„Craving Hawk“ von Nicole Jacquelyn

~ REZI ZEIT ~

[REZENSIONSEXEMPLAR]

20200711_1506273233482020405224525.jpg

Lockdown im Aces & Eights Motorrad Club. Heather Collins, genannt Hawk, genießt als Schwester einer Old Lady den Schutz des Clubs, wenn den Angehörigen der Mitglieder Gefahr drohen könnte. Daher ist Hawk für einige Wochen zusammen mit den Clubmitgliedern und deren Familien auf engstem Raum gefangen. Viele Leute kennt sie dort nicht und einer der Männer ist ihr so etwas wie ein Dorn im Auge. Tommy Hawthorne, Sohn des Vizepräsidenten und älterer Bruder ihres verstorbenen Freundes Mick. Denn er hat sich verändert. Früher war Tommy ein spaßliebender, frecher Kerl. Heute trägt er Wut auf die Welt mit sich, kann seine Aggressivität kaum in Schach halten und wird von Alpträumen geplagt. Für ihn war Heather schon während der Schulzeit das aufregendste Mädchen gewesen, egal welche Haarfarbe sie gerade hatte, oder wie viele Piercings sie sich ins Gesicht steckte. Leider hatte sie immer nur Augen für seinen kleinen Bruder Mick und später gingen sie getrennte Wege. Eine Sache hat sich allerdings nicht geändert. Er will sie immer noch.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…packend, nervenaufreibend, atemberaubend & unbezwingbarer Anziehungskraft mit genialer Dynamik…

Wie doch der erste Eindruck täuschen kann und man sich von Äußerlichkeiten und Vorurteilen einnehmen lässt. Besonders Heather und Thommy, die sich schon von der Highschool kennen und durch seinen jüngeren Bruder verbunden waren.

Er war ihr bester Freund und doch hat sie ihn verloren und man fragt sich in welcher Form dies alles sich zugetragen hat.

Thommy und Heather konnten sich kaum ausstehen und doch ist Lockdown der sie näher bringt und unerwartete einander bindet. Schutz und Fürsorge bringen sie zu unmöglichen Handeln und versetzten mich in einen Leserausch.

Ich war vollkommen in dem Werk gefangen und habe packend mit den Protagonisten verfolgt wie sie sich in ein Gefühlschaos stürzen und einen Ausweg suchen und doch in ihrem Dilemma aufgehen.

Das Buch hat mich in den Erlangen der Wahrheit gefesselt, ich habe spekuliert und konnte es nicht fassen, was die Persönlichkeiten durchleben mussten. Ihr Schmerz und ihre Emotionen waren greifbar und habe mich in die Handlung verstrickt, so dass ich es in einem Rutsch verschlungen habe.

Herausstechend auch die Impulsivität guter als auch schlechteren Emotionen, ihre Weiterentwicklung als auch die Opferbereitschaft für den anderen.

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen und bin vollkommen begeistert, bleibe berührt und nervenaufreibend sowie von dem realistischen Ende vollkommen zufrieden zurück.

Als Sahnehäubchen bekommt man übrigens eine Vielfalt von Charakteren die einen neugierig auf ihre eigene Geschichte machen. Ich freue mich sehnsüchtig aus der Feder der Autorin zu lesen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#CravingHawk
#NicoleJacquelyn
#SiebenVerlag
#Rezension