„All Saints High – Der Rebell“ von L. J. Shen

~ REZI ZEIT ~

[ Werbung ]

20200805_2236197775405164240651307.jpg

Nicht alle Liebesgeschichten sind gleich. Unsere hatte zerrissene Kapitel, fehlende Absätze und ein bittersüsses Ende Knight Cole und Luna Rexroth sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde, auch wenn sie völlig unterschiedlich sind. Knight ist Captain des Footballteams und der Star der Schule, Luna schüchtern, introvertiert und am liebsten für sich. Und dennoch fühlen sich die beiden, als wären sie zwei Teile eines Ganzen. Ohne den anderen sind sie einfach nicht vollständig. Aber genau dieses Gefühl hält sie davon ab, dem Knistern nachzugeben, das sie nun schon seit ein paar Jahren immer stärker spüren. Denn das Risiko, einander zu verlieren, ist mehr, als sie ertragen könnten…

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…bewundernswertes Werk, was einen mitreißt , entzückt als auch zerstört und verzweifeln lässt …

Das ist die Spinn Off von Sinners of Saints Reihe und handelt von den Kindern, der Hotholes und macht den vorgängigen Büchern alle Ehre.
Ihr könnt jedes Buch unabhängig voneinander lesen, verpasst aber das wundervolle Zusammenkommen der Eltern, ins besonders hier ist die sehr emotionsgeladene Geschichte von Rosie und Dean.
Die Frau, die trotz ihrer Krankheit ihr Leben genießt und Dean, der vom ersten Moment für sie schwärmt aber doch ein wenig Zeit für den richtigen Weg benötigt.
Wer dann auch fragt warum man einen Favoriten hat, der kann bei mir ganz sicher sein, es war Dean und das schreckliche Schicksal von Rosie, die einen zu Tränen rührt.

Genauso ist es hier, auch wenn es um Knight ihren Sohn geht, berührt und dominiert die Liebe zu seiner Mutter Rosie das Buch.
Natürlich bietet uns L.J. Shen noch viel mehr, sie zeigt wie man sich selber aus seinen eigenen Mauern befreit, an sich wächst aber auch wie man sich sehr leicht selbst zerstört.

Luna, der weibliche Paart schweigt seit dem Verlassen werden ihrer Mutter ihr Leben lang, findet noch in neuer Umgebung ihrer Stimme, auch wenn sie sich nur gegenüber ihren größten Feind und doch besten Freund (Knight) auseinander setzt.

Knight wusste schon mit 4 Jahren dass er Luna einmal heiraten wird, übernimmt so genau unbewusst die Worte und Gedanken seines Vaters, dass einen die Gänsehaut überkommt.
Knight ist sein Ebenbild, trotz dessen ist er sich mit Selbstzweifeln bewusst dass er adoptiert ist, liebt seine ausgewählte Mutter voller in Brunst, verzweifelt jedoch an ihrer Krankheit.
Die Liebe zu einer Mutter ist erstaunlich, im Bezug auf Luna immer beschützend und doch sein Weg strotzt voller anderer Mädchen und sein Ruf eilt ihn als Weiberheld voraus.

Die Ängste, die Schwächen und selbst erlegte Fassaden führen zu viel mehr als nur Lunas Schweigen, Abneigung, Gefühlschaos als auch die Wahl zu anderen Mitteln, die einen vor der Realität entkommen lassen
Es entsteht eine herzzerreißende Geschichte, die einen vollkommen ein nimmt und nicht mehr loslässt. Ich hab mich in dem Werk verloren, habe mich emotional involviert und tränenreich das Schicksal von Rosie, ihren Sohn als auch ihrer Familie verfolgt.

Im Fokus des Buches geht es um Knight und Luna, ihre tiefe Freundschaft, die Liebe zu einander, der Versuch nicht die Freundschaft zu zerstören als auch die Angst und die Zweifeln bei der Veränderung dieser.
Ganz wichtig spiegelt das Buch aber Selbstständigkeit, erwachsen werden und den Mut seine eigenen Mauern einreißen zu können, sich bewusst werden wie stark man ist und für seine Liebe zu riskieren.
Ich war hin und weg und habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, konnte das nervenaufreibende, emotionsgeladene als auch atemberaubende Werk nicht aus der Hand legen.

Was natürlich auch am genialen Schreibstil lag, der locker, leicht und mitreißend, gefühlvoll als auch spannend und humorvoll zu gleich ist.
Der Perspektivwechsel ist perfekt eingeteilt und offenbart die Gefühle als auch Gedanken der einzelnen Charakter, überrascht und schockiert.

Die Autorin bringt uns nicht nur zum verzweifeln über die Missverständnisse, die Wahl der Entscheidungen der Protagonisten, verstrickt uns in ihre auferlegten Herausforderungen und lässt uns an einer grandiosen Geschichte teilhaben, die einen die tiefere Botschaft der Akzeptanz, der reinsten Form der Liebe und Freundschaft als auch die Gefahren sich in der Verzweiflung sich in seinen Süchten zu verlieren, bietet.

L.J. Shen schafft es sofort in die Story zu involviert, überrascht über die Komplexität der Charaktere, ihrer Verletzlichkeit als auch der Stärke und dem Willen, sich eigenständig zu entwickeln und über sich heraus zu wachsen.

Besonders Luna hat mich in diesen Aspekt erstaunt, auch wenn sie einen kleinen Anstoß in die richtige Richtung brauchte, schafft sie es alleine zu ihrer wahren Stärke zu wachsen, stellt sich eigenständig ihren Herausforderungen und wächst an diesen.

Herausstechend aber auch Knights Wille sich voll und ganz Luna hin zu geben, anders als sein Ruf ihn darstellt, überrascht er in seiner Stellung und in der Art, Luna nie wirklich verletzen zu wollen.

Die Kombination der Beiden ist genial gewählt, der nach außen hin perfekte sexy Verführer und die Stumme, in sich eingekehrte Luna, die einen hinter die verletzliche Fassade blickenlassen, ein Gefühlschaos und eine berauschende Leidenschaft erzeugen.

Die Leserwarnung zu Beginn des Werkes sollte übrigens beachtet werden, da das Buch voller Bezüge zu einer Krankheit und dem Tod steckt, einen damit nervenaufreibend und mich zu tränen gerührt hat.

Wie ihr merkt bin ich hin und weg und habe mich vollkommen von der Geschichte, der Dynamik als auch der Chemie der Protagonisten einnehmen lassen, konnte es nicht aus der Hand legen und bleibe sehr begeistert zurück.
Das Werk hat mich nicht nur perfekt unterhalten, sondern auch von den Charakteren eingenommen, mit eine Vielfalt von Persönlichkeiten geboten und zum nachdenken angeregt.

Als Sahnehäubchen bekommt man außerdem wieder Daria und Penn als auch Vaughn geboten und ist erstaunt und total erfreut über ihren Zusammenhalt und Freundschaft. Herausstechend für mich war es aber auch Dean und Rosie zu erleben, ihre Liebe, in der innigsten Form und die Verbundenheit, die mit ihrem fürsorglichen, charismatischen und intensive Wesen in Vorschein treten und die Szenen für sich in Anspruch nehmen und doch immer nur für ihre Liebsten einstehen.

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden über die nervenaufreibend, atemberaubende Entwicklung und dem bittersüßen Ausgang zurück, sehne mich nach dem nächsten Band, wo Vaughn seine eigene Geschichte bekommt.

#AllSaintsHigh
#DerRebell
#LJShen
#SinnersofSaints
#Lyx
#Rezension