„Unendlich funkenhell“ von Michelle Schrenk

~ REZI ZEIT ~

[REZENSIONSEXEMPLAR]

Auf der Londoner Tower Bridge stößt die 17-jährige Amy mit einem schwarzhaarigen Jungen zusammen. Er kommt ihr vage bekannt vor und übt eine seltsame Anziehungskraft auf sie aus, scheint sie aber nicht zu kennen. Doch Amy sieht plötzlich Bilder von einem Liebespaar vor sich, das von Verfolgern gejagt von der Brücke springt. Ihre Neugierde ist geweckt. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf die Legende von der Blume des Lebens und ist augenblicklich fasziniert. Als Amy ihrem sympathischen Mitschüler Nathan davon erzählt, warnt er sie jedoch eindringlich vor dem schwarzhaarigen Jungen. Bringt Amy sich in Gefahr, wenn sie in der Vergangenheit herumstochert?

>> FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…überraschend und voller fantasievoller Elemente, als auch dem Glauben der Liebe, die die Zeit übersteht…

Das Buch sticht mit dem Cover hervor und verzaubert einen sofort, es ist ein Blickfang.
Ich habe mich sofort darin verliebt und konnte es nicht abwarten es zu lesen.

Die Geschichte beginnt mit einem Aufeinandertreffen von Amy und Louis, die ihr Leben verändert, nicht nur sieht sie jetzt nicht mehr die Bilder vor Augen sondern sie erwachen zum Leben und erzählen etwas todtrauriges.

Amy ist eine erstaunliche junge Frau, die einen verzückt und ihr Gefühlschaos stürzt. Gemeinsam geht man mit ihr auf die Reise und der Suche nach der Wahrheit des Fluches der Blume.
Besonders auch die zwei männlichen Protagonisten, die in Rivalität und ihre geheimnisvolles Charisma in den Bann ziehen und neugierig auf ihre dunklen Schattenseiten machen.

Das Werk hat ein wenig gebraucht um mich einzufangen, jedoch war ich mit dem Gefühlschaos und den Geheimnissen rund um in die Protagonistin vernarrt und habe auf einen glücklichen Ausgang gehofft.
In mitten dessen bekommt man eine fantasievolle und romantische als auch ein Wirrwarr von Gefühlen sowie spannungssteigernde Verstrickungen geboten, die mich durch die Kombination der starken und geheimnisvollen Persönlichkeiten als auch den Kampf für die Liebe in ihren Bann gezogen.

Alles in allem hat mich das Werk des öfteren bittersüß entzückt und von den liebevollen Aspekten, der fantasievollen Elementen und den starken Persönlichkeiten eingenommen.
Ihre Dynamik als auch unbezwingbare Chemie ist perfekt aufeinander gestimmt.
Herausstechend auch der Antagonist der im dunklen seine Fäden zieht und hinters Licht führt, ist geniale gestrickt und zeigt wie toll der Schreibstil der Autorin ist.
Ihre Erzählweise ist locker und leicht, emotional, packend als auch humorvoll zugleich.

Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; der nicht nur gefühlvoll und mitreißend ist, sondern auch locker und leicht zugleich.

Ich bleibe daher zufrieden, gut unterhalten und gefühlvoll entzückt zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Unendlichfunkenhell
#MichelleSchrenk
#ueberreuter
#Rezension