerdem hat es mich interessiert, wie eine Geschichte aus Sicht einer Person aussieht, die eben so gar kein Held ist – So wurde Carim geboren. ~

Sind die Haupt Protagonisten frei erfunden oder aus deinem Umfeld?

Charaktere kreiere ich immer aus meinem Kopf, beim Aussehen orientiere ich mich jedoch sehr oft an Menschen, die ich kenne. Bis jetzt hat sich noch niemand wiedererkannt, aber wer weiß, vielleicht passiert das noch? 😉 ~

Wie kamst Du auf die Idee mit dem Cover und Titel?

Der Titel stand bei mir von vorneherein fest, der ist mir wohl beim Schreiben der Geschichte irgendwann eingefallen. Meine Lektorin fand ihn ebenfalls gut und weil mir der Klang auch gefallen hat, haben wir ihn nicht mehr geändert.

Das Cover hat Rica von Cover and Books – Buchcoverdesign erstellt. Am Anfang hatte ich eigentlich eine ganz andere Vorstellung, bin jedoch von dem Ergebnis wirklich mehr als begeistert! Es vereint so viele wichtige Elemente: Die Berge, das Schloss, das Drachenei… ~

  Die Lieblingsstelle aus dem Buch?   

Ich will nichts vorwegnehmen, aber Carim hat ungefähr in der Mitte des Buchs ein sehr emotionales Gespräch mit Prinzessin Feana – das ist meine liebste Stelle. Wieso? Lest es am besten selbst 😀  ~

Warum hast du dich für das Genre entschieden?

~  Ich habe schon immer Fantasy geschrieben, ich hatte schon immer eine rege Fantasie und wollte immer meinen eigenen Drachen. Neunzig Prozent aller Geschichten, die mir in den Sinn kommen, sind High Fantasy. Ich liebe das Genre, da man wenig Grenzen hat, da man beinahe alles erschaffen kann, was man will. ~

 => Facebook Seite <=

 

Erschienene Werke:

„Sihon – Sohn des Feuers“

„Carim Drachentöter“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s