„River Wild“ von Samantha Towle

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

picsart_07-01-114017217420320275300.jpg

Manchmal passieren Dinge, mit denen man nie gerechnet hätte. Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte aus der Feder der New York Times Bestsellerautorin Samantha Towle. Carrie hat ihren Namen geändert und flieht vor ihrem Mann nach Texas. Dort findet sie einen sicheren Hafen, einen Ort, an dem sie ganz von vorn anfangen kann. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ihr unhöflicher, mürrischer Nachbar. Mr. River Wild. Natürlich hat sie kein Interesse an ihm, oder er an ihr, doch als er ihr eines Tages hilft, einen ausgesetzten Hund zu retten, stellt sie fest, dass er mehr Gemeinsamkeiten mit ihr hat, als sie zunächst dachte. River, vom Schicksal gebeutelt und der Liebe enttäuscht, lebt zurückgezogen und hat kein Interesse an Beziehungen jeglicher Art. Doch der zunächst hilflos wirkenden Carrie kann er sich nicht entziehen. Sie scheint etwas mit ihm gemeinsam zu haben. Beide haben ein dunkles Geheimnis. Eine zaghafte und ungewöhnliche Freundschaft führt letztlich zu mehr. Doch für Menschen wie Carrie und River scheint ein Happy End nicht in den Karten zu liegen, ganz besonders nicht, wenn die Vergangenheit droht, sie einzuholen.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…geniale emotionale & packende Story, die unter die Haut geht…

Carrie flieht vor einem gewalttätigen Ehemann um ihr ungeborenes Kind zu schützen.
Im heizen Texas versucht sie einen Neustart, dies gelingt ihr mit kleinen Anlaufschwierigkeiten sehr gut, wäre da nicht dieser unmögliche Nachbar von neben an.

Schon auf den ersten Blick war er einfach unmöglich ihn sympathisch zu finden. Besonders wenn er ihr Leben umso schwerer gestaltet.
Die Geschichte beginnt mit Ängsten, einer Flucht und einem Neuanfang und der Hoffnung auf ein sicheres Leben.

Carrie ist erstaunlich, sie wagt den mutigen Schritt und ist eisern dabei alles zu riskieren damit ihr Kind in einer besseren Zukunft aufwächst. Sie ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, Clever, schlagfertig, herzlich und liebenswert, voller Stärke und einem tollen genialen Humor, wenn er durch blitzt.
River ist umso verschwiegener, lebt abgegrenzt, ist abweisend und zeigt sich kaum sympathisch.
Was jedoch viel tiefer geht und er ergründet werden muss, denn auch er versteckt eine schlimme Vergangenheit, die ihn umso mehr verletzlicher macht.

Natürlich verheddern sich die Leben der zwei Protagonisten miteinander und langsam bringt Carrie mehr Licht und Freude in Rivers Leben. River mehr Schimpfwörter, freche Sprüche als auch Herausforderungen in Carries, so dass die beiden eine ungewöhnliche Freundschaft aufbauen und uns intensiv einnehmen.

Ich habe bei Protagonisten sofort ins Herz geschlossen, was auch durch den Wechsel der Perspektiven, ihren die Erinnerungen, ihrem Leid und ihre Hoffnung nicht schwer ist.
Diese involvieren, gehen unter dir Haut und involvieren, so dass man das Buch nicht aus der Hand legt und in einem Rutsch verschlingt.

Was natürlich auch am packenden Lesefluss und Schreibstil der Autorin liegt; dieser ist nicht nur locker, leicht und bildlich, sondern auch mitreißend, emotional und amüsant zugleich.
In Kombination der intensiven Persönlichkeiten kann man sich kaum des mitreißenden Bann entziehen.

Wie ihr merkt bietet das Werk eine Vielzahl von Details, die mich nicht nur eingenommen sondern auch sehr begeistert haben.
Herausstechend natürlich auch noch das Gefühlschaos, die Zuneigung und gegenseitige Unterstützung als auch die kurzen aber sehr zärtlichen Bekundungen der Zuneigung einen ins Wirrwarr der Gefühle der Protagonisten stürzt.

Ein geniales Lesevergnügen, das mich vollkommen in seinem Bann hatte, eingenommen, berührt, ergriffen sowie von den Charakteren erstaunt und einen köstlichen Humor sowie frechen Sprüchen geboten hat.

Ich bleibe daher sehr gut unterhalten, berührt, begeistert und vollkommen zufrieden zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#RiverWild
#SamanthaTowle
#SiebenVerlag
#Buchbotschafter
#rezension