„19 – Das zweite Buch der magischen Angst“ von Rose Snow

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

Fürchte dich nicht vor der Angst! Entdecke die neue Romantasy Trilogie von Bestseller-Autorin Rose Snow und verbringe eine magische Zeit in New York!

PicsArt_02-02-08.04.11Obwohl Widney sich verraten fühlt, steht sie zu ihrem Wort, die Sonnenkrieger zu unterstützen. Doch der Plan, sich bei den Sichelträgern als Spionin einzuschleusen, ist gefährlicher als gedacht. Denn er zwingt Widney dazu, sich ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen – einer Vergangenheit, die tief Verborgenes enthüllt …

„19 – Das zweite Buch der magischen Angst“ ist die spannungsgeladene Fortsetzung unserer neuen Romantasy-Reihe.

>> Fazit: 5/ 5 Sterne <<
Spannend, mitreißend und unerwarteter Ausgang

Das ist der zweite Teil der Bücher der magischen Angst.

Witney unterwandert die Organisation, Sie erschreckt aber erfährt auch so viel zu gleich. Wird Sie den Plan durchführen oder misslingt alles?

Das Cover ist ein Blickfang und wunderschön. Im Vordergrund die magische Zahl 19. Zauberhaft verziert, die Farbwahl ist sehr harmonisch und gut gewählt.

Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.

Der Schreibstil ist wie gewohnt, einsame klasse. Die Autorinnen schaffen einen Leichtigkeit und fließenden Lesefluss, dass man das Buch auf Anhieb verschlingt !
Sie schreiben fließend und sehr bildlich, so das man emotional mit betroffen ist aber auch völlig in die fantasievolle, erschaffene Welt eintauscht und sich in dieser verliert.

Die Protagonisten sind Witney und Ihre Freunde.

Witney ist eine clevere und schlagfertige junge Frau. Sie zeigt viel Mut und Stärke, Sie ist immer für Ihre Freunde da und opfert viel damit Sie die Pläne vereiteln kann.

Die Wg Mitglieder sind zu wahren Freunden geworden, zeigen sich in Sorge um Whitney. Sie stärken Sie, sind kreativ, aufopferungsvoll und mit viel Elan bei Ihrer Sache.
Quentin sticht wieder hervor, ist liebevoll sowie auch beschützend im Umgang mit Witney.

Der Leser wird in eine spannungs- und fantasievolle Welt gezogen, in dem Er schnell involviert ist und neugierig auf mehr gemacht. Der Spannungsbogen steigert sich immer wieder an den besten Stellen und reißt den Leser mit, so dass der Handlungsstrang einen geheimnisvollen als auch sehr gut entwickelten rote Faden erzeugt, der voller erschreckender Wendepunkte steckt.

Die Mischung ist auch in diesem Werk sehr gut gewählt, Aktion, schlagfertiger  Humor und fantasievolle Welt!

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, berührt, mitgerissen, amüsiert, gefesselt und Nerven gekostet.

Die Erzählweise ist emotionell, bildlich, aufwühlend, erheiternd, fesselnd, aktionistisch & spannend.

Spannungsgeladen und voller unerwarteter Wendepunkte

Das Buch zeichnet sich durch die Umgang mit der magischen Angst aus.

4d3b840b-6649-4b58-a909-b9622eaad1d0Zum Fazit;
_________________________________
Genial geht es weiter. Ich war wieder vollkommen versunken in der Geschichte.  Witney hat mich wieder sehr begeistert. Sie hat mich durch Ihrer Schlagfertigkeit, Ihren Humor als auch Ihren Wissensdurst begeistert. Sie ist trotz Angst zu soviel fähig, erstaunlich wie Sie alles angeht. Ein Gefühlschaos und Verwirrung in einer neuen Welt und mit neuen Familienmitglieder. Akzeptanz zu Ihrer Gabe und Neugier wie man damit richtig umgeht.

Besonders aber hat mich der unerwartete Verlauf der Handlung mitgerissen, die Autorinnen haben mich vollkommen schockiert. Der geniale spannend und nervenaufreibende Handlungsstrang hat es in sich.
Das Werk steckt voller überraschender Wendung, die Ich nie erwartet hätte. Der genial rote Faden ist packend gestrickt, sticht nicht nur das Ende sondern auch innerhalb der Geschichte mit immer unerwarteten Wendepunkte hervor. Ich war total eingenommen von der Geschichte und konnte sie nicht mehr aus der Hand legen.

Eine bunte Mischung voller unterschiedlicher Charaktere, Emotionen und mitreißender & aktions geladener Handlung.

Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, besondere der einfühlsame Steigerung, als auch die Anziehungskraft lässt die romantische Ader aufblühen. Das Buch steckt voller ergreifender Momente, die aber auch in Verrat als auch Verzweiflung ausarten.

Als Sahnehäubchen kommt noch das fantasievolle Element und ein Kampf gegen die Sichelträger dazu, so dass man voller Erwartung auf den nächsten Teil wartet.

Vielen Dank für das fantasievolle Lesevergnügen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorinnen.

Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#DaszweiteBuchdermagsichenAngst
#RoseSnow
#werbung

„Sharj und die Geister des Windes“ von Audrey Harings

 

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

IMG_4183Die vier Windgeister von Vintosa sind plötzlich verschwunden. Ohne ihre Geister verhungern die Völker. Wer ist dafür verantwortlich? Hat jemand die Windgeister entführt?

Sharj und José reisen mit ihren Kompassen in die Welt Vintosa. Diesmal sind sie nicht alleine. Mona und Josés Hündin Lola sind unfreiwillig mitgereist. Können die Freunde die Geister befreien?

Und was passiert in der Zwischenzeit zuhause? Wird Otto endlich seine gerechte Strafe erhalten?

Finde es heraus und werde Zeuge des spannenden und ereignisreichen Finales der Serie.

>> Fazit: 5/ 5 Sterne <<
….gefühlvoll, spannend und voller ergreifender Momente…

Sharj und Joe sind uns mit ihren vorherigen Abenteuern richtig ans Herz gewachsen. Sie sind voller Elan und zeigen sich immer so mutig, um anderen zu helfen.
In diesem Abenteuer reisen sie nach Vintosa und versuchen die Winde wieder zu finden. Das ergreifende daran ist jedoch dass auch Mona von der Partie ist. Sie hat sich vollkommen verändert, seit längeren ist Sie mit Sharji ein Herz und eine Seele, genau wie Schwestern.

Das Abenteuer sticht wieder mit viel Aktion als auch Spannung hervor, fesselnd einen und bringt die wahren Werte auf. Besonders der Zusammenhalt und die Stärke um den Menschen zu helfen.

Das Buch steckt voller amüsanter und emotionaler Begebenheiten und hat mich dem entsprechend mitgenommen.
Mein Sohn und Ich hingen an den Wörtern der Autorin und hoffte auf einen glücklichen Ausgang.

Das Werk hat uns sehr mitgerissen und wir waren über den genialen roten Faden sehr begeistert, der sich durch die Bänder entwickelt hat perfekt aufgelöst. Ein geniale Abschluss der Reihe, der meinen Sohn und mich jedoch mit dem Wunsch auf mehr zurück gelassen hat.

Vielen Dank für das geniale Lesevergnügen.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#SharjunddieGeisterdesWindes
#AudreyHarings
#werbung

#AutorenTag Miriam Rademacher

 #AutorenTag Miriam Rademacher

>>Steckbrief<<

17992361_286970638412666_1225383819146434569_nName: Miriam Rademacher
Alter: ähh … ach ja: 45
Wohnort: Osanbrück
Genre:Urban Fantasy, Cosy Crime, Jugendbuch, Kinderbuch, und Historie habe ich auch schon mal versucht. Science Fiction fehlt noch.

Erschiene Werke:
Bilderbuch: Krebs in Knoblauch (Fuchs Verlag 2013)
Fantasy-Romane: In der Wänden (Aeternica Verlag 2014)
Schleichendes Gift (Arunya Verlag März 2017) E-Book
Ebba unter den Bäumen (Textlustverlag 2014) Novelle
Banshee Reihe: Banshee Livie: Dämonenjagd für Anfänger (Sternensand Verlag Oktober 2017)Banshee Livie: Weltenrettung für Fortgeschrittene (Sternensand Verlag Januar 2018) Banshee Livie: Sterben für Profis (Sternensand Verlag Oktober 2018)
Historienromane: Sternschnuppenregen (Alea Libris 2014) Novelle
Die Bestie aus den grünen Hügeln (Alea Libris 2016) Novelle
Krimis: Der Tanz des Mörders (Juli 2015 Carpathia Verlag)
Colin Duffot Reihe Die Farben des Mörders (2016 Carpathia Verlag)
Der Drink des Mörders (2017 Carpathia Verlag)
Die Melodie des Mörders (2018 Carpathia Verlag)
Jugendbücher: Talisman und die blauen Rätsel (Fuchs-Verlag 2016)
Talisman Reihe Talisman und die Tänzer der Nacht (Fuchs Verlag November 2017)

Hobbys: Puzzlen
Lieblingsfilm: Grüne Tomaten
Lieblingsschriftsteller/in: Agatha Christie
Lieblingsessen /-getränk: Wein und Schokolade
Lieblingsjahreszeit: Herbst
Lieblingsfarbe: alle Farben bitte, den ganzen Regenbogen und mehr.

