„Nur noch ein bisschen Glück“ von Simona Ahrnstedt

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

DSC05649Ein magisch schöner Ort und eine Liebe so groß wie das Meer Das Großstadtmädchen Stella ist auf dem Land gestrandet – im idyllischen südschwedischen Städtchen Laholm. Innerhalb eines Tages hat sie ihren Job und ihre Wohnung verloren und herausgefunden, dass ihr Verlobter sie betrügt. Nachdem sie sich betrunken, die Augen ausgeheult und ihren Ex gestalkt hat, begreift sie, dass sie einen neuen Plan braucht. Im kleinen roten Holzhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, will sie sich neu sortieren. Umgeben von verrückten Ziegen, schmollenden Teenies und einem attraktiven Biobauern, der überraschend gut küssen kann, gewöhnt sie sich schneller an das Leben auf dem Land, als ihr lieb ist. Denn eigentlich will sie nur eins: nach New York. Doch was, wenn das Leben andere Pläne hat?

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…Neuanfänger voller Impulsivität, Veränderungen, einer großen Leidenschaft und Herzklopfen…

Eine süße Geschichte, die einen durch den sommerlichen Flair, einen durch die Protagonistin und den Landwirt sehr einnimmt und verzaubert.

Schon das Cover lässt einen zum Träumen ein, eine wunderschöne Blumenwiese, die einen einen kleinen Vorgeschmack auf die idyllische Umgebung macht und entzückt. Die Blumenwiese, die durch die Frau in Szene gesetzt wird, unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht und einen sehr neugierig auf das Buch macht.

Stella zieht eine impulsive Handlung aus den schrecklichen Ereignissen, ihr Freund hat sie betrogen, ihr Leben schreit nach Veränderungen und somit ist es beschlossen, sie flüchtet nach Lahoam um sich den zu Hause ihrer verstorbenen Großeltern an zu nehmen.

Die Protagonisten wächst aber nicht nur durch ihr Leid und ihre nicht ganz so überlegten Entscheidungen, sonder durch ihr einnehmenden, herzliches, amüsantes als auch sehr stures Wesen. Wer den eigenbrödelten Thor dazu überzeugt sich seiner Aufmerksamkeit sicher zu sein, hat definitiv etwas besonderes an sich.
Thor ist ein sehr aufmerksamer, gutaussehender und doch nicht schnell einzunehmender Charakter, er denkt immer erst an das Wohl andere und bleibt trotz dessen der Stadtpflanze Stella mit Vorsicht und Distanziertheit auf Abstand.

Natürlich bleibt das nicht lange so, Stelle ist eine erstaunliche Frau, die einen mit ihren Wesen, ihre Herzlichkeit und Kreativität entzückt. Herausstechend ist es bei der Kombination zwischen Thor und Stella jedoch, dass sie vollkommen vergessene Seiten aus Thor herauskitzelt, die ihn unbekannt oder tief vergraben versteckt waren.
Die Anziehungskraft spielt natürlich auch eine wichtige Rolle und lässt die beiden eine knisternde Leidenschaft aufbauen, die sie sich nicht entziehen können.

Alles könnte dadurch einfach werden, doch Stella überrascht nicht nur durch ihren Überlebenskünste auf dem Land sondern ist voller Tatendrang endlich ihren Traum der Modeschule zu erfüllen und verstrickt sich nicht nur in ein Gefühlschaos, sondern auch in die Liebe zu dem idyllischen Städten und ihrer Bewohnern.

Wie ich schon erwartet hatte macht das Buch nicht nur Gute Laune und vermittelt einen Urlaubsstimmung auf die herrliche Landschaften, ist etwas für Herz und beflügelt die bildliche Vorstellung, sondern erstaunt und nimmt einen von den Persönlichkeiten ein.
Besonders die Vielzahl der Personen macht einen einen einfach sich seine Favoriten raus zu picken, ob die geniale beste Freundin, die immer für Stella da ist.
Juni die aufmüpfige Teenagerin oder die tierische Besetzung die als Zusatz einen das Herz aufeghen lässt.

Ich bleibe daher sehr begeistert, entzückt, mitgerissen und beflügelt zurück.
Das Buch hat mich nicht nur perfekt unterhalten, amüsiert und in den Bann von Thor und Stella, ihre Dynamik aber auch ihren Willen für sich eingenommen. Besonders schön war auch die Botschaft der Selbstverwirklichung, dem erfüllen einen Traumes als auch der Hinweis der Wichtigkeit des Feminismus und in welcher Form noch mancher Menschen die Weltanschauung verbessert werden kann.

Als Sahnehäubchen habe ich Thors Charakter empfunden, der mal nicht nur der dominante Badboy oder Einzelgänger beschrieben wurde, sondern als Biobauer in der Gesellschaft etabliert und in familiäre Umgebung ein Herzensmensch ist, auch wenn er es selber an erste Stelle wohl kaum wahrnimmt.

Vielen Dank für das Leseexemplar an Vorablesen un den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#NurnocheinbisschenGlück
#SimonaAhrnstedt
#Forever #ForeverbyUllstein
#Vorablesen #NetGalleyDe
#Rezension