„Cassardim : Jenseits der Schwarzen Treppe“ von Julia Dippel

~ REZI ZEIT ~

[WERBUNG]

Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen!Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn im Auge. Auf ihrer Reise durch die Fürstentümer muss sie deshalb nicht nur die höfischen Intrigen überleben, sondern auch diverse Mordanschläge. Besonders in der Schattenfeste, wo Liebe als Schwäche gesehen wird, schwebt Amaia in großer Gefahr. Um sie zu schützen, ist Noár gezwungen, erneut zu dem skrupellosen Prinzen zu werden, den alle so fürchten. Doch wieder einmal ist nichts, wie es scheint, sodass nicht nur Amaias Herz auf eine harte Probe gestellt wird.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…perfekter Bookboyfriend, der aller Erwartungen um alle Längen schlägt…

Ich habe mich so sehr nach der Fortsetzung gesehnt, habe mich nur ungern von der Welt von Amaia und Noar getrennt. Sie haben mich in dem ersten Teil in diese atemberaubende, fantasievolle Welt gerissen und ich war voller Vorfreude, wieder zu den alten Freunden zu kehren und ihren weiteren, hoffentlich guten Weg zu begleiten.

Schon das Cover ist wieder ein Traum, so verspielt und harmonisch gestaltet. Noar ist perfekt dargestellt und hat mich sofort angezogen.

Die Geschichte beginnt mit der wundervollen Zweisamkeit zwischen Noar und Amaia, romantisch, berauschende als auch entzückende Liebeleien, wenn es doch immer so sein könnte.
Das kann natürlich nicht lange anhalten, da wichtige Aufgaben und die Hochzeit geplant und durchgeführt werden soll, viele Bräuche, die weitere Gefahren als auch Herausforderungen mit sich ziehen.

Die Beiden werden von einem nervenzehrenden als auch spannungsgeladenen Moment in den nächsten gerissen, zeigen mutige und sehr kräftezehrenden Ausdauer und erschüttern mit emotionsgeladenen, bewegenden Momenten.

Julia hat wieder eine erstaunliche, einmalige Welt erschaffen, die einen vollkommen umhaut und in den Bann zieht. Was am Schreibstil der Autorin liegt, dieser ist erstaunlich, locker, leicht und gefühlvoll, fesselnd und bildlich zugleich. Sie überschlägt sich mit ihrem Talent und beweist wie genial sie eine Welt erschaffen kann, die einen mitreißt und nicht mehr loslässt.
Der aktionistische Handlungsstrang steigert sich immer wieder, so dass man nur so durch das Buch fliegt und es am liebsten in einem Zug lesen möchte.
Der Leser wird von unerwarteten als auch schockierenden Wendungen gefesselt, entdeckt einen genial, gestrickten roten Faden, der nach und nach die Wichtigkeit von Amaia aufzeigt, ihren ungeahnten Kräften als auch ihrem Gefühlschaos.

Amaie die zwischen Wahrheit, Verrat und der großen Liebe entscheiden muss.
Ihren Willen und ihre Kräfte erweitert, so dass sie unglaubliche Stärke beweist.
Noar, der nicht voller Widersprüche, intensivster Zuneigung, Geheimnisse, dunklen als auch charismatische Energie steckt.
Mit ihm und seiner unbekannten Heimat wird soviel Angst aber auch Herrlichkeit repräsentiert, zeigt gleichermaßen das komplexe als auch die Schönheit die in der Dunkelheit verborgen liegt.

Die Geschichte involviert den Leser in die Gefühlswelt der Charaktere, Intrigen und Kämpfe, die einen unmöglich erscheinen, zeigt Ihre Gedanken als auch Ihre Ängste.

Das Buch hat mich erstaunlich mitgerissen, sehr gut unterhalten, gefesselt, amüsiert, überrascht, Nerven gekostet als auch atemberaubend mitgenommen.

Ergreifend, emotional & voller berauschender Momente

Die Erzählweise ist flüssig, leicht, gefühlvoll, bildlich, amüsant und spannend.

Zum Fazit;


Ich musste wirklich erst mal nach so einem intensiven Lesevergnügen das Werk nach wirken lassen. Noar und Amaia haben es wieder geschafft, mich vollkommen einzunehmen.
Ihre Dynamik und Chemie ist einmalig, besonders der Versuch alle anderen zu täuschen und die wahren Gefühle zu verbergen.
Die aufkeimenden Zweifel als auch der Wille, der einen unglaubliches erschaffen lässt und ermöglicht, voller Stärke gegen die Widersacher ind en Kampf zu gehen.

Ich vollkommen begeistert, konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war entzückt wie sehr Noar meine Zuneigung noch steigern konnte.
Es war für mich keine Überraschung das ich den 2. Band verschlungen habe, da mich der erste schon beeindruckend und atemberaubend eingenommen hatte, aber das es sich so geniale weiter entwickelt, verzweifeln aber auch noch gefühlvoll ergreift hatte ich nicht so kommen sehen.

Cassadrim, Jenseits der schwarzen Treppe ist eine Steigerung schlecht hin und hat mich nur noch mehr von den Persönlichkeiten, ihre Taten eingenommen, entzückt, beflügelt und erstaunt sondern von der Vielfalt der Charaktere als auch der kreativen und fantasievollen Welt mitgerissen.

Herausstechend aber auch die Gaben an sich sowie jedes kleinstes Detail in der Struktur der gefährlichen Welt als auch dem genial gestrickten Handlungsstrang.

Außerdem darf man natürlich nicht den finsteren als auch charismatisch, sexy Noar vergessen, der einen vollkommen anzieht und umhaut. Selbstverständlich kann man es da auch Amaia nachsehen, dass sie ihm genau wie ich verfallen ist, aber auch zu zweifeln neigt.
Sein Wesen ist ein Widerspruch in sich, seine Liebe, die Zugneigungsbekundungen, die einen vollkommen umhauen und seine Eigenarten, das Talent die unglaublichen richtigen Worte zu finden und ihm zum perfekten Bookboyfriend machen. Jedoch ist die Vergangenheit, die zur Gefahr wird und die Zukunft bedroht.

Herausstechend auch seine Freunde und die Unterstützer von Amaia, die mit ihrem Rückhalt erstaunen, als auch humorvoll einnehmen. Besonders Pash als auch Zoey, sie amüsieren köstlich, lassen einen eindrucksvoll durch ihre mutige Taten glänzen.

Ich war vollkommen in einem Leserausch, ich könnte noch stundenlang weiter schwärmen und besonders von Noah ein Loblied singen, aber natürlich auch von dem Talent von der Autorin, die es schafft immer wieder zu schockieren, überraschen und von dem packenden Verlauf mitzureißen. Besonders dankbar war ich übrigens über das Teil Happy End, dass einen bittersüß und doch vollkommen zutiefst ergriffen zurück lässt. Ich kann euch das Werk nur ans Herz legen, ihr werdet begeistert sein und es nicht mehr weg legen können.

#JenseitsderSchwarzenTreppe
#Cassardim
#JuliaDippel
#Rezension