„Broken Darkness – So vollkommen“ von m. O’Keefe

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

DSC03777

Verführe mich, liebe mich, befreie mich – dieser Liebesroman aus der Reihe „Broken Darkness“ überzeugt mit starken Figuren, vor allem der Heldin. Endlich eine Frau, die sich nicht mit ihrer Opferrolle abfindet!

Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines heimtückischen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer einer Motorradgang. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel …

>> Fazit: 5/ 5 Sterne <<
….wunderschön abgeschlossen, ergreifend und voller bewundernswertem Mut..

Endlich geht es weiter, wird Annie Ihrem Mann entkommen ?
Schafft Sie es wieder zu Ihren neuem Selbst zu finden ?
Wird Dylan Ihr zur Seite stehen oder entwickelt sich alles ganz in die falsche Richtung ?

Es war, als hätte er in sie hineingeschaut, in ihre dunklen Winkel, ihre Wünsche gefunden und ihnen eine Stimme gegeben, damit sie Realität werden.

Das ist der 2. Band der Reihe, es ist zum Verständnis wichtig den vorherigen Band gelesen haben. Die Leser, die den ersten Band nicht kennen, könnten mit der Rezension unbewusst gespoilert werden.

Das Cover ist sehr ähnlich zum 1. Band. Es ist wieder genial und wird durch die Kombination von glitzerndem Titel und der schwarzen Farbwahl hervorgehoben. Es ist farblich verspielt und zu gleich harmonisch gestaltet. Ein Blickfang. Die blaue Schriftwahl könnte gezielt ausgewählt wurden sein, da der 2. Band mehr von Dylan und seiner Sichtweise wieder gibt.

Der Schreibstil von M. O‘ Keefe ist wundervoll: einnehmend, gefühlvoll, spannend, fesselnd, bildlich, amüsant gleichzeitig locker, leicht und ergreifend zugleich.
Der Leser stellt sofort eine Verbindung zu den Hauptprotagonisten her, teilt deren Leid, das Gefühlschaos, die Erkenntnisse und die genialen Schlagabtausche.

Eine wundervoll sowohl nerven zerrenden, emotionale wie auch berauschend, einnehmend gestaltete Geschichte, die voller Rückschläge, aber auch spannungsgeladener Momente steckt, welche mit mutigen Herausforderungen sowie frechen Sprüchen untermauert werden.

Die Hauptprotagonisten sind Annie und Dylan, sowie auch Ben und Max.

Ich war zu allem bereit, hätte alles getan, damit ihr nichts passierte.

Annie und Ihr neues Ich sind so mutig und erstaunlich. Natürlich muss Sie viele Rückschläge (im wahrsten Sinne des Wortes) durchleben, zeigt sich stark und beweist mit unerwartete Taten, wie bemerkenswert Sie ist. Besonders im Zusammenhang zu Ihrer Beziehung zu Dylan geht Sie immer mehr Risiken ein als erwartet.

Dylan wächst über sich hinaus, so beschützend und ohne nachzudenken immer auf Annies Wohl bedacht. Seine Dämonen und Vergangenheit trifft hervor, wird aber zum Wohl von Annie meistens in den Hintergrund gestellt.

Sein Vater Ben zeigt sich im Wohle aller sehr beschützend und erstaunt, wie menschlich und zerbrechlich Er durch seine momentane Situation wirkt.
Max, der Chef des MottoradClubs ist brutal und angst ein flößend, zeigt sich im Zusammenhang für seine Familienmitglieder beschützend und sticht hervor mit unerwarteten Taten, die einen ganz überraschende Handlung aus sich ziehen.

Du warst ein strahlendes Licht. Rein.

Der Leser wird in eine gefährliche, als auch spannende und emotionale Welt gezogen, in die Er schnell involviert ist.
Die Hauptprotagonisten in Ihrer verängstigen als auch mutigen Art Ihre Gedanken und Gefühle zeigen. Der Schreibstil ist flüssig, spannungsgeladen, mitreißend und sorgt dafür, dass man das Buch in einem Rutsch verschlingen will.