 

~ Interview ~


~ Wie bist du dazu gekommen Autor/-in zu werden? ~49949156_582962265480167_4344270196253392896_n

Selbst Geschichten zu erfinden und zu schreiben, war früh ein Hobby von mir. Meine Eltern rieten mir davon ab, Schriftstellerin zu werden, da damit kaum Geld zu verdienen ist. Recht hatten sie ;-). Ich bin dann auch zuerst Tanzlehrerin geworden und habe erst vor ein paar Jahren zum Schreiben zurückgefunden, als ich merkte, dass es an der Zeit wird, alle meine Träume zu verwirklichen und nicht bloß ein paar. Und versuchen wollte ich das Schreiben auf jeden Fall.

~In welchem Alter hast du angefangen zu schreiben ? ~

Die ersten Geschichten habe ich gemalt, da war ich vielleicht fünf? Ich weiß es nicht mehr.

~ Wo schreibst du am liebsten? ~

Wo gerade Platz ist, so ein Laptop ist ja beweglich. Küche, Wohnzimmer, Bett, Balkon. Für spontane Ideen habe ich immer einen Notizblock bei mir, da schreibe ich dann in Bus, Auto oder im Wartezimmer rein.

~Hast du ein Vorbild ? ~

Agatha Christie gehört auf jeden Fall zu meinen Vorbildern. Auch Nancy Atherton, Tiziano Terzani und Kerstin Gier gehören dazu. Vielleicht sollte ich auch J. K. Rowling erwähnen, die Meisterin des Kapitel-Cliffhangers. So unterschiedlich diese Autoren schreiben, so viel konnte ich beim Lesen ihrer Romane über das Handwerk lernen. Aus ihren Stärken und auch aus ihren Fehlern. Besonders bei Christie ist beides anzutreffen. Das macht sie für mich zu einer der wertvollsten Lehrerinnen.

~Was inspiriert dich ? ~

Ein gutes Buch kann mich auf Ideen bringen: Wie hätte ich den Plot gelöst? Warum hat der Autor diese Idee nicht weiterverfolgt?

Manchmal sind es aber auch meine Mitmenschen und Alltagssituationen, die ich interessant finde.

~ Wie lange brauchst du ungefähr um 1 Buch zu schreiben? ~

Drei Monate sind eine gute Zeit für ein neues Buch. Es geht aber auch schneller, wenn ich gerade viele Ideen habe oder es sich um ein Jugendbuch handelt, die haben oft weniger Seiten als beispielsweise ein Krimi.

~ Gibt es unter Deinen eigenen Protagonisten einen Favoriten? ~

In der Reihe um die Banshee Livie ist der Alchemist Zacharias Biggs einer meiner besonderen Lieblinge, weil er so ein großes und gütiges Herz hat. In meiner Krimireihe hängt mein Herz an dem durchtriebenen Pfarrer Jasper Johnson.

~ Wie kamst du auf deine/n Buchtitel ? ~

Ich hoffe immer, dass er mir irgendwann im Laufe des Schreibens einfällt. Dass der Titel am Anfang feststeht, ist eher die Ausnahme. Da habe ich immer erst einen Arbeitstitel und der ist oft nicht sehr verkaufsfördernd, da er aus Stichworten oder einer blöden Bemerkung besteht.

~ Zukünftige Projekte ? ~

Die Banshee-Livie Reihe läuft weiter, dazu ist noch so einiges geplant.

Auch im Krimi-Bereich soll es weitergehen, und dann habe ich noch meine eigene Jugendbuchreihe um Angst, Abenteuer und ein Islandpony. Ich habe auf absehbare Zeit gut zu tun.

~ Sind dir Rezensionen wichtig ? ~

Gute Rezis lese ich ganz besonders gern, die motivieren mich zum Weiterschreiben und bringen mich auch oft auf gute Ideen. Wenn jemandem aber eines meiner Bücher einfach nicht gefällt, dann nehme ich es hin und esse etwas Schokolade. Man kann es nicht allen recht machen. Vielleicht mag er ja eines der anderen lieber. Wenn jemand Unstimmigkeiten im Plot bemerkt, dann weckt das meinen Ehrgeiz, in Zukunft keinen solchen Schnitzer mehr zu machen. Wirklich spannend finde ich es, wenn meine Bücher untereinander oder mit anderen Werken verglichen werden oder gesagt wird, was innerhalb einer Geschichte besser oder schlechter war. Da sehe ich meine eigene Geschichte plötzlich mit den Augen anderer.

