„Das Licht von tausend Sternen“ von Leonie Lastella

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

screenshot_20200709-012115_gallery6518827786640449940.jpg

Ein Roman, so unvergesslich wie die erste Liebe Als sie Ashton zum ersten Mal in die Augen sieht, stellt er Harpers Welt völlig auf den Kopf. Doch egal wie stark ihr Herz auch klopfen mag, sie kann sich nicht auf einen Flirt mit Ashton einlassen. Denn jeden Abend schlüpft sie aus ihrem sorglosen Studentenleben in die Rolle der fürsorglichen Schwester, die sich um ihren autistischen Bruder kümmert. Harper hat keine Zeit für Abenteuer, für Spontaneität, für Kompromisse. Und doch erobert Ashton nach und nach ihr Herz. Zum ersten Mal ist ihr etwas wichtiger als ihre Familie – und plötzlich steht Harper vor der wohl schwersten Entscheidung ihres Lebens …

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…amüsant, einnehmend, herzlich & mit Sehnsucht nach den kleinen Details, die das Leben liebenswerter gestalten..

Harper muss sich voll und ganz auf ihr Studium konzentrieren, damit sie dies so schnell wie möglich bewältigt, um ihre Mutter und ihren autistischen Bruder zu unterstützen.
Natürlich bleibt da keine Zeit für Jungs, Partys oder eine Sozialleben.
In der Bibliothek trifft sie unerwartet auf Ashton, der sich wohl nur von der Stille ablenken und doch mit einer erstaunlichen Faszination ihr Interesse gewinnen will.
Die Geschichte beginnt mit unnachgiebiger Beharrlichkeit damit Harper sich auf ein Date einlässt und Ashton diese endlich aus seinen Gedanken bangen kann.

Wer das doch so einfach verstrickt sich das Werk in amüsante Ausführungen und Taten um ans Ziel zu gelangen, eröffnet uns unglaubliche und unerwartete Verletzlichkeiten beim Protagonisten und zeigt uns wie gefangen man im Leben sein kann, wenn man sich um andere kümmert.
Herausstechend natürlich die bedingungslose Liebe zu Geschwistern und die tiefere Botschaft, wie schwer es sein kann trotz Aufopferung sein Leben leben zu wollen und sich dabei nicht schuldig zu fühlen.

Besonders die Kleinigkeiten machen das Leben lebenswerter und reißen uns mit den Protagonisten mit, haben mich diese direkt ins Herz schließen lassen.
Voller Neugierde habe ich aufregend miterlebt wie sich Ash um Harper bemüht, sie diesen ausweicht, er durch seine Sturheit und Faszination sie für sich einnimmt und entzückt daran teilgenommen wie Harper auch endlich für sich lebt und das Leben genießt.

Ein bezauberndes, entzückendes und amüsantes Hin und Her aus Faszination, Anziehung und einem einnehmenden Willen entsteht, dass mich voll in der emotionalen Geschichte gefangen hielt und auf ein gutes Ende hoffen ließ.

Herausstechend die Stärken, Eigenheiten, die Verletzlichkeit und den Ballast der jeweiligen Persönlichkeiten, die nicht nur bewegen sondern auch zeigen was wichtig im Leben ist

Ich kann euch nur versuchen zu vermitteln wie mich das Buch das perfekte Lesevergnügen geboten hat, mich begeistert, eingenommen, berührt und entzückt hat.

Was natürlich am Schreibstil der Autorin lag; dieser ist nicht nur locker, leicht und bildlich, sondern auch mitreißend, emotional und amüsant zugleich.
Das Werk bietet durch den Wechsel der Perspektiven und Momenten der Erinnerung einen intensivere Verbindung mit den Charakteren. Ihre Kombination reißt durch den Handlungsverlauf und verstrickt mitreißend mit den einnehmenden Persönlichkeiten in einen Bann, den man sich nicht entziehen kann.

Wie ihr merkt bin ich hin und weg, wurde auf ganzer Linie begeistert, von dem Gefühlsleben der Protagonisten eingenommen und war vollkommen im Buch vertieft, so dass ich es in einem Rutsch verschlungen habe.

Herausstechend auch Ahs Freunde, die einen als Sahnehäubchen verzaubern. Becca und Will, die trotz ihres eigenen Gefühlschaos an der Seite von Ash unterstützend und mit Rückhalt immer für ihn da sind,

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden von der süßen, herzlichen und bezaubernden Geschichte, die voller Emotionen, amüsanter Begebenheiten, einer entzückenden Beharrlichkeit und wundervoller Aufopferung steckt, erstaunt und ergriffen zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#DasLichtvontausendSternen
#LeonieLastella
#Dtv
#Rezension