„Ashington – Verliebt in einen Earl“ von Abbi Glines

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Die Ballsaison ist eröffnet! London 1815: Um für ihre Mutter und ihre kleine Schwester sorgen zu können, muss Miriam einen wohlhabenden Ehemann finden. Es gibt keinen anderen Weg. Also begibt sie sich in das aufregende Leben der Londoner High Society mit all den mondänen Bällen und glitzernden Abendgarderoben. Dort trifft sie auf den arroganten Earl of Ashington, der auf der Suche nach einer Braut ist – und Miriam nicht aus den Augen lässt. Doch auch das Interesse seines charismatischen Bruders Nathaniel ist geweckt, dessen Absichten allerdings ganz andere sind.

>> FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…ergreifend, mit entzückenden Verwicklungen & Persönlichkeiten, die bezaubern…

Ich muss gestehen, alles nur durch meine Liebe zu Bridgerton aber doch auch hier zu der Autorin, ich liebe Abbi Glines Bücher und war heiß ersehnt neugierig auf das Werk, was auch noch meine neue Liebe zu einer Zeit verbindet, die für Frauen, Damen nicht einfach war.
Hier hin entführt uns die Autorin, wo die Damen ihr Schicksal, das angenehmen Leben und das ihrer Familie durch eine Heirat zu sichern.

Genauso ergeht es Miriam, diese versucht durch eine Eheschließung alles um ihre Familie zu schützen, ihrer Schwester die notgedrungen Operation zu ermöglichen und setzt ihr Glück an letzter Stellen.
Bei dieser Suche wird sich außerdem auch noch in das Gebalge der Gebrüder Ashington gezogen, wo sich immer wieder eine Frage hineinschleicht. Ist sie die angebetete oder nur ein Spielball zwischen Brüdern und ihrer Rache ?

Lest selbst und lasst euch in eine wundervollen Zeit der Bälle, der Sittsamkeit aber auch der auferlegten Pflichten und eingeengten Rolle der jungen Frauen ziehen.

Wer am Ende wen in seinen Bann zieht und was sich genau im geheimen verbirgt, was zu schützen verlangt.

Ich wurde sehr schnell in das Geschehen gezogen, wurde mit den Herren von Miriam entzückt, aber auch von ihrer Raffinesse und Stärke beflügelt, habe mich von der Entwicklung des Earl als auch seinen charismatischen Bruder Nathaniel als auch der Dynamik beeindrucken lassen.
Ein herrliches Werk um in eine romantische aber auch harte Zeit mitreißen zu lassen, sich zu involvieren und sich nach mehr zu sehnen.

Genau wie Miriam, ihre wundervolle Tante und Onkel, trotz aller auferlegten Regeln ihre Liebe zueinander gefunden haben. Quasi das Sahnehäubchen zu den Protagonisten biete und immer wieder mit ihre herzlichen Gemüt erstaunen, einen geniale Unterstützung und liebevollen Rückhalt für Miriam bieten.

Ich bleibe daher entzückt, erstaunt und beflügelt von der Geschichte zurück, ich wurde herzlich eingenommen, gut unterhalten und von der Entwicklung vereinnahmt.
Schon das Cover hatte meine Aufmerksamkeit ergriffen, ein Hingucker, bemerkenswert, es ist verträumt und macht Lust auf das Lesevergnügen.

Was natürlich am Schreibtisch liegt, der locker und leicht als auch packend, emotionsgeladene und Humorvoll zugleich ist.
Der Perspektivwechsel steigert den mitreißenden Lesefluss, der einen noch tiefere Einblicke in die Gedanken und dem Gefühlschaos der Charaktere bietet.
Eine tolles Buch, was hoffentlich wenigstens noch ein Werk bieten wird und uns hoffentlich bald mit der eigenen Geschichte von Nathaniel bieten wird.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Ashington
#VerliebtineinenEarl
#AbbiGlines
#Piper
#Rezension