„In Fury Lies Mischief“ von Amo Jones

~ REZI ZEIT ~

[ REZENSIONSEXEMPLAR ]

Sie war alles, was er jemals wollte. Er war alles, was sie verachtete. Bis sich das Blatt wendete. Saskia Royal war es schon immer bestimmt, im Midnight Mayhem aufzutreten. Nie hätte sie gedacht, dass sie dort unter den Tänzern auch Freunde finden würde. Aber vor allem hatte sie diese erschreckende Anziehungskraft von Killian Cornelii nicht erwartet. Weder vertraut sie ihm noch gefällt ihr seine Art. Und doch kann sie sich diesem Sog, der von ihm ausgeht, nicht verschließen. Denn nur er ist in der Lage, ihre zerstörte Seele zu berühren und sie in diesen Händen zu halten, die nicht nur einnehmend, zärtlich und tröstend, sondern auch so grausam sein können. Killian ist in Midnight Mayhem groß geworden. Abgesehen von seinen Kiznitch-Brüdern, empfindet er nicht viel für andere Menschen. Bis Saskia in sein Leben tritt. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um eine seichte Liebesgeschichte, sondern um eine Liebe, die so heftig und schmerzvoll ist, dass sie alles und jeden in den Abgrund reißen kann.

>> FAZIT: 5/ 5 STERNE <<
…BERAUSCHEND, NERVENZEHREND, IMPULSIV & MIT UNGLAUBLICH ERSCHRECKENDEN AUFDECKUNGEN…

Ich liebe die Werke von Amo Jones, daher musste ich alles stehen und liegen lassen und mich sofort von ihr in ihre neue gefährliche Welt ziehen.
Dies ist der zweite Teil der Midnight Mayhem Reihe, ich konnte den ersten Teil nicht mehr aus meinen Gedanken bekommen, war so verstrickt und zutiefst begeistert, dass ich zu dem zweiten in englischer Sprache greifen musste. Beeindruckend und weniger als verblüfft war ich wieder mit den ersten Zeilen berauscht, gepackt und verfolgt gespannt, was Sass für eine eindrucksvolle Persönlichkeit ist und was sich hinter ihren Schatten verbirgt.

Natürlich geht alles rasant, zerstört alles was einem nahe geht, schockiert, sticht mit der Finsternis und düsteren Persönlichkeiten, Handlungen hervor, geben aber auch immer einen kleinen Teil Hoffnung, dass es doch auch ein kleinster Schimmer der Liebe in der gefährlichen Welt durchsetzen könnte.

Täuscht euch aber nicht, dies wird hier nicht der Fall sein, ihr bekommt ein geniales Lesevergnügen geboten, die nicht mehr los ässt und ihr euch innerhalb so verstrickt, dass ihr eure eigenen Gedanken anzweifelt. Ich warne auch direkt vor, wobei man starke Nerven braucht und man sich der Welt des Zirkus nicht entziehen kann.

Herausstechend Sass, die schon immer ein fallibel für das Feuer hatte, ihre Show genauso außergewöhnlich ist wie ihr Charakter. Alle möglichen Erinnerungen sich in die schlimmsten Verwicklungen beziehen und mit Killian, ihre Sicht auf alles verändert.
Dieser ist Teil der Kingston, eine Truppe für sich, ihre Auftritte legendär, schockierend und berauschend, aber auch eine Elite, die mit vielen dunklen Geheimnissen ihr Erbe beherrschen.
Diese gottgleichen männlichen Geschöpfe, den man nicht widerstehen kann, egal wie falsch es sein soll. King, Killian der Trickster, Kyrin und Keaton, die eher stilleren der Truppe, stechen alle mit Ihrer Dominanz, einnehmender Charakter und perfekt trainierter Körper hervor und loyal zueinander stehen.

» Haben Bösewichte ein Herz, Baby ?«

Das Buch erschüttert aufs neue über seine schockierenden, überraschenden Verlauf, eröffnet ein Gefühlschaos, düstere Bedürfnisse und ein nie endete, fortlaufende Aneinanderreihung von Brutalität, Zerstörung und Emotionen.

Besonders die intensiven Charaktere lassen das Herz aufgehen, zerstören zugleich die kleinste Hoffnung, ziehen sich aber gegenseitig immer wieder an und erzeugen einen ungezügelte, brutale Anziehungskraft. Diese wird von der Autorin sehr leidenschaftlich beschrieben, so dass ihr Ausleben nicht immer für leichte Gemüter ist.

Herausstechend auch die Vergangenheit, die in Schatten liegt, der Kampf gegen einen Gegner, unmögliche Verluste und eine Rolle, die keiner so auf sich nehmen sollte. Schicksalsschläge, die einen brechen und doch umso stärker verbinden.

Der grandiose Schreibstil ist wieder fließend, packend und berauschend, locker, leicht, aber auch emotionell und im kleinsten Detail außerordentlich bildlich, einnehmend, brutal und leidenschaftlich.

Der Spannungsbogen immer auf der höchstern Eben gehalten wird und doch überraschende Wendepunkte einfließen, mit den eingeschobenen Erinnerungen verzweifelt aber auch schockierend am Geschehen teilhaben lassen, der Perspektivwechsel der Einblicke in die Gedanken und Emotionen von Killian und Sass bietet.

»Killian: Verspielt, hinterhältig, Schwindler. Lügner. «
»Kingston: Stark, durchsetzungsfähig, mürrisch, intensiv. Lügner.«
»Keaton: Selbstbewusst, skeptisch, vorsichtig. Lügner. «
»Kyrin: Wahnsinnig, wütend, zornig, verbittert. Lügner «

Ich habe das Buch wieder in einem Rutsch verschlungen, habe mich in die komplette Band vollkommen verloren, bin in den Geheimnissen und dem Leid, der hochexplosiven Verlauf der Handlung und voll ganz in der Story versunken.

Die Dynamik der aufeinander treffenden Geschehnisse und der Charaktere sind erstaunlich. Sie stoßen sich ab und harmonisieren doch so perfekt miteinander, erschließen eine schicksalhafte als auch tiefe Verbundenheit und schockieren auf unerwartete Weise . Dies wird mit frechen Sprüchen und Taten, amüsanten als auch brutalen Momenten untermauert.

Ein beeindruckendes und sehr intensives Leseerlebnis wird geboten, lässt nicht mehr los und zieht in einen berauschenden und süchtig machenden Lesefluss, sodass man keine Chance hat dieses wegzulegen.

Ich kann es nur wieder erwähnen und es jedem, der eine einmalige und nicht direkt durchschaubare, düstere Geschichte ans Herz legen. Besonders die weiteren Entwicklungen sind undurchschaubar und in ihrer emotionalen Ausweitung erstaunlich. Herausstechend das Leid, was die junge Frau durchleben muss trifft einen und involviert nervenaufreibende Entwicklung.

Seit also auf der Hut und bleibt vollkommen nach Sehnsucht auf den nächsten Teil zurück. Der Band endet mit einem Happy End endet. Ich will noch nicht von den Midnight Mayhem abschied nehmen. Ich bleibe vollkommen zufrieden und berauscht von dem perfekten Lesevergnügen zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#InFuryLiesMischief
#MidnightMayhem
#AmoJones
#Rezension