„Underworld Chronicles – Verflucht“ von Jackie May

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

In Detroit wimmelt es nur so vor gefährlichen Kreaturen – und Nora Jacobs ist eine der wenigen, die davon weiß. Ihr Fähigkeiten konnten sie jedoch bisher vor Schlimmerem bewahren. Bei einem nächtlichen Zwischenfall im düsteren Underworld Club ändert sich das jedoch schlagartig, als der mächtigste Vampir der Stadt auf sie aufmerksam wird und ihre Kräfte für sich nutzen will. Immer mehr Unterweltler verschwinden aus Detroit, und Nora soll helfen, sie wieder aufzuspüren. In Troll Terrance findet sie dabei schnell einen engen Verbündeten. Doch die Zeit wird knapp. Und Nora beginnt sich zu fragen, wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen soll …

>> FAZIT: 5 / 5 STERNE <<
…packender, erstaunlicher & fantasievoller Auftakt…

Das Cover lässt einen schon neugierig auf die Geschichte werden, wer wohl hinter dieser jungen Frau steckt, die sich so in den Vordergrund stellt und von so vielen verschieden Kreaturen und Symbolen umgeben ist.

Ich habe mich voller Vorfreude auf das Werk gestürzt, wurde vollkommen in den Bann gezogen, von der bemerkenswerter Protagonistin, der gefährlichen Welt, ihren Versuch sich von dieser fern zu halten und jeder einnehmenden Persönlichkeit, die viel mehr ist als ihr schlechter Ruf.

Nora versteckt sich vor allen Unterweltlern, versucht ihre Gabe nicht Preiszugeben, in dem Sie aber sich zu retten versucht, offenbart sie sich und gerät in mitten einer Ermittlung und bekommt ungeahnt viel zu viel Aufmerksamkeit.
Schon immer war es eher ein Fluch, als ein Segen, die Männer, die sie sich für sie interessiert haben, konnten nicht mehr von ihr ab, haben sie in den Abgrund gezogen, wie wird es dann bei übernatürlichen Wesen wohl sein ?

Von einem Schlamassel ins andere, hilft Nora jedoch mit ihrer Stärke und ihrem Sinn für Gerechtigkeit bei der Suche nach Vermissten, schlägt sich mit einen herausfordernden Humor durch jede Auseinandersetzung und setzt somit das Abenteuer erst recht in Gang.

An ihrer Seite gab es schon immer einen versteckten Freund aber der Unglaublichste taucht in der unmöglichsten Situation auf, der Troll Tarance eine ungeahnten Beschützer und Freund.

Eine gefährliche und fantasievolle Welt wird uns geboten, voller komplizierter Verstrickungen, Vorurteile, Klischees, brutaler Feinde, aussichtsloser Machtkämpfe aber auch erstaunlicher Freundschaften und genialer köstlich amüsanter Schlafabtausche.

Ich habe Nora sofort mit der ersten gefährlichen Situation ins Herz geschlossen, habe mich mit ihr in der nervenaufreibenden und angsteinflößenden Welt verloren, war beeindruckt mit welchen cleveren Schachzügen sie sich immer wieder aus der schrecklichen, aussichtslosen Lage heraus manövriert hat. Sie schafft es einen immer wieder zu überraschen, von ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer eindrucksvollen Gabe zu erstaunen und emotionsgeladen involvieren.

Wie ihr merkt war ich begeistert und wurde vollkommen im Bann der Geschichte gezogen.
Was natürlich am Schreibstil von Jackie May alias Kelly Oram liegt, dieser ist wieder erstaunlich: gefühlvoll, fesselnd, bildlich, spannende aber auch locker, leicht, amüsant und ergreifend zugleich.

Die Autorin schafft eine Leichtigkeit und nimmt mit einen fließenden Lesefluss mit.

Ihre fantasievolle und gefährliche Welt wird durch ein perfektes Konstrukt der Einteilung von Gut und Böse, ihrer Variation, den Umgang, Stärken, Schwächen als auch der Kontrolle darüber untermauert.

Herausstechend die schicksalhaften Verwicklungen, die Wahl zwischen Verpflichtungen, Liebe und Emotionen sowie auch der der Sinn der Gerechtigkeit.

Jackie schafft es schnell einzufangen, durch die Sicht von Nora teil der Handlung zu werden und mich in einen grade zu steigernden Leserausch zu versetzen.
Herausstechend ihre Art des genialen roten Fanden, immer wieder neue schockierenden, emotionsgeladene Momente im Handlungsstrang zu erzeugen.

Ich kann euch das Werk nur ans Herz legen, ich war vollkommen begeistert, mitgerissen, nervenaufreibend involviert und zutiefst beeindruckt von Nora, ihren Sinn für Gerechtigkeit, ihren Mut und ihrer Stärke. Dieser erstaunt immer wieder, trotz Gegenwehr und Abneigung der Welt der Übernatürlichen beeindruckt sie mit ihren Elan und Einsatz für die Unschuldigen.

Ich bleibe daher zufrieden und mit der Sehnsucht nach mehr aus der Welt, den erstaunlichen Persönlichkeiten und den genialen Konstrukt sowie dem Humor und dem schlagfertigen Persönlichkeiten zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#UnderworldChronicles
#Verflucht
#JackieMay
#BasteiLübbe
#NetGalleyDE
#Rezension