„Immerwelt – Der Anfang“ von Gena Showalter

~ REZI ZEIT ~

immerweltTenley ist eine ganz normale Siebzehnjährige, rebellisch und eigensinnig. Nur dass ihre Eltern darauf bestehen, dass sie sich – wie alle anderen – zu einer der beiden verfeindeten Seiten bekennt: Entweder gehört man zu Myriad, dem dunklen Reich der Schicksalsgläubigen, oder zu Troika, dem hellen Reich der Erkenntnis. Vertreter beider Reiche versuchen mit allen Mitteln, Tenley für sich zu gewinnen. Aber sie versteht nicht, warum ausgerechnet sie so wichtig sein soll. Außerdem bemüht sich aus beiden Häusern ein Junge um sie. Sie verliebt sich in einen der beiden. Doch was, wenn sie sich für das Reich des anderen entscheidet?

»Vollkommen einzigartig und absolut fesselnd – ich konnte es nicht aus der Hand legen! Was für eine wunderbar krasse Welt.«
New-York-Times-Bestsellerautorin Sarah J. Maas

»Immerwelt – der Anfang ist eine Non-Stop-Fahrt voller Nervenkitzel, bei der einem das Herz stehen bleibt … und wiederbelebt wird. Dieses Buch bekommt den besten Platz in meinem Leseregal!«
New-York-Times-Bestsellerautorin P.C. Cast

buch versumf (2)Fazit: 5/ 5 Sternebuch versumf (2)
Genial, fesselnd und ergreifend!

Ten ist unentschlossen welche Sphäre sie wählen möchte! Ihr Leben ist dadurch viel komplizierter als es sein soll. Mit dem Auftauchen von Bow und Killian verändert sich alles und wird noch komplizierter, oder ?

Das Cover ist wunderschön, es zeigt die 2 Möglichkeiten, die gewählt werden können, die Welten im Zweitleben, genial und beeindruckend! Voller Phantasie & so herrlich verspielt. Die Farbwahl ist recht neutral, doch gut gewählt.
Ein Blickfang, der auf sich aufmerksam macht !

Der Titel dagegen ist dagegen ein wenig zu einfach gewählt.

Der Klapptext ist flüssig und locker, macht neugierig und spricht an.

Die Hauptprotagonisten sind Ten, Killian und Archer.

Ten, eingesperrt, stark, mutig und kreativ. Sie überrascht mit jeder Auswahl, die Ihr geboten wird. Sie ist eingesperrt, aber findet trotzdem einen Weg nicht gebrochen zu werden! Beeindruckend.

Archer und Killian sind dafür da, um Ten zu überzeugen. Die Aufgabe und Ihr Ziel verschwimmt durch das Kennen lernen von Ten. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr sind Sie stark und beschützend für Ten da. Killian sticht dabei hervor, weil Er nie seine Persönlichkeit und wahres Ziel verbirgt.

Der Schreibstil ist locker, leicht, einnehmend, bildlich, gefühlvoll, aktionistisch, spannend, bewegend als auch erschreckend.

Die Autorin erschafft eine phantasievolle als auch einnehmende Welt, mit festen Strukturen als auch wenig Perspektiven als Alternative.

Der Leser wird sofort in die Welt von Ten gezogen, ist sofort involviert und muss hilflos dabei sein, wie Sie gebrochen werden soll. Mit auftauchen von Killian und Archer schöpft man Hoffnung, wird mitgerissen in den Strudel aus Spannung und aktionistische Begebenheiten.

Die Gefühlswelt sowie auch die Moralvorstellung von Ten beeindrucken sowie Stellen alles in Frage, man wird durch den sehr spannenden als auch aktionistischen Handlungsstrang mitgerissen und durch den perfekt gestrickten roten Faden immer wieder mit Details gefüttert, die aber immer noch Neugierde auf mehr erschaffen. Überraschende Wendepunkte, die nicht nur die Handlung, Charaktere als auch die Sicht für die Sphären immer wieder durcheinander bringen.

Der Lesefluss ist genial und steigert sich im Laufe des Buches, man verschlingt die Geschichte und will immer wieder erfahren, was passiert und wie Ten sich wohl entscheidet!

Der Leser ist zwischen den unterschiedlichsten Eindrücke der Sphären, derjenigen Überzeugung der richtigen Wahl als auch der Gefühle und des Drucks von Ten hin und her gerissen.

Die Autorin gibt dem Leser in Form von Emails am Anfang sowie Zwischendurch im Buch, durch den Informationsfluss von Außen mehr Einblicke in die Ziele der beiden Beauftragten, zeigt Ihren Ehrgeiz aber auch Ihre sympathische Seite.

Neben den aktionistischen und grausamen Verlauf der Handlung bietet die Autorin dem Leser aber auch immer wieder gefühlvolle Szenen, die in Form von Freundschaft aber auch von Anziehungskraft gezeigt werden.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, schockiert, beeindruckt, bewegt, erheitert, berauscht als auch gefesselt.

Die Erzählweise ist flüssig, leicht, erfrischend, gefühlvoll, bildlich, spannend, amüsant und mitreißend.

Ungebrochen, stark & mutig => Ten

Das Buch zeichnet sich durch den Widerstand durch Ten und Ihre Entscheidung aus.

Zum Fazit;
_____________
WOW! Ein erster Einblick der sofort mitreißt und für Ten das Herz schlagen lässt. So gefoltert & mit Grausamkeiten überseht. Bis endlich ein wenig Hoffnung in Ihr Leben kommt. Mit Ihrer Unentschlossenheit für Ihre Entscheidung zeigt sich aber Ihre Kraft, Entschlossenheit und Mut, sich nicht beeinflussen und unter Druck setzen zu lassen!
Beeindruckend und mitreißend.
Mit Auftauchen von Archer und Killian wird man immer mehr in Ihre Gefühlswelt gezogen, wichtige Unterstützung und auch Anziehungskraft durch Killian lassen das Buch Hoffnung zu teil. Besonders Ten und die Kombination von den 2 Männern, Ihrer Unterstützung und Bereitschaft alles für Sie zu tun, zeigt wie wichtig diese für Sie sind. Trotz dessen genial, wie Sie immer für Ihre Meinung und Ihre Freunde einsteht.
Aber man bekommt auch herzliche und amüsante Stellen mit, besonders die mit Killian waren einnehmend. Er überzeugt durch seine wahren Worte und zieht an mit seinem Charisma.
Die immer wieder überraschenden Wendepunkte, die nicht nur die Handlung sondern auch mit den Charakteren schockieren.

Ich bin beeindruckt vom ersten Teil der phantasievollen neuen Reihe von Gena Showalter und hoffe, dass Ich nicht so lange auf die Fortsetzung warten muss!

Vielen Dank für das grandiose Lesevergnügen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag HarperCollins.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Immerwelt
#GenaShowalter
#HarperCollins
#werbung

Advertisements