„Slowly Love: Wenn Männer lieben lernen“ von Samantha J. Green

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Ein Baby, eine Türschwelle und ein Junggeselle
Jensen genießt das Leben eines erfolgreichen Junggesellen in den USA. Er leitet eine Firma, liebt Partys und trifft sich mit einer Frau nach der anderen. Nie im Traum würde ihm einfallen, etwas zu ändern, bis er eines schönen Morgens ein Baby vor seiner Haustüre findet …
Lanette ist jung und engagiert. Sie liebt ihren Job als Sozialarbeiterin, wobei dieser nicht immer einfach ist. Als ihre Arbeit bei Kidss sie zu Jensen und dessen vermeintlicher Tochter führt, wird ihr Leben allerdings auf den Kopf gestellt.
Vor allem die Tatsache, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte, treibt sie in den Wahnsinn.
Doch wie kann sie sich ihm verwehren, wenn auch er immer häufiger den Kontakt zu ihr sucht?
Wie soll das mit ihrer Arbeit passen?
Und wie kann sie sich einem fast Fremden öffnen, wenn sie das bisher nie getan hat?

>>FAZIT: 4/5 STERNE<<
…wichtig & wertvoll verpackt in einer packenden, herzallerliebsten Story zum Verliebtsein…

» Vertrauen. Selbstwertgefühl. Selbstbewusstsein. »

Wichtige Aussagen, die mitgeteilt werden müssen und das Selbstbewusst stärken sollen, aber auch vorwarnen dass das Buch nicht für eichte Gemüter ist und doch die harte Realität spiegeln.

Ganz genau diesmal beginne ich mit der tieferen Botschaft, die verkündet werden muss und ein das ernste Thema der Buches deutlich macht und mir genauso nahe ging, wie vielleicht der Autorin selbst.

Ich habe schon mit den ersten Zeilen die Protagonisten ins Herz geschlossen, sie überzeugen schon zu Beginn mit den Taten, ihren Gefühlen als auch Gedanken.
Lanette, die jung, engagiert und Jensen, der sich um seine Tochter bemüht und damit immer wieder auf sie trifft, sich zu ihr hingezogen fühlt.
Natürlich entsteht nicht nur eine Vertrautheit sondern auch eine knisternde Spannung zwischen den Beiden, so dass sie aufeinander prallen.

Die Geschichte zieht einen in ihren Bann, ist voller Emotionen, berauschender Momente und leider schrecklich ausartender Begebenheiten, die einen erschrecken und nicht mehr los lassen.

Ich habe es in einem Rutsch gelesen, war vertieft, von Lanette und Jensen eingenommen und habe ihr hoffentlich gutes Ende entgegen gefiebert.
Was jedoch das Werk zu etwas besonderen macht, ist die wichtige Botschaft, die nicht untergehen sollte.

Ich bleibe daher gut unterhalten, beeindruckt von der Stärke der Protagonisten sowie der wichtigem Anliegen der Autorin zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#SlowlyLove
#WennMännerliebenlernen
#SamanthaJGreen
#RebelsStories
#Rezension