„A touch of Hope: befreit“ von Samantha J. Green

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

»Aber warum?«, fragt sie und blickt mich mit diesem besonderen Ausdruck in den Augen an. Augen, die noch immer die gleichen sind. Groß und voller Kampfgeist. Wunderschön. »Warum hilfst du mir?« >

Mells Schicksal war besiegelt.
Die Hölle auf Erden.
Gefangen in der Dunkelheit.
Bis zu dem Moment, in dem eine Bombe hochgeht, sie den Fängen ihres Entführers entkommt und sich in den Armen eines alten Bekannten wiederfindet. Es ist dieser Augenblick, der alles ändert. Der ihr die Hoffnung auf ein Leben in Freiheit schenkt. Denn Simon hat nicht vor, Mell je wieder allein zu lassen. Und noch weniger will er zulassen, dass Mell erneut in die Fänge von Sir gerät.
Doch warum tut Simon das?
Wie kann sie je wieder die Frau werden, die sie einst war, wenn sie doch so viel Schlimmes durchmachen musste?
Und könnte Simon wirklich eine Frau lieben, die gebrochen und kaputt ist?

>> Fazit: 4/ 5 Sterne <<
…traumatisch, düster aber voller Hoffnung und Stärke…

Das Cover hat mich sofort aufmerksam auf das Buch gemacht und ich habe mich voller Vorfreude aufs Lesen gestürzt.

Die ersten Zeilen beginnen schon mit einem packenden Verlauf, die einen von der Protagonisten erstaunen lassen.

Mell entwicht ihrem Peiniger und erzeugt einen Spannungsbogen, der uns nicht nur in die weiter Geschichte reißt sondern auch Simon überwältigt.

Dieser ist erst geheimnisvoll, charismatisch und voller versteckter Talente, zeigt sich aber sehr fürsorglich und beschützend im Bezug auf Mell. Bewundernswert weiss er immer was sie in jeder schwierigen Situationen braucht, gibt ihr den nötigen Abstand und lässt sie Sicherheit spüren.

Wie man merkt ist er mir sofort ans Herz gewachsen und hat mich in seiner Geduld und seiner Stärke erstaunt und immer wieder zum schwärmen gebracht.

Das Buch bietet uns zwei erstaunlich starke Protagonisten, lässt uns intensiv an ihrer Geschichte teilhaben und schockiert nicht nur über das erlebte Trauma sondern auch über den unvorhersehbar Handlungsstrang.

Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und konnte im Zwiespalt des Leids, der Verletzlichkeit und der neu aufgebauten Stärke und Überwindung des erlebten nicht mehr aus der Hand legen.

Die Kombination zwischen den Charaktern, ihrem Leid, der Sehnsucht wieder zu sich selbst zu finden und die Angst hinter sich zu lassen und das Leben wieder genießen zu wollen hat mich vollkommen eingenommen.

Eine fesselnde Geschichte voller Gefahren, Gewalt als auch Gefühlen und knisternder unbezwingbarer Leidenschaft sowie Stärke als auch einen Antagonisten, der perfekt gestrickt ist und uns nicht nur einmal schockiert.

Ichbleibe daher begeistert, mitgerissen und nervenzehrend von dem spannungsgeladen und emotionalen Handlungsstrang ergriffen zurück.

Was natürlich auch am fesselnden Schreibstil von Samantha J. Green liegt; dieser war nicht nur locker und leicht, sondern auch erstaunlich einnehmend, gefühlvoll und düster. Ich warne als noch zum Schluss vor, der Gewaltanteil und erotischer Part vor, diese sind etwas härter also kaum für zarte Gemüter verfasst.

Als Sahnehäubchen bekommt man übrigens wieder die Protagonisten von Black Soul geboten, Jo und der Panther waren in ihrem kurzen aber wieder eindrucksvollen Auftritt ein genialer Zusatz des Werkes.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#AtouchofHopebefreit
#SamanthaJGreen
#werbung