„Verliere mich. Nicht.“ von Laura Kneidl

~ REZI ZEIT ~

„Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen.“ Mona Kasten

verlierSie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren … Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage‘ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?


buch versumf (2) Fazit: 4/ 5 Sterne buch versumf (2)
…Erweiterung zum ersten Teil<3

Neugierig auf die Fortsetzung nach dem überraschendem Cliffhanger…
Wie geht es jetzt mit Sage und Luca weiter, bekommen Sie Ihr Happy End oder gehen Sie getrennte Wege?!

Dies ist der 2. Teil, es ist für das Verständnis wichtig den ersten Teil gelesen zu haben.

Das Cover ist passend zum ersten Teil, recht schlicht aber trotzdem recht kreativ.

Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.

Der Schreibstil ist leicht, locker, bildlich, emotionell und flüssig.

Die Hauptprotagonisten sind Sage und Luca.

Sage ist nach der Trennung, emotional am Boden, schlägt sich durch Ihre neues Dasein. Erweitert aber trotzdem Ihr Stärke. Sie erkennt wie Sie sich entwickeln muss um durch Ihr Trauma zu kommen und bekommt unerwartete Hilfe in einer neuen Freundschaft.

Luca lässt nichts mehr anbrennen, zeigt sich nach der Trennung in seinem gewohnten Schema, so dass er recht eisig und emotionslos im Bezug auf Sage wird.

Die Autorin kreiert eine gefühlvolle und aktionistische Fortsetzung, die einen involviert und nach dem Happy End sehnen lässt.

Der Lesefluss ist flüssig, durch das Gefühlschaos, die Ablehnung von Sage, ist der Leser in der Geschichte gefangen! Dieser leidet mit der Prota und wünscht sich einen guten Ausgang.
Die immer wieder kehrende Anziehungskraft der beiden Hauptprotagonist ist einnehmend, steigert sich und erzeugt Spannung.

Das Buch hat mich gut unterhalten, berührt, mitgerissen und amüsiert.

Die Erzählweise ist gefühlvoll, flüssig und emotional.

Aktionistisch, emotionell und ergreifend.

Das Buch zeichnet sich durch das Überfinden von Sage Trauma aus.

Zum Fazit;
_________
Es geht sofort weiter und knüpft an das Ende von Teil 1 an. Ich muss zugeben mich hat einerseits Sage erstaunt und begeistert, auf der anderen Seite dann doch genervt. Sie hat sich Ihren weiteren Weg mit Luca selbst versaut, daher ist es logisch, dass dieser nicht gut auf Sie zu sprechen ist.
Diese Waage hat sich dann bist zu 2/3 des Buches gezogen, wo Ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich auf Sages Seite und emotionalen Tief bin, dieses mich berührt und ergreift oder auch amüsiert hat.

Beeindruckend war wiederum Ihre Entwicklung, da Sie sich von selbst traut mit Ihrem Traum umzugehen, sich gegenüber anderen öffnet und Hilfe sucht!
Trotz Ihrem selbst gewählten Weg war die Anziehungskraft zwischen Luca und Sage einnehmend, das Gefühlschaos involviert den Leser.

Das Ende bzw der Ausgang ging mir dann recht schnell, es hätte ruhig noch etwas mehr ausgeschrieben sein können. Trotzdessen war es definitiv eine Steigerung zum ersten Teil.

Vielen Dank für das Rezi Exemplar an NetGalley.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Verliermichnicht
#LauraKneidle
#NetGalley
#werbung

Advertisements