„Bad At Love“ von Morgane Moncomble

~ REZI ZEIT ~

[ Werbung ]

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist? Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt …

>>FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…schockierend, emotionsgeladen aber brutal ehrlich, voller Pein & mit der Sehnsucht nach Hoffnung…

Jeder sehnt sich nach einem Herzenswunsch, der Erfüllung oder auch Sehnsucht auf etwas, ob es Liebe oder Hoffnung ist, ob es wahrgenommen zu werden oder auch nur endlich ernst genommen zu werden sei.

Welchen Wunsch oder Hoffnung Azalées hegt, müsst ihr schon selbst ergründen.

Ich warne euch aber jetzt schon vor, es ist nicht für leichte Gemüter, das Werk trägt eine tragische Botschaft voller Pein als auch dem Erlangen von Stärke zu sich und seinen Qualen zu stehen.

Azalées hat so vieles ertragen müssen, trägt so viele Finsternis in sich und verbirgt es hinter dicken Mauern, voller Sarkasmus, schlauen Sprüchen und selbstzerstörenden Hinweisen.
Sie schafft es jeden hinters Licht zu führen, bis sie auf Eden, ihren neuen Nachbarn trifft, der sie im dunkeln singen hört, ihre tiefsten Gefühle aber auch ihr selbstbewusstes Auftreten bemerkt.
Eden hat selbst viel erlebt, kämpft für eine neue Zukunft, ist charismatisch, anziehend und scheint perfekt zu passen, hinter die Fassade von Azalées zu blicken und sich Hals über Kopf in ihr zu verlieren.

Natürlich ist es nicht einfach, alles zu verdauen was die einzelnen komplexen Persönlichkeiten erlebt haben, welche Stolpersteine ihnen täglich begegnen, besonders auch die Qualen aus der Vergangenheit zu verarbeiten.
Die tiefen Spuren, die jeder täglich unter seinen Antlitz verbirgt und man nur sichtbar werden wenn sie auch offensichtlich im äußeren Narben hinter lassen.

Herausstechend die kreativen Werke, die einen noch näher zu Azalées und ihren Schicksal bringen, es verstärken und erstaunen. Die Lieder sowie aber auch der Blog, den Sie führt um andere Überlebende zu erreichen, ist ein weiteres Meisterwerk in sich und bringt deutlich wie wichtig es ist, andere zu stärken, aber auch sich selbst schätzen zu lernen, Hilfe zu suchen aber auch diese anzunehmen.

Besonders der Weg zur Liebe und sich dieser bewusst zu machen, diese zu ergreifen und für sie kämpfen ist erstaunlich.

Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und war vom Beginn an von der Dynamik, dem Umgang als auch den Protagonisten, ihren Humor und auch ihre Persönlichkeit begeistert.

Natürlich hat das der geniale Schreibstil der Autorin nur gesteigert, dieser ist locker, flüssig und leicht als auch packend, gefühlvoll und köstlich amüsant zugleich.

Das Buch hat mich in den Bann gezogen und ich wurde begeistert, war vollkommen involviert, von der brutalen Ehrlichkeit als auch die realen Hintergründe erstaunt, von dem Schmerz und den komplexen Persönlichkeiten eingenommen und habe sehnlichst den hoffentlich guten Ausgang entgegen gefiebert.
Der Weg bis dahin liegt aber voller Schmerz, schockierender Begebenheiten und kaum überwindbarer Traumata und verschluckt einen in mitten der Finsternis der Protagonisten.

Ich bleibe daher zufrieden und ergriffen über das bewegende als auch emotionale Werk zurück, bin von dem Bewusstsein der Liebe und der Stärke der Protagonisten, ihrer Hoffnung für einander und dem gemeinsamen Ziel des Glück begeistert, so dass ich auf mehr von der Autorin freue.

Ein sehr gefühlvolles, berauschendes und bewegendes Lesevergnügen, das natürlich mit dramatischen, schockierenden als auch humorvollen Momenten ein perfekten Mix bietet.

#BadatLove
#MorganeMoncomble
#Lyx
#Rezension