„Verliebt in einen Herzensbrecher“ von Karin Lindberg

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Ein Übergangsmann, der die Risse in ihrem Herzen mit Komplimenten klebt – was kann da schon schiefgehen? Attraktiv, unkompliziert und charmant – das ist Elijah. Noch dazu taucht er im perfekten Moment auf, denn Cat braucht nach ihrer miesen Trennung dringend Ablenkung. Da kommt ihr ein unverbindlicher Flirt gerade recht! Cat findet, sie und Elijah passen perfekt zusammen: Er hat noch nie an die Liebe geglaubt, und sie tut es jetzt auch nicht mehr. Doch Cat hat nicht damit gerechnet, dass Elijah sie zum Lachen bringt, dass ihr Liebeskummer sich in seinen Armen schneller auflöst als Eiswürfel im heißen Wasser. Sie ahnt, dass sie gehen sollte, ehe ihr Herz aufs Neue zerbricht. Denn Elijah wird niemals fähig sein, sie so zu lieben wie sie ihn … oder doch?

>>FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…emotionsgeladen, amüsant und mit dem Gedanken an dem anderen, die einem nicht mehr loslassen…

Das ist der zweite Teil der Herzensbrecher Reihe, man kann aber jeden unabhängig von einander lesen.

Sehr schmackhaft ist schon das Cover gestaltet, so dass man Lust aufs lesen bekommt.

Die Geschichte beginnt mit Elijah der einen Zusammenstoß mit Cat hat, dies sofort nicht nur anmacht sondern beide sich ein tolle Schlagabtausch liefern, der neugierig auf mehr macht.
Cat hat aber was ganz anderes im Sinne, frisch getrennt will sie nur gemütlich vor sich hin suhlen und alles hinter sich lassen. Ohne Make up und in Schlabberklamotten will man auf niemanden treffen, schon gar nicht einen eingebildeten, viel zu gut aussehenden Mann, der einen noch unverschämt anmacht.

Hier geht es um Elijah, der sein Jungessellen Leben im wahrsten Sinne auslebt und sich nicht um eine tiefere oder feste emotionale Beziehung sehnt.
Er ist frei wie ein Vogel, erfolgreicher Geschäftsmann, gutaussehend und charismatisch.

Natürlich bleibt dies nicht ihre einziges Mal das sich ihre Wege kreuzen. Beide sind durch Freunde miteinander bekannt und sollen die Überraschungsparty für diese organisieren.
Schnell wird dadurch aber eines klar, sie ziehen sich an wie die Motte das Licht, schenken sich im Schlagabtausch nichts, können aber auch sehr liebevoll im Umgang miteinander sein.
Perfekt wird übrigens alles als beide gemeinsam sich zurück ziehen und die zeit miteinander zu genießen, die Funken sprühen nur so und man merkt viel zu schnell wie kompatibel sie sind.

Nicht desto trotz bleibt der Übergangsmann wie im Klapptext erwähnt nicht ohne Komplikationen, es entsteht ein turbulentes Gefühlschaos und dramatische Momente, die einen nicht nur in das Geschehen reißen sondern von den Persönlichkeiten einnehmen. Ihr Dynamik und Chemie ist vom ersten Moment perfekt und man wird entzückend als auch beflügelt von beiden eingenommen.

Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, war von Elijah sofort begeistert, er begeistert nicht nur durch seine optischen Vorzüge, sondern zeigt durch seine Sorge als auch seine Kosenamen „Kätzchen“ schon viel mehr Gefühl als man von einem Frauenschwarm erwartet hätte. In Bezug auf Cat war ich sofort von ihrem Leid und ihren Sorgen befangen, habe mich von Elijah mit ihr entzücken lassen und habe einen guten Ausgang entgegen gefiebert.

Ein tolles Werk was einen einen perfekten Mix aus Humor, Liebe und Freundschaft bietet, aber auch aufzeigt welche Schatten in der Vergangenheit von Elijah lauern und wie diese glücklicherweise mit der richtigen Motivation hinter sich gebraucht werden.

Ich bin nur so durch das Buch geflogen, kann es euch nur ans Herz legen, bleibe begeistert und zufrieden zurück.

Was natürlich auch an den tollen Schreibstil der Autorin lag, der nicht nur locker, flüssig und bildlich, als auch humorvoll und emotional zugleich ist.

Als Sahnehäubchen bekam übrigens noch Nate und Liv, ihre glückliche Gegenwart und die unterstützende Art für ihre Freunde geboten sowie auch ein
idyllisches Setting in der Holzhütte.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#VerliebtineinenHerzensbrecher
#KarinLindberg
#Rezension