„The Irishs – Brady“ von Annie Stone

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Vor neun Jahren wurde Brady O’Brien das Herz gebrochen. Seitdem hat er es nie wieder verschenkt. Als er auf Mallory trifft, ist es der absolut falsche Zeitpunkt, da seine Vergangenheit ihn gerade wieder eingeholt hat. Aber er kann sie auch nicht abweisen.

Mallory Callahan hat nur ein Ziel: zwei Jahre mit ihrem furchtbaren Chef zu überleben, damit ihr eine steile Karriere offensteht. Eigentlich ein solider Plan, doch dann trifft sie auf Brady, der diesen einfach über den Haufen wirft. Noch dazu, weil in seinem Leben eigentlich kein Platz für eine Frau ist.

Aber die Liebe hält sich nun mal nicht an Regeln.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…emotionsgeladen, voller erstaunlicher Persönlichkeiten, Selbstfindung und dem Hauch der Romantik…

Das ist der zweite Teil der Irishs Reihe, ihr könnt sie aber auch unabhängig voneinander lesen, verpasst aber eins der wunderbaren Familienmitglieder der O´Brians.

Das Werk beginnt mit der ersten Begegnung von Mallory und Brady, sie fühlen sich sofort angezogen.
Leider schlägt das Leben aber besonders hart ein, denn Mallory und Brady verpassen sich im wahrsten Sinne des Leben, es scheint einfach das Timing gegen sie zu sein.
Brady wollte eigentlich nur die Gefühle zu seiner ersten Liebe ergründen, schockierender weise erfährt dabei mehr als er je erwartet. Er muss sich sein Leben komplett umwerfen, zeigt sich aber liebevoll, fürsorglich und perfekt in seiner neuen Rolle.
Mallory dagegen versucht sich in ihrem Beruf durchzuschlagen, steckt in Unmengen an Arbeit, wodurch sie die Freude am Leben aus dem Augen verliert.

Beiden scheint es unmöglich zueinander zu finden, doch es gelingt ihnen immer wieder aufeinander zutreffen, so dass sie versuchen ihre Chance zu nutzen. Ob das gelingt, müsst ihr schon selbst ergründen.

Die alltäglichen Probleme scheinen Überhand zu nehmen, doch beide sind erstaunliche Persönlichkeiten, schlagen sich perfekt mit jeder Herausforderung.
Herausstechend die Fürsorglichkeit, die Verletzlichkeit aber auch die Stärke der Beiden.

Ein wundervolles Buch, was ich in einem Rutsch verschlungen habe, von den Persönlichkeiten, ihrer Dynamik eingenommen wurde und diese mir ans Herz gewachsen sind.

Herausstechend auch der komplette O´Brian Clan in denen ich mich genauso vernarrt habe, sie sind so eine Katastrophentruppe und doch eine innige Gemeinschaft, die für einander einsteht, immer mit Liebe und Unterstützung zur Tat schreitet.
Ganz besonders zeigt dies auch der herzlichen Austausche zwischen den Familienmitgliedern der großen irischen Familie.

Wie man merkt war ich begeistert und konnte nur schwer Abschied nehmen.
Besonders der starke, fürsorgliche aber auch überstrapazierte Ire hat mein Herz beflügelt, wie er es schafft sein Leben zu regulieren, sich Hilfe zu holen und doch Mallory einen Platz in seinem Leben schafft.

Annie Stone schaffte es mich wieder zu begeistern, der Geschichte einen tieferen Sinn und mit wertvolle Selbsterkenntnis zu verbinden sowie eine tiefer Botschaft zu vermitteln.

Ihr Schreibstil ist locker und leichten, bildlich, emotional als auch amüsant zu gleich.

Eine gefühlvolle Geschichte bietet Liebe, Freundschaft und Erkenntnisse zur Selbstfindung. Die herzliche Seite der Buches übertrifft sich wieder, sie beflügelt und erstaunt, sowohl die Liebe innerhalb einer Familie als auch der Freundschaft.

Ich kann euch das Werk nur ans Herz legen, es ist eine wundervolle Geschichte.

Ich bleibe daher begeistert und gut unterhalten zurück, besonders erstaunt über Brady, seinen Einsatz, Mallorys Selbstfindung, die Botschaft der Freundschaft, des familiären Zusammenhalt als auch die köstlich amüsanten Schlagfertigkeit und das Flirten sowie der Romantik innerhalb des Werkes.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#TheIrishs
#BradyMallory
#AnnieStone
#Rezension