„Finding Storm“ von Samantha Towle

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

20200711_1511187326177555275078597.jpg

Der junge Leadgitarrist Storm Slater ist der Sohn des verstorbenen, legendären Mighty Storm Gitarristen Johnny Creed. Er selbst spielt ebenfalls in einer Rockband namens Slater Raze. Eigentlich müsste er sein Leben als erfolgreicher Rockstar lieben, doch die ewigen Vergleiche mit einem Vater, den er nie kennengelernt hat, machen ihm zu schaffen. Auch die endlosen Partys und oberflächlichen Begegnungen mit Frauen tragen nicht dazu bei, dass er wirklich Spaß an der ganzen Sache hat. Als er mit dem Auto mitten im Nirgendwo liegen bleibt, begegnet er Stevie. Und sie ist anders, als alle Mädchen, die er jemals gesehen hat. Sie bringt ihn zum Lachen, ist authentisch, sieht verdammt gut aus und hat keine Ahnung, wer er ist.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…packend, verschlingend & voller humorvoller sowie erstaunlicher Persönlichkeiten, der Liebe & dem Rückhalt als auch der Hingabe & Kreativität zur Musik…

Wow, ich bin wieder hin und weg und habe mich vollkommen mit Stevie in Storm verliebt und bin total vernarrt in ihre Geschichte.

Er musste schon in seiner Jugend so viel durchleben und dies zeichnet auch noch seine Gegenwart aus, bis er ins ungewisse flieht und sich im B&B von Stevie und ihrer Familie wieder findet.
Wer hätte gedacht dass er sich erst dort wie er selbst fühlt, denn da ist er nicht der Rockstar und Sohn des Weltberühmten, verstorbenen Legende Johnny sondern einfach ein sehr charismatischer und frecher, junger Mann, der die Gesellschaft und der sehr einnehmenden, humorvollen und schlagfertigen Stevie genießt.

Stevies Welt, ihre Familie und die idyllische Umgebung sind ein toller Weg um auch Platz für die Kreativität als auch die Liebe zur Musik zu verdeutlichen, aber auch die Einzelartigkeit der Persönlichkeiten.
Stevie wächst einen sofort ans Herz und sprüht voller Liebe und Herzlichkeit, ihre Familie und Freundin Penny sind wundervoll und man fühlt sich sofort willkommen und versteht warum Storm sich dort so gut aufgehoben fühlt.
Herausstechend natürlich auch die Faszination für Stevie, ihr Wesen und die fantastische Möglichkeit ohne den normalen Wahnsinn des Rockstar sein er selbst zu sein.

Wie ihr merkt bin ich vollkommen der Geschichte, den köstlich amüsanten Wesen als auch ihren gefühlvollen Verwicklungen erlegen und habe entzückt, bewegt, erheitert als auch im berauschenden Lesefluss das Werk begeistert den hoffentlich guten Ende entgegen gefiebert.
Herausstechend das besonderes Setting, die Dynamik und die knisternde Anziehungskraft, die einen das perfekte Lesevergnügen bietet.

Der packenden Lesefluss und Schreibstil der Autorin steigert dies; er ist nicht nur locker, leicht und bildlich, sondern auch mitreißend, emotional und amüsant zugleich.
In Kombination der intensiven Persönlichkeiten kann man sich kaum des mitreißenden Bann entziehen.
Ein geniales Lesevergnügen und Appetithäppchen in wahrsten Sinne des Wortes auf die anderen Mitglieder der Band, Storms Familie als auch die beste Freundin Penny, den Bruder Beck als auch die ah so erstaunliche Gran.

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden und nach Sehnsucht nach mehr aus den Lippen der Autorin zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#FindingStorm
#SamanthaTowle
#SiebenVerlag
#Buchbotschafter
#Rezension