„Destiny – Uns zu wollen (Frankfurt In Love 2)“ von Sara Herz

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

Dies ist der 2. Teil der Destiny-Dilogie.

PicsArt_02-13-10.25.30Nach so langer Zeit lässt Nathan doch wieder eine Frau in sein Herz, da stellt sich das Ganze als Lüge heraus. Wütend und verletzt will er von Marie nichts mehr wissen. Außerdem ist die Mutter seiner Tochter zurück, mit der er sich nun herumschlagen muss. Die Tatsache, dass sein Mädchen mit dieser Veränderung nicht gut klarzukommen scheint, erschwert die Situation zusätzlich.
Währenddessen setzt Marie Himmel und Hölle in Bewegung, um den Irrtum aufzuklären und für ihre Liebe zu kämpfen. Nathans ständige Zurückweisungen lassen sie langsam den Mut verlieren. Als die Vergangenheit sich zu wiederholen droht, glaubt sie, alles sei verloren.

>> Fazit: 5/ 5 Sterne <<
…schockierend, ergreifend und zum Glück nach nervenaufreibendem Handlungsstrang endlich das wohl verdiente Happy End..

Der 2. Teil der Destiny Reihe startet mit schockierenden Ereignissen.
Annas Auftauchen gibt so viele schreckliche als auch überraschende Wendepunkte sowie auch Spekulationen frei, die mich voll und ganz in einen Leserausch versetzt haben, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Besonders die Besetzung des Antiprotagonist war perfekt, die flüchtende Mutter, die Ihr Kind verlassen hat. Eine Rolle, die mir nie Sympathie entgegen bringen könnte. Ganz zu schweigen mit dem aufopfernden Vater Nate, der so herzlich im Umgang mit seiner Tochter ist. Emma, das süße Mädchen, dass verständlicher Weise jedes Herz erobert, aber doch nicht das Ihrer eigenen Mutter ?

Ein sehr emotionaler und ergreifender 2. Teil, der einen noch mehr in die Zerrissenheit beim Lesen zieht. War ich beim ersten Teil für Nate, habe ich mich beim 2. Teil total geärgert und verstand seine Taten nur bedingt.
Das Buch beherrscht nicht nur die Eigenschaft, die Sympathie zu verschieben sondern auch einen wieder über den roten Faden zu erstaunen. Herausstehend auch der Handlungsstrang, der voller schockierender Wendepunkte ist als auch einen genialen Spannungsbogen beinhaltet.

Ich hing an den Worten der Autorin, war ergriffen und voller Mitgefühl zu Marie und Ihrem Leid, das mich vollkommen in die Geschehnisse involviert hat. Bewundernswert jedoch auch Ihr Mut, sich nie unterkriegen zu lassen, den offenen Austausch zu suchen und sich trotz dem Gefühlschaos nicht abzuwenden.
Die Anziehungskraft zwischen Nate und Ihr ist wieder erregend, ob durch Gedanken oder Beschreibungen, man bekommt wieder sehr bildliche Darstellung der Leidenschaft der Beiden.

Das Buch bietet nicht nur schreckliche Ereignisse und ein emotionales aber auch körperliches Leiden, sondern auch wieder einen Zusammenhalt, der einen beeindruckt. Die Entstehung aus einem Ende, dass eine unerwartete Freundschaft und Gruppendynamik vorzeigt, so dass man diese einfach nur lieben kann und sich auch nach so einer Unterstützung sehnt.

Bemerkenswert stachen für mich wieder Noah heraus, Er ist einfach ein genialer Freund und weiß immer mit unerwartet Hilfeleistungen einen positiv zu leiten.
An Nate Seite tritt Liam sowie Jakob in den Vordergrund, die erstaunlicher mehr Gefühle offenbaren als Ihr Ruf Ihnen zulassen würde.

Eine erstaunliche Vielfalt der Charaktere die mich wieder voll und ganz begeistert und meine Neugierde geweckt hat, so dass Ich hoffe noch mehr von der Welt der McClarys lesen zu dürfen.

Ein geniales Werk, was einen nicht loslässt, da man immer mehr vom Skrupel erstaunt wird und doch einen Hoffnungsschimmer im Bezug auf das Happy End hat.

Ein sowohl romantisches als auch sehr gefühlvoll, dramatisches  Lesevergnügen, das mich zerrissen, schockiert , doch voll und ganz auf begeistert hat und zum Glück meiner Nerven mit einem wundervolle Happy End zurück lässt.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Destiny
#Unszuwollen
#SaraHerz
#HippomontePublishing
#Werbung