„Worte, die leuchten wie Sterne“ von Brigid Kemmerer

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

img_3657Rev hat immer noch mit den Schatten seiner harten Kindheit zu kämpfen. Aber seine liebevolle neue Familie hilft ihm dabei zu heilen.

Emma ist ein Computerfreak und hat selbst ein Online-Spiel entwickelt. Die virtuelle Welt ist wie ihr zweites Zuhause.

Doch plötzlich erhält Rev Briefe von seinem leiblichen Vater, der ihm nicht nur seelische Narben zugefügt hat. Und auch Emma erhält beängstigende Nachrichten von einem Online-Troll, der ihr das Leben zur Hölle macht. In dieser schweren Zeit treffen die beiden aufeinander – und fühlen sofort eine besondere Verbindung. Können sie sich gegenseitig helfen, die traumatischen Ereignisse zu überwinden?

>> Fazit: 4/ 5 Sterne <<
…gefühlvoll, fesselnd und mit gefährlichen Effekten.

Das ist der 2. Teil einer Reihe, es kann jedoch unabhängig von gelesen werden.
Ein sehr gefühlvolles wie auch nervenaufreibendes Lesevergnügen, das mich  begeistert hat.
Der Kampf der gegen die inneren Verunsicherungen besteht, einen verletzlich und nach außen doch so distanziert zeigt. So sind beide Protagonisten, aber doch auch so unterschiedlich.
Rev, der schon viel Leid durchlebt hat, diese körperlich zurück geblieben sind und Emma, die durch das Internet angegriffen wird. Beide fühlen sofort einen Bezug zu einander und sind auf gleicher Ebene, so dass Sie sich gegenseitig unterstützen und stützen.

》 Ich danke dir.
Wofür?
Dafür, dass du mich gesehen hast.《

Hervorhebend waren für mich die gefühlvolle als auch sehr emotionalen Rückblenden, die Rev durchlebt. Im Gegenzug dazu präsentierte Emma, die Gefahr im Online Leben heutzutage.
Diese ist eine sehr gute Warnung an jüngere Leser, die die Gefahr hoffentlich ernst bzw. nach diesem recht realistischen Ablauf mit Vorsicht genießen. Besonders hat mich hierbei der Leichtsinn erschrocken.
Der Umgang auch Online mit seinen Mitmenschen etwas bewusster wahrzunehmen, ist sicher ein guter Hinweise, da man an Distanz und jede Grenze schnell verliert, wenn man nicht von Angesicht zu Angesicht kommuniziert.

Der sehr spannungsgeladene Handlungsstrang, hat mich immer wieder gefesselt. Bemerkenswert auch der Mut der Protagonisten, die sich immer mehr öffnen und über Ihre Probleme gemeinsam sprechen. Ich war begeistert, wie Rav selbst erkannt hat, wie wichtig es ist seiner Vergangenheit hinter sich zu lassen, Ihm aber die Unterstützung der Eltern und Hilfe im Bezug dazu immer im Bewusstsein war.

Besonders viel Freude habt mir auch die Einbindung von dem neuen Charakter Matthem bereitet. Erst herrscht Chaos und auch sehr viel Aggression, jedoch bietet die Autorin uns dadurch mehr Einblicke in ein neues Leben, was mit Hilfe von Liebe Sicherheit vermitteln lässt. Ich liebe die Konstellation der Eltern von Rev, Sie sind immer mit Besonnenheit aber auch mit kritischen Anhaltspunkten, unterstützend zur Stelle oder im Hintergrund.

Als Sahnehäubchen bekommt man noch die Entstehung einer zarten Zuneigung geboten, die einen mit Hilfe dieser, alles durchstehen lässt, aber auch viel Gefühlschaos bereitet, mich jedoch immer zum seufzen gebracht hat. Die ersten Annäherungsversuche und zärtlichen Gestern waren sehr einfühlsam und hofften auf ein gutes Ende.

Das Werk ist etwas für jeden Lesetyp, auch wenn es von den Protagonisten jung gehalten wurde, zieht es in das Gefühlschaos von Emma sowie Rev und Ihre Problem.

》 Die Revolution ist kein Apfel, der vom Baum fällt, wenn er reif ist; man muss  machen, das er fällt. 《

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#WortedieleuchtenwieSterne
#Brigid Kemmerer
#HarperCollins
#werbung