#AutorenTag C.E. Bernard

 #AutorenTag  C.E. Bernard

>>Steckbrief<<

Steckbrief:

Name: C. E. BernardIMG_0354
Alter: 27
Wohnort: Bonn
Genre: Fantasy

Erschiene Werke: Palace of Glass, Palace of Silk, Palace of Fire

Hobbys: Theater spielen!
Lieblingsserie: im Moment A Very English Scandal, The Musketeers und Queer as Folk (USA)
Lieblingsfilm: im Moment Call Me By Your Name
Lieblingssong: im Moment The Cave von Mumford & Sons
Lieblingsschriftsteller/in: Irmgard Keun, George Orwell
Lieblingsbuch: unter anderem 1984, Nach Mitternacht, Eine Nacht in Lissabon, Der Ring von Allaire
Lieblingsessen /-getränk: Kartoffeln/Gin Tonic
Lieblingsjahreszeit: alle!
Lieblingsfarbe: grün
Wertvollster Besitz: Meine Vorstellungskraft
Größter Stolz: Rea!

5 schnelle Vorlieben aufzählen, ohne groß nachzudenken !

  • Buch 1984
  • Wort Kunst
  • Farbe gelb
  • schlechte Angewohnheit Ungeduld
  • Person William Shakespeare

~ Interview ~

Wie bist du dazu gekommen Autor/-in zu werden?

~ Ich wollte das schon immer! Dann habe ich mir eine Agentin gesucht. Und einen Verlag. Es kommt mir immer noch ganz unreal vor.  ~

In welchem Alter hast du angefangen zu schreiben?

~ Ich glaube, das erste war eine Herr-der-Ringe-Fanfiction. Da war ich 11.  ~

Wo schreibst du am liebsten?

~ Im Café in der Universität und an meinem Sekretär Zuhause. ~

Hast du ein Vorbild?

~ Eva Menasse, weil sie eine tolle, engagierte Autorin ist; und George Orwell, weil er mein Lieblingsbuch geschrieben hat.  ~

Was inspiriert dich ?

~ Mich kann wirklich alles inspirieren. Mit offenen Augen durch die Welt gehen ist für mich der Schlüssel. ~

Wie lange brauchst du ungefähr um 1 Buch zu schreiben?

~ Das kann ganz verschieden sein. So pauschal ist das schwierig zu beantworten! ~
Gibt es unter Deinen eigenen Protagonisten einen Favoriten?

~ Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es Ninon. Sie ist so, wie ich gerne wäre. ~

Woher bekommst du die Ideen für deine Romane ?

~ Von den Dingen, die mich inspirieren. Das kann wirklich alles sein – eine Begegnung, ein Buch, eine Sage … ~

Wie kommst du auf Deine BuchTitel ?

~ Ich bin nicht gut in Titelfindung – zum Glück helfen mir meine Agentin und mein Verlag dabei. ~

Zukünftige Projekte ?

~ Dazu kann ich leider gerade heute nichts sagen, aber hoffentlich sehr bald! ~
Sind dir Rezensionen wichtig?

~ Das ist kompliziert. Ich freue mich über jede Rezension, aber es ist auch wichtig, nicht den ganzen Tag nur am Rechner zu sitzen und Rezensionen zu lesen. Das nimmt Zeit, die ich zum Schreiben und Erdenken neuer Geschichten brauche.~

Wie sieht dein Alltag aus ?

~ Ganz langweilig: Ich stehe morgens auf, setze mich an den Schreibtisch und stehe nach acht Stunden wieder auf. ~

Welches ist dein Lieblingsbuch von allen, die Du gelesen hast?

~ 1984 ~

Was hältst du von Buchverfilmungen?

~ Ist doch super! Wem es nicht gefällt, dem bleibt ja noch das Buch.  ~
Mit welchem Buchcharakter würdest du gerne mal einen KAFFEE trinken, TANZEN oder einen KUSS und mehr fordern?

~ Ich würde tanzen gehen mit Oscar Wilde, einen Kaffee trinken mit William Shakespeare, und den Kuss behalte ich für mich. ~

Buchvorstellung

palace of glassFurchtlos und unantastbar – die hinreißende Trilogie für alle Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt.

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.

 

Wie kamst du zu der Story ?

~ Ich glaube, Ideen bekomme ich dadurch, dass ich mit offenen Augen durch die Welt gehe, sei es durchs Lesen, Schauen, Erleben, Reisen … Bei Palace of Glass kamen viele Ideen zusammen, die mich schon lange nicht mehr losgelassen haben! Ich wollte ein Buch schreiben, in dem Berührungen verboten sind, das hat mich einfach fasziniert (einerseits so ein grundlegendes menschliches Bedürfnis; andererseits natürlich auch romantisch, wie Verbote es so an sich haben); ich wollte ein Buch über Könige und Königinnen schreiben, aber ohne (wenigstens ein paar der) Klischees; ich wollte ein Buch schreiben, dass in London und Paris spielt, zwei Städte, die ich liebe. Und ich wollte ein Buch über Scham schreiben – in der ein Mensch glaubt, er ist nicht in Ordnung so, wie er ist. Ich wollte diesem Menschen zeigen, dass dem nicht so ist. Daraus entstand Rea, Robin, das englische Königshaus, und auch Ninon und ihr ganz andere Welt in Paris, zu der auch Blanc, René und der Comte gehören. Außerdem habe ich mich in der Gesellschaft umgeschaut und mich gefragt, wie viel Freiheit wir eigentlich bereit wären aufzugeben, um in Sicherheit zu sein. Daraus entstand der Weiße König und die gläserne Welt, in der Rea leben muss. ~

Wie kamst du auf Idee mit dem Cover & Buchtitel ?

~ Das war mein wunderbarer Verlag! Das tolle Team bei Penhaligon und die Designerin Isabelle Hirtz haben Cover und Titel gestaltet. Ich war so begeistert, als meine Lektorin mir die endgültige Fassung der drei Bände geschickt hat – ich hatte mir so sehr gewünscht, dass das rote Seidenband auf dem Cover einen ebenso wichtigen Platz einnimmt wie in der Geschichte. ~

Sind die Hauptprotagonisten frei erfunden oder aus deinem Umfeld?

~ All meine Figuren sind frei erfunden. Es sind höchstens einzelne Eigenschaften, von denen ich mich inspirieren lassen, und dann auch eher von fiktiven Figuren. Zum Beispiel habe ich mich zu Robin inspirieren lassen, indem ich mir Prinz Artus angeschaut und mir vorgestellt habe, mit was für ein Problemen so ein Mensch zu kämpfen haben könnte.  ~

Die Lieblingsstelle aus dem Buch?

~ Muss ich mich entscheiden? Eine ganz persönliche Antwort (und möglichst spoilerfreie): In Palace of Glass ist es die Wiederaufstehung der Löwin, in Palace of Silk das Gespräch im Hof der kleinen Pariser Kirche und in Palace of Fire die letzte Seite. ~

Warum hast du dich für das Genre entschieden?

~ Das phantastische Genre ist so wundervoll! Du kannst deiner Fantasie hier freien Laufen lassen, und das ist ein so großes Geschenk. Es erlaubt mir, über die echte Welt zu schreiben, ohne über die echte Welt zu schreiben, wenn du verstehst, was ich meine; und es erlaubt mir, das alles, was ich mir erträume, möglich ist; what’s there not to love? ~

#werbung
#AutorenTag
#CEBernard