„A Single Kiss (L.O.V.E.)“ von Ivy Andrews

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Ein einziger Kuss kann dein Leben für immer verändern … Seit Ella denken kann, dreht sich alles um »French Chic«, das Mode-Unternehmen ihrer Familie. Während ihr Bruder Henri die Geschäftsleitung übernehmen wird, soll Ella eines Tages die Designabteilung der Firma leiten, etwas anderes stand nie zur Debatte. Dabei ist Mode in Wahrheit gar nicht Ellas Ding, das wird ihr während des Auslandsjahrs in Plymouth nur allzu bewusst. Viel lieber würde sie mit einer Kamera bewaffnet durch die ungezähmte Landschaft Cornwalls streifen oder sich in einer Dunkelkammer verschanzen. Doch dann läuft ihr Callum vor die Linse. Callum, der tätowierte Bad Boy, der ihr Herz in Aufruhr versetzt, der sie ermuntert, ihren Träumen zu folgen – der aber so ganz anders ist, als der Mann, den ihre Eltern an der Seite ihrer Tochter sehen …

>>FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…sensibler als die harte Schale oder das Bad Boy Äußere erahnen lässt…

Das ist der vierte Teil der L.O.V.E. Reihe, kann aber unabhängig vom ersten gelesen werden. Ich kann es euch nur ans Herz legen, diesen nicht auszulassen, Libby und Jazz sowie auch Oxy und Henris als auch Val und Parker sind genial und reißen einen mit ihrer Geschichte mit.

Hierbei geht es um Ella, eine der 4 Mädels, die die Rehe beherrschen und von ihrem Leben und Emotionen mitreißen. Das Werk spielt in der gleichen Gegenwart, so dass man aus Ellas Sicht nochmals Einblicke in die verschiedensten gemeinsamen Geschehnisse bekommt, sie aber trotz dessen intensiv und von einer neuen und anderen Sichtweise präsentiert bekommt.

Ella glänzte schon im vorherigen Teil mit ihrer harten Fassade, die alles mögliche erdulden muss, sie aber auch viel stärker macht als man denkt. Im Bezug auf Callum will sie in erster Hinsich Val schützen als auch vielleicht ihr viel z u zerbrechliches Herz, was ja auch noch an Etienne gebunden ist. Besonders ist es aber die immer aufkeimende Liebe zur Fotografie die sie viel näher zu Callum bringt, als man geahnt hätte.
Herausstechend jedoch ihre Bürde des Familienimperium als auch die vorgeschriebene Zukunft in der Welt der Mode in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten.
Cullum im Gegensatz ist sich seines Talent und Leidenschaft für die Fotografie sicher, er ist ein begeisterter Künstler und herausragend in seinem Fach.
Die Tattoos, das BadBoy Image generell sein Äußeres verwirrt vielleicht und verspricht mehr Leidenschaft als Sensibilität, doch genau macht sein Gemüt, seine Freundlichkeit und seine Fürsorge aus.

Wie ihr merkt ist die Kombination der Protagonisten nicht die einfachste, doch das macht auch diese aus, denn sie ergänzen sich perfekt, geben einen ein unglaubliche Chemie und Dynamik miteinander aus.
Ich habe die Protagonisten schon in den vorherigen Bänden ins Herz geschlossen, habe mich immer gefragt was Ella zu ihrem Wandel getrieben hat und was genau hinter ihrer starken Fassade verborgen ist und wie zwischen Cal uns ihr die Chemie und die knisternde Energie zustande kommt, war von ihrer Geschichte begeistert und erstaunt, nicht nur über ihre Stärke als auch über ihren Liebe zur Fotografie als auch die Kultur Paris.

Dies ist ein Sahnehäubchen innerhalb des Buches, denn wer schon immer einen Einblick in die Erschaffung dessen erfahren wollte, ist hier genau richtig. Detailtier und voller Liebe bekommt man von der Wahl vom Objekt zur Linse, bis hin zur Entwicklung und Präsentation Idee bis zur Kreation alles geboten, wird teil der kreativen Welt ohne das man je geahnt hat, dass sein Interesse schon da war und wird übertroffen von der Raffinesse der jeweiligen Künstler.

