„Für immer und dich“ von Anna Rosina Fischer

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Zwei Menschen. Zwei Stunden. Dreißig Stationen. Und was danach geschah … Ein Scheißtag wie jeder andere auch. Dachte Jonas jedenfalls. Doch als er an einem kalten Nachmittag im Januar ein Mädchen in der Berliner S-Bahn kennenlernt, ist es von jetzt auf gleich um ihn geschehen. Gemeinsam fahren sie weit … viel weiter als eigentlich geplant, und danach ist nichts mehr wie zuvor. Denn weder gelingt es Jonas, dieses Mädchen aus dem Kopf zu bekommen, noch ist an ihr jener schicksalhafte Tag spurlos vorübergegangen.

>> FAZIT: 3/ 5 STERNE<<
…gefühlvoll, bittersüß und mit Elan…

Das Cover hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht, es ist sehr eindrucksvoll gestaltet, ein Blickfang.

Das Werk beginnt mit zwei heranwachsenden jungen Menschen die uns in ihre Leben, Schicksalsschläge als auch ihre Wünsche ziehen. Besonders Joans zeigt sich selbstbewusst und will dem unbekannten Mädchen helfen und diese dann auch kennen lernen.

Sie zeiht in ihren Bann, trotz nervigen ersten Eindruck, spiegelt aber schnell ihr Dilemma und ihr schwieriges Leben.

Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, konnte mich aber leider nur die viel zu sachlichen Szenen nicht in dem Werk versinken. Die Persönlichkeiten haben einen involviert, aber doch am Rande stehen lassen, nicht ganz in ihr Leben gelassen und ab und zu oberflächlich die Szene abgeschlossen.

Der Schreibstil scheint locker und leicht, gefühlvoll und packend, aber leider nicht so dass ich mich in das Leben von Jonas und Josephine hinein beziehen konnte.

Ich bleibe daher leider etwas enttäuscht und nicht so begeistert wie gehofft zurück, leider hat mich das Buch nicht so unterhalten, des öfteren war es zu langatmig und die Szene nicht ganz ausgereift.
Das Werk ist vielleicht etwas für die jüngere Generation und kann diese dann im gleichen Alter fesseln.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag Piper.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Fürimmerunddich
#AnnaRosinaFischer
#Piper
#Rezension