„Succubi: Breaking Demons“ von Kristina Licht

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Ich bin ein Monster, genau wie sie.
Doch manche Menschen sind die schlimmeren Bestien.
Ich werde mit allen Mitteln für mich und mein Rudel kämpfen – doch was, wenn die größte Gefahr nicht von den Jägern ausgeht, sondern von mir?

Dass sogar eine Hochzeit bei Dämonen in einem Blutbad endet, beschreibt das gefährliche Leben der Incubi mehr als perfekt. Nika ist tiefer in dem Strudel von Tod, Rache und Lust gefangen als je zuvor.
So langsam zeichnen sich allerdings die Pläne der Jäger ab und Nika muss feststellen, dass die größte Bedrohung für die Incubi nicht von außerhalb kommt.

Die Liebe zu zwei Brüdern.
Der Kampf zwischen Jäger und Dämonen.
Und das letzte Geheimnis der Succubi.
Wie weit würdest du gehen, um die, die du liebst, zu schützen?

>>FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…atemberaubendes Finale,
…zerstörend, intensiv und mit einer unbezwingbaren Liebe…

Alle, die die vorherigen Werke verschlungen haben, werden beim 4. und finalen Band wieder an die Grenzen ihrer Nerven, der Empathie mit Nika und auch dem Gefühlschaos gebracht. Kein Werk zieht so in seinen Bann wie dieses, es lässt einen mit der Protagonistin und ihren dämonischen Begleitern in einen Bann verfallen und nicht mehr los.

Bis jedoch das glückliche Ende erreicht wird, müssen viele Schlachten geschlagen werden, Feinde erkannt, Verluste und Niederlagen ertragen sowie spannungs- und emotionsgeladene Verwicklungen durch gestanden werden.

» Ich hätte Angst, dass es mich zerstören könnte…
Wenn es das nicht könnte, wäre es keine Liebe. «

Wie ihr merkt ist auch der letzte Band der Reihe wieder eine Auf und Ab und lässt einen genau wie Nika nicht aus den Fängen des Rudel, dem berauschenden Drang sich mit diesen zu verbinden als auch sich nach in ihrer Nähe zu verzehren.

Das Rudel biete wieder durch die verschiedensten Persönlichkeiten nicht nur erstaunliche Dämonen als auch Triebe die nicht verborgen bleiben.
Mace, der alles tut um Nika von sich fern zuhalten und doch beschützend an ihrer Seite steht.
Killian, der immer fürsorglich, verständnisvoll und unterstützend da ist, zeigt präsentiert unerwartet seine eigenen Gefühle und den Wunsch nach Liebe.
Raphael, der erstaunt und von seiner höchsten Art seiner sensiblen Seite erschreckt und doch mit Charme einnimmt.
Lou, das Küken des Rudel und doch mit dämonisch brauchenden Drang für sich einzunehmen.

» Dieser Engel könnte der Teufel persönlich sein. «

Die Sinnlichkeit und die knisternde Leidenschaft sticht hervor und bindet einen an die innigsten und tiefen Gefühle der Bande, ihre Sehnsucht, die kaum gestillt wird und doch neue Vertrautheit und Zugehörigkeit schafft.

Einen in das packende Hin und Her reißt, was durch viele gefährliche Situationen, sehr dramatische Wendepunkte und steigernde Spannung geschaffen wird.

» Wovor haben wir eigentlich Angst? …Davor wie es endet. «

Ich hin an den Lippen der Autorin, habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, da mich das Schicksal von Nika, ihre Liebe als auch Opferbereitschaft nicht mehr los ließ.
Der Mix aus Dramatik, Übersinnlichen und Verführung hat mich total gefesselt und auf die Auflösung und das hoffentlich perfekte Happy End hin fiebern lassen.

Natürlich kamen auch wieder neue als auch vorherig auftretende Antagonisten hinzu, die einen im negativen Sinne faszinieren und zu neuen Spekulationen aufriefen.

Die vorherigen Fragen oder fehlende Puzzleteile wurden perfekt aufgelöst und haben mich in der Entwicklung der Geschichte sehr begeistert.
Der Spannungsbogen und rote Faden ist dazu perfekt gestrickt, so dass man
ein geniales, mitreißendes Werk, das noch viele Überraschungen und unerwartete schockierende Wendepunkte bereit hält, erwarten lässt.
Die Dynamik und Chemie mit dem Rudel erstaunen lässt, einnimmt und vollkommen begeistert.

Ein atemberaubender Ausgang, der einen viele Nerven kosten, Tränen verursacht, zerstört und intensiv berührt als auch von den Dämonen, ihren Gefühlen, der Stärke als auch Verletzlichkeit einnimmt und bemerkenswert beeindruckt.

» Sie tötet das Lächeln auf meinen Zügen -und löscht alles Licht, was gerade noch in mir gestrahlt hat. «

Ich bleibe daher zu tiefst beeindruckt von dem fesselnden, leidenschaftlichen als auch sehr spannungsgeladenen Werk zurück, verabschiede mich sehnsuchtsvoll von den mir liebgewonnen dämonischen Protagonisten und erfreue mich mit ihnen an ihrer hoffnungsvollen gemeinsamen Zukunft.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Succubi
#breakingdaemon
#KristinaLicht
#Rezension