Herausstechend dazu natürlich der Schreibstil der einen einfach packt und die Geschichte verschlingen lässt.
Der fließenden Lesefluss ergibt sich aus dem locker und leichten Schreibstil, der einen zwischen emotional, fesselnd als auch humorvoll wechselt.
Die Erzählweise ist fließend und sehr bildlich, so das man emotional mit betroffen ist aber auch völlig in der Komplexität der Charaktere eintauscht und sich in deren Gedanken und dem Leid des Gefühlschaos verliert.

Das Buch zog schon durch das Cover die erste Aufmerksamkeit auf sich, es wunderschön in blau, schlicht und doch harmonisch gestaltet und ergibt durch die komplette Reihe die wundervollen Initialen L.O.V.E die nicht nur die schicksalshafte Zusammenführung der vier Mädels präsentiert sonder auch der Botschaft der Werke.

Der Gesamteindruck wird von der emotionalen Liebesgeschichte abgerundet, bietet aber ein ernsteres Thema, als auch eine tiefer Botschaft, wie erdrückend und gefährlich es ist ein Person der Öffentlichkeit zu sein, wie man den Mut findet zu seinen Gefühlen steht und diese auch mitteilt, wie man durch Rückhalt und Freundschaft aber auch zur Liebe der Kunst und Fotografie über sich hinaus wachsen kann.

Die Geschichte von Ella und Cal ist mit ernster Ton unterlegt, spiegelt aber ihr Erlebtes als auch die Verletzlichkeit sowie den Zwiespalt wider.

Ich vollkommen im Banne, habe bittersüß miterlebt wie Cal sich vom ersten Moment vollkommen in Ella verliert, ihr doch aber den Abstand gibt, den sie fordert, zeigt aber auch die Rückschläge, Abweisungen und Schmerz den er durchleben muss, habe mit ihnen gelitten und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Besonders natürlich die Kombination der Beiden, die man einfach nur ideal beschreiben kann, so dass man nervenzehrend am weiteren Verlauf teil nimmt und auf ein gutes Ende hinaus fiebert.

Herausstechend natürlich die anderen Mitbewohnerinnen die mich wieder sehr entzückt haben, es war wie zu alten Freunden zurück zu kehren und diese wieder ein Stück ihres Lebens zu begleiten. Man fühlte sich Teil der Gruppe, hat sich sehr amüsiert über die Erinnerungen an Libbys und Jazz Geschichte als auch Oxys und Henri sowie Val und Parkers.

Ein herzzerreißende als auch sehr gefühlvolle Geschichte, die mit den Persönlichkeiten einnimmt, amüsiert, ergreift und nicht mehr los lässt, mit der Hingabe und Liebe zur Fotografie und der idyllischen Umgebung Englands gewürzt ist.
Ich hing wieder an den Lippen der Autorin und konnte die Buch nicht aus der Hand legen, war gepackt im Lesefluss und kann es nur jedem ans Herz legen.

Herausstechend auch die Freunde, die einen genauso schnell wie die Protagonisten ans Herz wachsen. Die Mädelsgruppe, die so verschieden und doch so ergänzend perfekt zueinander stehen.

Als Schlussanmerkung muss ich auch Cal und seine Leidenschaft nochmal erwähnen, wie er alle seine Gefühle in einen Kuss vermittelt, alles bis dahin erlebte vergessen lässt und uns zum seufzen bringt. Seine kreative Ader wird aber auch noch durch das wundervolle Lied präsentiert und uns mit seinen Sprüchen, Kosenamen in gälischer Sprache bittersüß gesteigert.

Ich bleibe daher begeistert, ergriffen von dem steinigen Weg von Ella und Cal sehr eingenommen zurück. Ich verabschiede mich schweren Herzens von der wundervollen Reihe und darf ich übrigens, genau wie ihr sehr über die Bonus Geschichte freuen und noch in etwas in der Welt der vier beeindruckenden Frauen und ihren geliebten charismatischen Männer bleiben.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#asingelkiss
#IvyAndrews
#Blanvalet
#BloggerPortal
#Rezension