~ Wie sieht dein Alltag aus ? ~

Zwei Teenager, denen ich noch immer das Schulbrot schmiere, wollen morgens geweckt werden. Sobald sie aus dem Haus sind, ist der Hund dran. Wenn ich aus dem Wald zurückkomme, hat mein Vater den Kaffee fertig. Danach besprechen mein Mann und ich, was an diesem Tag ansteht. Vielleicht habe ich  dann Zeit zum Schreiben. Oder ich bereite eine Lesung vor. Oder ich antworte auf Interviewfragen. Oder ich pflege Internetkontakte. Oder ich lektoriere, korrigiere. Oder … oder …oder …Irgendwann fragt mein Mann nach Mittagessen. Die Antwort ist immer öfter: „Neihein!“ Dann gibt’s eben wieder ein belegtes Brot. Abends gebe ich manchmal eine Tanzstunde oder auch zwei. Wenn nicht, strande ich auf dem Sofa und darf selbst einen Krimi konsumieren. Zum Einschlafen gönne ich mir noch die Drei ???, dann ist der Tag perfekt.

~ Welches ist dein Lieblingsbuch von allen, die du gelesen hast ? ~

Gibt es das EINE Buch wirklich? Ich habe so viele Lieblingsbücher: Lieblingskrimis, Lieblings-Harrys, Lieblings-Weihnachtsbücher …ein besonderes Buch wird für mich wohl immer ‚Noch eine Runde auf dem Karussell‘ von Tiziano Terzani sein. Noch heute blättere ich darin und lese einfach irgendeine Stelle, wenn in meinem Kopf Chaos herrscht. Terzani rückt die Dinge für mich zurecht.

~ Was hältst du von Buchverfilmungen? ~

Manche gelingen, manche sind eine Katastrophe. Der Herr der Ringe war super, der Hobbit war zum Weglaufen. Das ist jedes Mal ein Wagnis.

~ Mit welchem Buchcharakter würdest du gerne mal einen Kaffee trinken, Tanzen gehen oder einen Kuss und mehr fordern ? ~

Einer meiner Charaktere? Dann nehme ich Zacharias Biggs. Er ist ein Schatz.

Gerne würde ich auch mit Nancy Atertons Heldin Lory Sheperd einen Tee trinken.

Buchvorstellung

5132rmqtpml

So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender als es ihr Leben jemals war.

Banshee Livie-Reihe

 

~ Wie kamst Du zu der Story? ~

Nachdem der Entschluss feststand, es mal mit Fantasy zu versuchen, suchte ich nach einer Sagenfigur, die noch nicht allzu abgegriffen war. Vampire und Zauberer fielen also schon einmal raus. Da erinnerte ich mich an die bildliche Darstellung einer Banshee in einem Brettspiel und schon begannen meine Gedanken zu kreisen…

~ Wie kamst Du auf die Idee mit dem Cover und Titel? ~

Livie hatte in ihrer Entstehungsphase unendlich viele Titel. Der endgültige fand sich erst in Zusammenarbeit mit dem Verlag. Dort entstand auch der Cover-Entwurf, den ich einfach toll finde.

~ Sind die Haupt Protagonisten frei erfunden oder aus deinem Umfeld? ~

Die sind frei erfunden. Jeder von ihnen hat sicher ein paar meiner Wesenszüge angenommen oder auch die von Freunden, das bleibt nicht aus. Aber keine Figur entspricht ganz mir oder ganz einer anderen Person. Sie sind eher Splitter meiner Persönlichkeit.

~ Die Lieblingsstelle aus dem Buch? ~

Der Blitzschlag und die darauffolgende erste Begegnung mit Walt. Es war die erste Szene, die ich ganz genau vor mir sah und auch die erste, die ich aufschrieb.

~ Warum hast du dich für das Genre entschieden ? ~

Weil ich so viel wie möglich ausprobieren will und ich außerdem das Gefühl habe, dass mir Urban Fantasy einfach liegt. Mit High-Fantasy würde ich mich schwerer tun, ebenso mit einem blutrünstigen Krimi. Daher bleibe ich dort bei der Cosy-Crime.

 

#werbung
#AutorenTag
#MiriamRademacher