„Rockherz“ von Alexandra Fischer

~ REZI ZEIT ~

rockherzMiami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.

Neuauflage des Titels „Rockherz: Love and Rock’n’Roll“ von Andie F. Andersson & Alexandra Fischer.

buch versumf (2)  Fazit: 3/ 5 Sterne buch versumf (2)
…leider trotz genialen Cover nicht so begeistert

Klapptext klang vielversprechend, eintauchen in das Rockerleben und normales Leben mit diesen in Einklang bringen, wo man sich auch noch unsterblich in den Rocker verliebt.

Das Cover ist wunderschön, die Gitarre im Vordergrund, es ist ein Blickfang, sehr verspielt und bringt einen zum Träumen.

Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.

Der Schreibstil ist leicht, locker, bildlich und flüssig.

Die Hauptprotagonisten ist Almond.

Al ist noch ein junges Mädel, sie reist immer wieder zu Ihrem Vater, der voll im Rockerleben als Manager steckt.
Das Eintauchen in diese Welt zeigt Al ganz anders, sie hat so viele Facetten, die begeistern können. Sie entwickelt sich, wird ein freier Geist jedoch in Ihrer normalen Umgebung wieder vom Alltag in die Schranken geführt.

Neben Ihr ist natürlich der Rocker & Ihre Liebe Morris sehr oft mitten in Ihrem Umfeld. Der Rocker ist natürlich charismatisch, sexy und verschlossen, damit zieht Er einen sehr schnell in seinen Bann.

Die Autorin schafft eine einnehmende Welt, die einen zu den Rocker zieht und den Leser involviert, mitten in das Gefühlschaos von Al.

Der Lesefluss ist ein wenig stockend, da man oft nicht direkt im Geschehen ist, sondern eher Erzählungen geliefert bekommt.
Die Anziehungskraft der beiden Hauptprotagonist ist leicht spürbar erzeugt Spannung, wie und wann diese endlich zueinander finden.

Das Buch hat mich unterhalten, berührt und amüsiert.

Die Erzählweise ist gefühlvoll.

Emotionell.

Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung von Al und Ihren Weg zum Erwachsen werden aus.

Zum Fazit;
_________
Leider hat es mich nicht so begeistert, wie erwartet. Ich habe schon vieles Gutes über das Buch gehört und war durch das Cover, sehr angetan und neugierig auf das Buch.
Ich muss sagen bis zur ersten Abreise von Al ist dieses auch gut, man findet schnell hinein und findet Al und Ihren verrückten Papa sympathisch, jedoch lässt dieses schnell wieder nach. Der Lesefluss und Erzählweise ist stockend. Es sind viele Szenen in einer Erzählform nieder geschrieben, so dass man nicht viel Bezug zu den Charakteren finden kann.
Ich habe mich nicht viel mit der Hauptprotagonistin anfreunden können und auch der Rocker und seine Stimmungswechsel waren eher nervtötend und schlecht für das Buch!

Das war mir zugesagt hat, war der Charakter von Matt, so einen Freund braucht jeder und die tolle Großmutter, die Al beisteht und diese auch in die richtige Richtung schupsen möchte !

Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Drachenmond.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Rockherz
#AlexandraFischer
#Drachenmond

Advertisements