„Hush – Verbotene Worte“ von Dylan Farrow

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Bücher sind gefährlich. Tinte kann tödlich sein. Shae lebt in Montane, einem Land, in dem Sprache Macht bedeutet. Mit eiserner Hand regieren die Barden über das verarmte Volk. Denn nur sie können mit ihren Worten die Magie kontrollieren. Shae fürchtet sich umso mehr vor ihnen, weil sie ein Geheimnis hat: Alles, was sie stickt, wird lebendig. Aber dann passiert etwas, das ihr keine Wahl lässt, als Antworten bei den Barden zu suchen. Und schnell lernt Shae, wie mächtig Worte wirklich sein können …

>>FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…faszinierende Welt, die spannungsgeladen in ihren Bann zieht, kombiniert mit einer wichtigen Botschaft…

Was für eine schreckliche Welt, wo Bücher gefährlich sind und auch noch eine tödliche Krankheit verbreiten. Um so mehr auch noch ein junges Mädel, das denkt verflucht zu sein und alle ihre Lieben und die Stadt, wo sie wohnt in Gefahr zu bringen.

Das Cover ist wundervoll harmonisch gestaltet, die Protagonistin, die zur stille oder ist es doch zum Schweigen fordert im Vordergrund steht und neugierig auf die Geschichte hinter ihren Einblick macht.

Die Geschichte beginnt mit dem Kennenlernen von Shae, ihren Sorgen und einer Bitte, die nicht nur gefährlich aber sofort abgelehnt wird.
Shae zeigt sofort dass sie Stärke und Mut besitzt, jedoch nicht direkt immer alles überdenkt und impulsiv handelt.
Sie verstrickt uns schnell mit in ihrer Suche nach der Wahrheit, zeigt uns was alles möglich ist und demonstriert die Barden in ihren guten als auch schlechten Seiten.

Die Autorin kreiert eine fantasievolle, manipulierende als auch gefährliche Welt.
Ihr Schreibstil ist ist locker und leicht, fließend, emotional, spannungsgeladen, nervenzehrend aber auch sehr bildlich als auch fesselnd zugleich.

Der rote Faden hat sich perfekt aufgelöst, bot verschiedene schockierende Wendungen, geniale Elemente innerhalb der Welt der Barden sowohl auch der magischen Elemente.
Der Spannungsbogen und die Wendepunkte sind perfekt eingesetzt, so dass man nachdenklich und in höchster Erwartung auf den Ausgang zurück bleibt.
Herausstechend auch die tiefer Botschaft, die wichtig ist verbreitet zu werden, dass man nie Schweigen darf, man sich durchsetzen vermag erhört zu werden und mit Vorsicht auf Manipulation und Verrat achten soll.

Das Buch bietet nicht nur eine spannungsgeladene Geschichte, sondern wird durch die Selbstfindung und dem Bewusstsein von eigener Stärke gesteigert. Der Zwiespalt der Emotionen, die durch Mad als auch Ravods Präsens und Verhalten zusätzlich ein Wirrwarr der Gefühle auslöst, versüßt nur noch das Lesevergnügen, erstaunt und reißt mit.
Zwei Männer, die nicht unterschiedlicher den je sein können, und in ihrer eigenen Form Shae Rückhalt und Unterstützung bieten.

Das Werk hat mich in den Bann gezogen und es bietet guten Einstieg in die Reihe, die einen viele spannungsgeladene Momente, Herausforderungen, Verrat und den Verlust bietet, einen nicht mehr loslässt und auf einen hoffentlich nicht so schrecklichen Ausgang entgegen fiebern lässt.
Ich bleibe daher mitgerissen von dem Verlauf, den komplexen Persönlichkeiten als auch dem nervenaufreibenden Verlauf begeistert zurück und bleibe neugierig auf den nächsten Teil zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Hush
#VerboteneWorte
#DylanFarrow
#Loewe
#Rezension