„Die Rache der Fee (Märchenfluch)“ von Claudia Siegmann

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Floras Leben steht Kopf und dafür gibt es drei gute Gründe: 1. Sie ist die Nachfahrin von Dornröschen und kann Flüche brechen. 2. Eine böse Fee hat es auf sie abgesehen. 3. Wenn Hektor Falkenfeder sie anlächelt, schlägt ihr Herz Purzelbäume. Allerdings ist Hektor nicht nur unglaublich süß, er hat auch viele Geheimnisse – und eins davon trägt den Namen Lavina Tiefenbach und weicht neuerdings nicht von seiner Seite. Doch auch Flora verbirgt Dinge vor den anderen Märchennachfahren. Zum Beispiel, dass sie Tipps von einem hochnäsigen sprechenden Spiegel bekommt, dass sie plötzlich eine fast gleichaltrige Schwester namens Vicky hat – und dass ein gefährlicher junger Mann hartnäckig versucht, ihr Vertrauen zu gewinnen. Flora und ihre Freunde ahnen nicht, dass ihre Probleme gerade erst begonnen haben. Denn eine uralte dunkle Macht sammelt im Verborgenen ihre Kräfte …

>>FAZIT: 3/ 5 STERNE <<
…MÄRCHENHAFT, emotional, VOLLER Rätsel & überraschender Verwicklungen…

Das ist der zweite Teil der Reihe, es ist wichtig für das Verständnis den ersten Teil gelesen zu haben.

Das Cover nimmt einen sofort wieder zum träumen und zum schwärmen ein, es ist wundervoll gestaltet und macht neugierig wie es mit Flora und ihrem Abenteuer weiter geht.

Ein Buch, was einen wieder überrascht und Aufdeckungen, einer Welt die voller Magie und Märchen steckt und einen Herzschmerz und Gefahren bietet.

Flora hat wohl den Fluch gebrochen, doch damit ist nicht der Friede hergestellt, sie muss noch so viel bewältigen, in mitten neuer Verbündeter und einer Gefahr, die niemand vor aussehen kann.

Die junge Frau ist eine tolle Persönlichkeit, ihr Kampfgeist ist erstaunlich, ihr Mut und ihre Stärke aber auch ihre Verletzlichkeit. Besonders das entstehende Gefühlschaos zieht einen in ihre Leid und bewegt in den weiteren Entwicklungen.
Beim Lesen werden wir durch ihre Perspektive in diese Welt gezogen, durchleben die Gefahren der Magie als auch die spannungsgeladenen Momente und lassen uns von den männlichen Protagonisten verzaubern.

Ich habe mich sehr auf das weitere Werk gefreut und wurde leider zu meinem missfallen nicht ganz verzaubert. Das Buch ist anfänglich sehr schleppend und zieht leider etwas langsam in die weitere Verstrickungen.
Das Einzige Licht der Hoffnung, der den Spannungsfaktor gehoben hat, was Jonathan, der als Antagonist hervor gestochen hat und mir das Werk bittersüß gehoben hat.
Er ist eine unbestimmter Faktor den man nicht in eine Schublade stecken kann, einst der Antagonist und doch jetzt schwankend und gefühlvoll anders in seiner Rolle.
Besonders zieht er überraschende Wendung mit sich, die man so nicht erwartet hat.

Die Geschichte zieht in die märchenhafte Welt, die Märchenadaptionen sind genial gestrickt und lasen einen diese Variante vollkommen aufsaugen, so dass man das entzückt zurück bleibt.

Eine märchenhafte, spannende als auch gefühlvolle Geschichte zieht in ihren Bann, die mich gut unterhalten aber auch zwischendurch zum verzweifeln brachte. Flo ist eine mutige Person, lässt aber vieles manchmal zu sehr im Dunkeln und ihre emotionalen Verwicklungen haben mich jedoch eher genervt und waren in der Vielzahl für mich zu oft erwähnt.

Der längeren Einstieg in den zweiten Teil lassen mich wieder etwas unschlüssig zurück, ich bin neugierig auf den finalen Band, bin mir aber nicht sicher ob dieser Augang mich überzeugen wird.

Herausstechend muss noch erwähnt werden, dass der Ansatz der Bösen innerhalb der Geschichte ist kreativ und noch viel Platz für Spekulationen lässt, wie es mit Flo und ihren Freunden weiter geht.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#DieRachederFee
#Märchenfluch
#ClaudiaSiegmann
#Ravensburger