Sie hatte mich in Besitz genommen. Ob niedergeschlagen und mutlos oder lächelnd und bester Laune, es spielt keine Rolle.

Der Spannungsbogen befindet sich gleichbleibend auf einer hohen Ebene.
Die immer wieder gefährlichen Begebenheiten weisen mutigen Taten kombiniert mit der erregenden als auch leidenschaftlichen Anziehungskraft auf, sorgen dafür, dass der Leser vollkommen in der Handlung versinkt.
Der Handlungsstrang, der sich immer wieder an den besten Stellen steigert, ist ausgesprochen ergreifend und packend, gleichzeitig aber auch sehr reizvoll.

DSC03804

fesselnde & mitreißende Story, die ich nicht aus der Hand legen konnte

Die Autorin zieht den Leser in eine Welt voller Gefahren und überraschender Wendepunkte, Hoffnung, erstaunlichen Taten, aber auch zärtlichen Gesten und nervenaufreibenden, aktionistischen Begebenheiten.

Zum Fazit;
___________________
Ich blieb bei dem ergreifenden und schockierenden Ende erschüttert zurück.
Besonders Annie ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich die schrecklichen Taten sehr nervenaufreibend mit verfolgt habe.

Die weitere Entwicklung hat mich schockiert, gefesselt und mitgerissen. Ich konnte das Buch nicht weg legen, um den Cliffhanger zu überstehen sind direkt aus einem Kapitel 150 Seiten geworden, diese beweist wieder wie man sich beim Lesen im Werk verliert.

Du bist mein Ungeheuer.

Die Hauptprotagonisten haben mich immer wieder erstaunt, sehen Gefahren ins Angesicht und zeigen sich so stark und opfern Ihre eigenen Bedürfnisse um den anderen zu beschützen. Die Entwicklungen und Veränderungen sind bemerkenswert.

Besonders hat mich Dylan und seine Denkweise fasziniert, die in diesem Band mir viel deutlicher zu teil wurde. Er riskiert alles mögliche damit Annies Sicherheit gewährleistet ist, versucht die Lasten aus seiner Vergangenheit zu verarbeiten.

Außerdem zeigt sich die Einfühlsamkeit und Zuneigung in der hemmungslose Leidenschaft, spiegelt aber viel mehr Gefühle wieder als auf den ersten Blick erkennen lässt.

Manche Menschen sind für andere Gift.

Als Schlussanmerkung muss Ich noch erwähnen, dass Ich eigentlich wieder einen Cliffhanger erwartet habe und so gejubelt hatte als das Happy End das Buch beendet hat.

Besonders auch die unterschwellige Botschaft des Zusammenhalt der Familie, auch wenn diese nicht immer offen hervor gezeigt wird, stehen die Männer für Ihre Familie oder dem Menschen, die Ihnen wichtig sind ein. Eine geschlossene Front gegen einen Feind, der das bedroht was Ihnen wichtig ist.

Dies lässt die Charaktere Ben und auch Max viel tiefsinniger und emotionaler heraus stechen als man zu Beginn des Buches erwartet. Diese machen die Protagonisten vielschichtiger und steigern meine Neugier auf Sie. Ich hoffe, dass in den nächsten Bänden diese gestillt werden kann und freue mich bald mehr von Max zu erfahren und zu lesen.
Nicht zu vergessen auch Dylans besten Freund Blake, der mit seinen schlechten benehmen und sehr viel Aggressionen in Erinnerung bleibt und doch auch nur alles tut um seine Mutter vor Schmerz zu bewahren.

Das Buch lässt mich glücklich und zufrieden mit dem Ausgang zurück. Ich sehne mich noch viel mehr aus der Welt von Dylan und seinen Freunden und Familie zu erfahren und hoffe im nächsten Band wieder voll auf meine Kosten zu kommen.

Sie war ein Geschöpf des Lichts, und die gab es nicht ohne Dunkelheit.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag endlichkyss.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#BrokenDarkness
#Sovollkommen
#MOKeefe
#endlichkyss #rowolth
#werbung

Werbeanzeigen