„Find me in Guerneville (Die Davenports)“ von Annie Stone

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Meine Zukunft lag golden vor mir. Ich sah mich schon auf dem Weg in die besten Redaktionen des Landes. Aber dann legte ich mich mit ein paar mächtigen Männern an, und plötzlich war da nur noch ein Scherbenhaufen.

Mein Chef stellte mich vor die Wahl: Kündigung oder Umzug in die Provinz.

Und jetzt bin ich hier. Hier im winzigen Guerneville, wo Ziegen durch die Stadt ziehen. Was gibt es hier schon für eine Journalistin? Gar nichts. Außer vielleicht dem heißen Mann, dem die Ziegen gehören …

>> FAZIT: 4/ 5 STERNE <<
…angriffslustig, einnehmend & voller Elan zur Wahrheit…

Endlich wieder bei den Davenports und der süße, idyllische Kleinstadt, wo die Familie zu finden ist. Besonders ist es unter der Führung der Bürgermeisterin erblüht, die jetzt in der Kritik steht. Nach 20Jahren im Amt, wird sie herausgefordert, so dass ihre Wahl viel intensiver wird, als man je erdacht hat. Ihr Sohn Everett soll ihr als Wahlmanger helfen und gerät immer wieder auf die sehr neugierige Journalistin Tarryn, die sich immer wieder angriffslustig auf die kleinsten Details, die dunkelsten Geheimnisse der Familie wirft.
Gibt es diese überhaupt, oder ist alles was die Wahlgegner gegeneinander haben, nur die Liebe zu der Stadt ?

Der dritte Band der Reihe kann auch unabhängig voneinander gelesen werden, ihr verpasst jedoch die bittersüße, gefühlvolle Geschichte von Brinley und Rhys, die einen unglaublich zu Nahe geht, hier ein wichtiges Thema mit beinhaltet und ausschlaggebend für die eisernen Jagd nach der Wahrheit ist.

Herausstechend wieder der Zusammenhalt der Familie als auch die kleinen Details, Erinnerungen aus der Beziehung von Brin und Isaac sowie den Verbindungen innerhalb der zwei Familien, den Strukturen der Stadt als auch die Liebe zur Gemeinde, die leider nicht immer die wundervolle Arbeit der Bürgermeisterin erkennt.

Wir bekommen als nicht nur zwei wundervolle Persönlichkeiten geboten, sondern eine Familie, die bemerkenswert ist, beschützt und umsorgt wird. Besonders Everett der mit allen Mitteln seine Schwester beschützen möchte, doch schnell mehr dass er nicht ohne Emotionen im Umgang mit Tarryn. Eine knisternde als auch schlagfertige Kombination, die einen nicht nur von ihrer eigenen Leidenschaft als auch der Liebe dazu beflügelt.
Tarryn liebt ihre Arbeit, will mit eifer, Raffinesse über sich hinaus wachsen, will sich endlich beweisen, wo sie doch erkennt dass es noch ganz andere wichtige Dinge im Leben gibt.
Everett erst angriffslustig, erstaunt durch seine Wachsamkeit im Bezug auf die freche Journalistin, verfängt sich in ihrem beeindruckenden Auftreten und Charisma.

Lest selbst, verliert euch in den einheizenden, herausfordernden Geschichte, die einen voller Elan einnimmt und mit den Persönlichkeiten verzaubert.

Ein wundervolles Buch, was ich einen von den Persönlichkeiten, ihrer Dynamik, den bittersüßen Momenten der berauschenden Anziehungskraft, der knisternden Chemie, dem Gefühlschaos als auch der Sehnsucht nach Selbsterkenntnis, einer Berufung, Liebe und Freundschaft einnimmt und beflügelt.

Annie Stone schaffte es mich wieder zu begeistern, der Geschichte einen tieferen Sinn und mit wertvolle Selbsterkenntnis zu verbinden sowie eine tiefer Botschaft zu vermitteln.

Ihr Schreibstil ist locker und leichten, bildlich, emotional als auch amüsant zu gleich.

Eine gefühlvolle Geschichte bietet Liebe, Freundschaft, Erkenntnisse zur Selbstfindung als auch der Überwindung der emotionalen Mauern. Die herzliche Seite des Buches übertrifft sich wieder, sie beflügelt und erstaunt, sowohl die Liebe innerhalb einer Familie als auch der Freundschaft.

Ich kann euch das Werk nur ans Herz legen, es ist eine wundervolle Geschichte.

Ich bleibe daher begeistert, gut unterhalten zurück, gepackt, involviert über den emotionsgeladenen, entzückenden Verlauf, die sofortige feurige Chemie und Dynamik der Persönlichkeiten zueinander sowie dem über sich hinauszuwachsen, in erschreckenden Momenten den Mut und Stärke für die Bewältigung dieser zu schaffen.

Wer übrigens noch mehr von der Familie Davenport lesen möchte, darf keines Falls die Geschichte von Troy und Leahs verpassen, diese findet ihr meiner Lieblingsreihe der Autorin, The Irsihs Band Sieben – Leah.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#FindmeinGuerneville
#DieDavenports
#AnnieStone
#Rezension