„BLACKLIGHT“ von Sara Rivers

~ REZI ZEIT ~

[REZENSIONSEXEMPLAR]

Im BLACKLIGHT gibt es drei Regeln. 1. Setze niemals deine Maske ab. 2. Gib niemals den Code weiter. 3. Halte dich von den Brüdern fern, wenn du nicht zu ihrer Beute werden willst. Du willst das Zittern. Du willst die Angst. Du willst den Nervenkitzel. Aber willst du auch die Dunkelheit? Nach dem Verschwinden ihrer großen Schwester will Evelyn Williams ein neues Leben anfangen – abseits ihrer kontrollsüchtigen Eltern und den Erinnerungen an Stacy, die ein tiefes Loch in ihrer Brust hinterlassen haben. Als sie das BLACKLIGHT zum ersten Mal betritt, ahnt sie nicht, dass sie schon bald zwischen die Fronten gerät. Sie ist gefangen zwischen ihrem Drang, sich wieder lebendig zu fühlen, und der Gefahr, welche die Black-Zwillinge ausstrahlen. Sie weiß, dass sie die Finger von ihnen lassen sollte, aber das Feuer fühlt sich besser an als ihre Angst. Schon bald hat einer der Brüder nicht nur ihre Welt auf den Kopf gestellt, sondern auch das Geheimnis, das er unter der blutroten Maske bei sich trägt. Sie hat die Regeln gebrochen … doch was wird sie brechen?

>>FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…packend, nervenaufreibend, berauscht & voller erstaunlicher Persönlichkeiten…

Was bringt einen Geschäftsführer eines skandalösen Clubs auf seine Aufmerksamkeit.
Eine unschuldige und doch sehr anziehende junge Frau, die keiner auf dem Schirm hatte.
Evelyn ist voller Trauer, da ihre Schwester seit drei Jahren verschwunden ist, ihr Schmerz bringt sie an ihre Grenzen und doch lockt sie die Neugierde, das Unerwartete und der Clubbesitzer Jace, der nicht nur schon schweigend in der Vorlesung aufgefallen ist, als auch ein zerbrochener Mann, der seine Vergangenheit nicht hinter sich lassen will und doch das Erbe seines Vaters weiter führen will.

Ich war sofort von Evelyn und ihrem nicht so ganz konventionellen Mitbewohner und Freund Pete angetan. Herausstechend Evelyns unschuldiges Wesen und die Kombination ihres Schmerzes und Drang alles zu betäuben.
Auf der anderes Seite der charismatische, einnehmende und sehr anziehende Jace, der genauso gefährlich scheint wie sein Bruder und doch beschützend und voller Zärtlichkeit in Hinblick auf Evelyn ist.

Das Werk bietet eine düstere als auch sehr leidenschaftliche Einblick in die gefährliche Welt der Brüder Reed und Jace, deren zerbrochene Wesen als auch ihre Flucht innerhalb Gewalt und sexuellen Ausleben deutlich gemacht wird.
An ihrer Seite gibt es auch noch Paige, die Schwester, die mehr mit Reed und sein Liebesspiel gefangen ist und dramatisch verwickelt ist, als man zu Beginn erwartet hätte.

Die Geschichte zieht mit ihrem emotionalen als auch düsteren Begebenheiten in ihren Bann, involviert und schockiert mit dem Verwicklungen.
Die Entwicklungen und Wendepunkte reißen mit und schockieren immer wieder aufs neue.
Das Buch besteht aus einen genialen roten Faden, der neue dramatische Auswirkungen zeigt und einen nicht aus den Fängen lässt.

Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt, der nicht nur locker, leichten als auch gefühlvollen, mitreißen, packend sowie humorvollen zugleich ist.
Herausstechend auch der Wechsel zwischen den Perspektiven der Protagonisten, die einen ihre Gefühls- und Gedankenwelt involvieren, auf die Suche nach dem Geschehen der Vergangenheit ziehen und am Ende erschreckend und betroffen zurück lassen.

Ich bleibe daher begeistert, verstrickt , gut unterhalten und erstaunt von den Persönlichkeit, ihre Begierde und düstere Seite fasziniert und nervenaufreibend vom Ende zurück.

Blacklight endet mit einem Cliffhanger, der einen voller Tatendrang zum nächsten Bruder und seiner Geschichte greifen lässt.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Blacklight
#SaraRivers
#BooksonDemand
#Bod
#Rezension