„12 – Das erste Buch der Mitternacht“ von Rose Snow

~ Rezi Zeit ~

[ Rezensionsexemplar ]

20200328_2034535493120815595249490.jpg

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein – und gerät in ein gefährliches Abenteuer voller verwirrender Gefühle. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen …

>> Fazit: 5/ 5 Sterne <<
…sofort eingetaucht in die genial gestrickte Welt der Träume…

Das ist wie der Titel schon sagt das erste Buch der Mitternacht, die Reihe besteht aus 2 Teilen.

Das Cover ist ein Blickfang, die Farbwahl ist wunderschön. Im Vordergrund die Zahl 12, die mit der dunklen Farbwahl und dem Gesicht sehr eindrucksvoll und harmonisch gestaltet.

Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.

Der Schreibstil ist wie gewohnt, einsame klasse. Die Autorinnen schaffen einen Leichtigkeit und fließenden Lesefluss, dass man das Buch auf Anhieb verschlingt !
Sie schreiben fließend und sehr bildlich, so das man emotional mit betroffen ist aber auch völlig in die geheimnisvollen und gefährlichen Welt eintauscht und sich in dieser verliert.

》Du bist einfach nicht mein Typ, Bennet. Das kann ich mir vorstellen…Schließlich hab ich ein Gehirn.《

Die Protagonisten sind Harper und Cajus.
Die beiden verbindet nichts, sie leben in zwei verschiedenen Welten, sprichwörtlich aber auch vom Lebensstil unterschiedlicher den je.
Cajus der sehr begehrte und einflussreiche als auch arrogante junge Mann, der jeden einnimmt aber bei Harper natürlich auf Widerstand stößt.
Harper, die sehr leidenschaftliche, starke und mutige junge Frau, die alles für ihre Lieben opfert und nichts auf Ränge in der Gesellschaft gibt.

Die Kombination unerwartet, unterschiedlich und doch ergänzend und besonders nützlich in der Umsetzung der Rettung von Phoenix, der im Koma liegt und schmerzlich von Harper vermisst wird.
Der Leser wird in eine spannungs- und fantasievolle Welt gezogen, in dem Er schnell involviert ist und neugierig auf mehr gemacht wird.

》Es fühlt sich gut an, von ihm gehalten zu werden, fast zu gut.《

Die Mischung ist auch in diesem Werk sehr gut gewählt, Aktion, Kampf, Gefühlschaos, schlagfertiger Humor und fantasievolle Welt!

Das Buch hat mich sehr gefesselt, packend sehr gut unterhalten, berührt, mitgerissen und amüsiert.

Die Erzählweise ist emotionell, bildlich, aufwühlend, erheiternd, fesselnd, aktionistisch & spannend.

Gebannt & gepackt, in einem rutsch verschlungen

Das Buch zeichnet sich durch die Rettung Noctaris und Phoenix aus.

》Du warst für mich das beste in der wachen Welt, auch wenn du dich jetzt falsch entschieden hast.《

20200503_1356237909186813009853573.jpg
Zum Fazit;
_____________________
Ich habe so schnell wie möglich zu neuem Werk des Autoren Duo gegriffen und wurde wieder vollkommen begeistert. Der packende und rasante Verlauf hat mich in einen mitreißenden Leserausch versetzt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Nicht nur die geniale gefährliche und fantasievolle, in sehr wunderschönen detaillierter Form geschaffen Welt der Träume hat mich fasziniert und erstaunt, als auch die zwei Protagonisten, die mit jeder Herausforderung unmögliches leisten und sich sofort in mein Herz gezogen wurden.

》Ein Kuss bei dem alles andere in Vergessenheit gerät. Wir sind zwei Farben, die sich zu einer kompletten neuen Nuance vermischen, Farben, die zusammen noch stärker leuchten als alleine.《

Besonders die Charaktere, die Kombination zu einander und ihre Entwicklung ist herausstechend.
Die verwirrenden Gefühle und die Veränderung dessen, wenn man mehr der versteckten, nicht so tollen Eigenschaften erfährt steigern das Gefühlschaos und lassen einen mit Harper in ihrem Leid aufgehen als auch von ihr entzückt und verblüfft sein. Ihre Moralvorstellungen als auch ihr Kampfgeist sind bewundernswert, so dass sogar der recht kühle Cajus sich dessen nicht entziehen kann.

》Cajus wirkt manchmal recht hart. Er ist wie ein Wolf, auch die wirken gefährlich, binden sich aber nur einmal.《

Das aber zu meiner Vorliebe innerhalb der Charakter, da ich noch viel stärker auf die Welt Noctaris und die gefährliche Begebenheiten mit diesem eingehen möchte.

Diese ist perfekt gestrickt, sprüht vor geheimnisvollen als auch gefährlichen Details, verstrickt einen in nervenaufreibende und schockierende Begebenheiten, bietet unerwartete Wendepunkte, die einen zu wilden Spekulationen führen und erwartungsvoll an den Lippen der Autorinnen hängen ließen, so dass man das Buch nicht aus der Hand legt.

Wie ihr merkt bin ich voll und ganz eingetauscht und durch die Seiten geflogen, so dass Ich zutiefst zufrieden mit dem genialen Einstieg der Reihe begeistert zurück bleibe.

Als Hinweis für alle die sich wegen dem Ausgang oder sogar Cliffhanger sorgen, diesmal bekommt man meiner Meinung ein glückliches (Zwischen Happy End) Ende, so dass man ohne Schockstarre aber mit sehr viel Neugierde zum zweiten greifen wird.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#12DasersteBuchderMitternacht
#Noctaris
#RoseSnow
#Ravensburger
#rezension