„365 Tage“ von Blanka Lipińska

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Hotelmanagerin Laura fährt mit Freunden nach Sizilien. Sie will dort ihren Geburtstag feiern und hofft, dass auch ihr Freund Martin im Urlaub endlich mehr Zeit für sie haben wird. Doch es kommt ganz anders: Nach einem heftigen Streit verlässt Laura wutentbrannt das Hotel – und begegnet Don Massimo Torricelli. Der attraktive, junge Don ist das Oberhaupt einer der mächtigsten Mafia-Familien Siziliens und gewohnt zu bekommen, was er will. Und Massimo will Laura. Er entführt sie in seine luxuriöse Villa und macht ihr ein Angebot: 365 Tage soll sie bei ihm bleiben, wenn sie sich bis dahin nicht in ihn verliebt hat, wird er sie gehen lassen. Massimo ist siegessicher, doch er hat nicht mit der selbstbewussten Laura gerechnet …

>>FAZIT: 3/ 5 STERNE <<
…faszinierende Lektüre, von der sich jeder selber überzeugen will…anregend, berauschend, Dominanz pur…

Das Buch hatte ich schon in der Urfassung, also polnischen Sprache entdeckt und der Erfolg dieses Kassenschlager hat mich sehr neugierig gemacht.
Endlich gab es ihn in deutscher Sprache, daher musste ich sofort dazu greifen.

Herausstechend auch das Cover, das mit polnischen Model Kamil bestückt ist, entsprach der perfekten Wahl für mich und hat mich angezogen, es sticht hervor und ist wundervoll in Szene gesetzt. Das Gesicht macht neugierig auf das Werk und zieht schon mit dem Äußeren in den Bann.

Ich warne schon vor, für jeden der den Film ( so wie ich ) vorab gesehen hat, es lohnt sich das Buch zu lesen und sich selbst zu überzeugen, denn natürlich gibt das Buch viel mehr Einblicke in die komplexen Persönlichkeiten, übermittelt die intensiven Emotionen, die Massimo mit Laura verbindet, die Hintergründe besser zu verstehen oder eher faszinierter davon zu sein.

Das Buch ist nicht nur ein Hype sondern wird auch kritisch auseinander genommen, nicht nur in Betracht auf den Film sondern auch auf den eher düsteren Teil, die Dominanz denn männlichen Part sowie die brutalen Ausführungen.
Sprich man muss nicht der Meinung des Protagonisten erliegen, sollte sich aber bewusst sein, dass das Werk zum Dark Romance Bereich zählt, nicht für sanfte Gemüter ist und manche Behandlungen gegen die Meinungen der Gesellschaft gehen.

Die Geschichte beginnt mit Massimo und Laura, wie diese zueinander finden und was genau der Titel in sich hat.
Ich bin von den Gründen von Massoimo fasziniert, seiner Dominanz als auch seinen beschützenden als auch fürsorglichen sein.
Laura im Gegensatz ist der perfekte Gegenpart, sie ist eisern, stur und voller Gegenwehr.
Sie könnten nicht gegenseitiger sein, aber ihrer Leidenschaft und Begierde treibt sie immer mehr zueinander, erzeugt eine berauschende Chemie, die keiner leugnen kann.

365 Tage sind eine lange Zeit um an einander gebunden zu sein, sich voller Elan und verführenden Plänen eine ungezügelte und starke Frau zu seinen eigen zu machen.
Hat der Plan eine realistische Chance ? Wenn Laura Massimo erlegt, wird es mehr sein als nur der leidenschaftliche Akt?

Lest selbst und bildet euch eine Meinung zu dem Wer, dass 365 Tage eine ungewöhnliche Gesellschaft aufgezwungen wird sondern auch durch die Verführung und dem erotischen Teil dessen über lagert.
Die Mischung dessen ist nicht für jeder Mann, hat mich aber trotz mancher Klischees als auch kritisch angelegten Punkte recht gut unterhalten.
Besonders die Entwicklung von Laura, ihrem realistischer Behandlung des Herzleiden ( die im Film total banal abgehandelt wurden), ihren Reaktionen sowie auch in manchen Punkten das eingestehen, dass ihr Entführer nicht nur von einer negative Seite beherrscht wird.

Das Werk hat mich durch die Idee sowie den Dark Romance Touach eingefangen und ich hatte mich gefreut, mich selbst von dem Hype zu überzeugen.
Das Buch hat mich von den Persönlichkeiten eingenommen, ab und an jedoch sehr schmunzeln lassen da ich sonst eher verzweifelt an den Maßnahmen von Massimo wäre. Diese sind nicht immer gesellschaftstauglich, machen aber von vornherein seine Leidenschaft und die ungezügelte Begierde als auch intensive Zuneigung eventuell auch Obsession von Laura deutlich.

Ich bleibe daher recht gut unterhalten, erfreut über die Willensstärke von Laura, Massimos Emotionen als auch den überraschend erfreulichen Ausgang begeistert zurück.
Besonders habe ich das letzte Drittel des Buches verschlungen und habe das Ende des ersten Teiles entgegen gefiebert, war entzückt über das unerwartete Ende und werde zufrieden auf den nächsten Teil zurück bleiben.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#365Tage
#BlankaLipinska
#Blanvalet