„Elbendunkel: Kein Weg zurück“ von Rena Fischer

~ REZI ZEIT ~

[ WERBUNG ]

Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch: Ein Fantasy-Roman mit Sogwirkung. Im Jahr 2044 ist San Francisco von Unruhen zwischen Menschen und Elben geprägt. Als Upperclass-Mädchen und Tochter des Chefs der Elbensicherheitsbehörde, der gewaltsam gegen Elben vorgeht, führt Luz ein unbeschwertes Leben – bis zu dem Tag, als sie heimlich das Elben-Ghetto betritt. Luz ist fasziniert von der Untergrundgemeinde, vor allem aber von Darel, der mit einem regimekritischen Poetry-Slam auf der Bühne steht. Doch die Vorstellung wird von einer Razzia ihres Vaters gesprengt und Luz landet ohne sein Wissen als Gefangene auf dem Revier. Dort wird ein Geheimnis aufgedeckt, das Luz auf der Stelle zur Flucht vor ihrem Vater zwingt. Darel hilft ihr dabei. Allerdings verfolgt er seine ganz eigenen Ziele …

>>FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…unerwartet, mitreißend & mit erstaunlichen Persönlichkeiten, die mehr Stärke zeigen als man erwartet…

Schon das Cover hat meine Aufmerksamkeit ergriffen, es ist ein Blickfang, wundervoll mit der Welt und zwei Personen die in Szene gesetzt sind und neugierig auf die Geschichte dahinter machen.

Luz lebt ein Leben in Reichtum, hat kaum sorgen und freut sich auf ihr erstes Date, was aber im geheimen stattfinden muss, da dieses mit unerwarteten Schwarm als auch den unbekannten Ort belegt ist.
Nie hätte sie erwartet dass alles ihr Leben verändert, sie in ein gefährliche und unglaubliche Welt zieht.

Herausstechend muss ich hier erwähnen, dass der Klapptext perfekt vieles auslässt und auch im Detail viele Überraschungen bereit hält.

Ich war sofort angetan und habe mich vollkommen in der Welt verloren, war erstaunt über die Kreativität der Autorin, ihre erschaffene Welt ist perfekt gestrickt und lässt einen bildlich vor Augen zeigen, wie fantasievoll aber auch welche Kämpfe, Unrecht und Makel diese beinhaltet.

Herausstechend auch die komplexen Persönlichkeiten, die immer für einen schockierenden Wendepunkt bereit stehen als ach erstaunen über ihre Stärke und Leidenschaft.

Besonders Darel, der einen nie in seine wirklichen Absichten, seine Herkunft als auch Ziele Einblick gewehrt. Der geheimnisvolle, gefährliche als auch brutale Rebell und auch noch Verstärker im Wandel von Luz zu sein scheint.

Das Geschehene lässt sie zu einer unglaublichen Person an wachsen, sie bewältigt, riskiert und kämpft damit sie an die Wahrheit kommt, die so viele Jahre ihr verheimlicht wurde. Neue Gefahren, Widersacher und auch Mitstreiter in ihre Geschehen mit einzieht, über sich hinauswächst und einen einfach nur beflügelt.

Eine spannungs- und emotionsgeladene Geschichte beginnt, bringt nicht nur die Protagonisten an die Grenzen ihrer Schmerzgrenze sondern involviert beim Lesen.

Ich habe mich sehr in Luz / Ash Denkweise und Gefühlswelt hinein versetzt gefühlt, habe mit ihr gebangt, war jedoch von ihren Mut und ihre Stärke sowie von ihrem Kampfgeist begeistert.
Genauso ging es mir mit Darel, den ich nie in so eine Richtung vermutet hätte, wie die Autorin ihn gelenkt hat, er bringt einen zur Verzweiflung und man hofft für Ash, dass er sich eher als Verbündeter und nicht als Feind offenbart.

Meine Begeisterung wurde durch den Kampf zwischen Licht und Dunkel beflügelt, durch den spannungsgeladen Handlungsstrang und den schockierenden Wendepunkte gesteigert.

Was natürlich auch der Schreibstil von Rena Fischer verdeutlicht, genau an den richtigen Stellen Spannung und das gefühlvolle Chaos zu erzeugen, diesen dann locker und leicht als auch packend und bildlich in der Erzählweise einfließen lassen.
Die Details zu der fantasievollen Welt, die Elben, Ihre Geschichte als auch ihre Gabe swaren perfekt ausgearbeitet.

Eine rund um toller Einstieg in die Reihe, die mich gut unterhalten, begeistert als auch von Ash, der gefährlichen Welt als auch Darel eingenommen hat. Besonders die Frage im Hinblick auf seine Absichten, seine Unterstützungen und auch Gefühle für Ash haben mich mit den schockierenden und nervenzehrend Begebenheiten durch das Buch regelrecht fliegen lassen.
Ihre Dynamik ist perfekt für einander, trotz Differenzen sind sie eine geniale Kombination, die sich unterstützt, reizt und fordert.

Ich bleibe daher gut unterhalten, atemberaubend gepackt, entzückt und begeistert von den Charakteren, ihrer Dynamik sowie ihrem Mut und Leidenschaft zurück.

Als Schlussanmerkung muss ich noch die anderen Charaktere erwähnen, in die ich vom ersten Moment vernarrt war; die beste Freundin Kelly sowie auch der Mithelfer Azrael , wundervolle treue und loyale Unterstützerin die man sich an seiner Seite wünschen kann.
Und falls jemand fragt wo Nial in dem Ganzen bleibt, dieser war für mich eher eine Persönlichkeit am Rande und wurde von der Faszination zu Darel und die Chemie zwischen Ash und ihm, in den Abgrund gedrängt. Vielleicht schafft er es im zweiten Teil einen besseren Eindruck zu hinter lassen, auf den ich mich sehnsüchtig freue.

#Elbendunkel
#KeinWegzurück
#RenaFischer
#Planet
#ThienemannEsslinger
#Rezension